Kinder in Notlagen

    Team

    Who is online?

    25 guests

    New Members

    Most active members

      Moin Moin
      Ich lebe auch von Hartz 4.Ich bin einer von denen wo viele sagen,wenn man Arbeit sucht findet man welche.Ok,man kann Glück haben aber im Normalfall ist der Zug für Ältere abgefahren und wenn man krank ist wird man als Faulpelz bzw Simulant abgewertet (selbst erlebt..zigmal). Für viele ist man asozial.
      Wenn Partner bzw Ehepaare Kinder haben ist es ganz schlimm,besonders wenn man arbeitslos ist und man wird wieder von vielen in eine Schublade gedrängt.
      Überall in Talkshows auch in den politischen egal um welches Thema es geht,wird gesagt..Wir müssen an die Zukunft der Kinder denken.Das ist richtig,nur dann sollen sie es auch mal machen.
      Beispiele gibt es genug das es nur leere Worthülsen gibt.Würde auch zulange dauern um alles hier aufzuführen.
      Ich weiss das es Gesetze gibt und Regelungen an die man sich halten sollte????
      Ich habe 18Jahre ehrenamtlich gearbeitet und weiss was in vielen Familien abgeht.Teils selbst verschuldet,die meisten können/konnten nichts dafür.Aber eines ist sicher.Die Kinder konnten mit Sicherheit nichts dafür.
      Es heisst immer Hartz 4ler bekommen zuviel Geld,für die Kinder gibt es auch dies und das.Wieso soll ich arbeiten wenn die anderen zuHause sind und nichts tun.
      Die das sagen sollen mal auf die Strasse gehen und gegen Dumpinglöhne/ein Euro-Jobs usw demonstrieren.Nicht nur einige sondern alle und nicht mal für eine Stunde sondern Tag für Tag.Wenn das mit den Niedriglöhnen und den Dingen wie ein Euro-Jobs wegfallen würde,sehe es am Arbeitsmarkt anders aus.
      Anderes Beispiel...Unter anderem zahlt Deutschland zig Millionen/Milliarden für verschiedene Sachen ins Ausland.
      Die sollten mal das Geld erstmal in ihr eigenes Land reinstecken,dann würde es anders aussehen.
      Und immer wieder sind die Kinder die leidtragenden.Keiner kommt auf die Idee dafür mal zu protestieren im grossen Stil wie etwa wenn es um den Bahnhof in Stuttgart geht.Immer ieder nur Reden..Reden und nochmal Reden.
      Es grüsst euch ein Hartz 4ler...
      theo
      Moin Moin
      Ich lebe auch von Hartz 4.Ich bin einer von denen wo viele sagen,wenn man Arbeit sucht findet man welche.Ok,man kann Glück haben aber im Normalfall ist der Zug für Ältere abgefahren und wenn man krank ist wird man als Faulpelz bzw Simulant abgewertet (selbst erlebt..zigmal). Für viele ist man asozial.
      Wenn Partner bzw Ehepaare Kinder haben ist es ganz schlimm,besonders wenn man arbeitslos ist und man wird wieder von vielen in eine Schublade gedrängt.
      Überall in Talkshows auch in den politischen egal um welches Thema es geht,wird gesagt..Wir müssen an die Zukunft der Kinder denken.Das ist richtig,nur dann sollen sie es auch mal machen.
      Beispiele gibt es genug das es nur leere Worthülsen gibt.Würde auch zulange dauern um alles hier aufzuführen.
      Ich weiss das es Gesetze gibt und Regelungen an die man sich halten sollte????
      Ich habe 18Jahre ehrenamtlich gearbeitet und weiss was in vielen Familien abgeht.Teils selbst verschuldet,die meisten können/konnten nichts dafür.Aber eines ist sicher.Die Kinder konnten mit Sicherheit nichts dafür.
      Es heisst immer Hartz 4ler bekommen zuviel Geld,für die Kinder gibt es auch dies und das.Wieso soll ich arbeiten wenn die anderen zuHause sind und nichts tun.
      Die das sagen sollen mal auf die Strasse gehen und gegen Dumpinglöhne/ein Euro-Jobs usw demonstrieren.Nicht nur einige sondern alle und nicht mal für eine Stunde sondern Tag für Tag.Wenn das mit den Niedriglöhnen und den Dingen wie ein Euro-Jobs wegfallen würde,sehe es am Arbeitsmarkt anders aus.
      Anderes Beispiel...Unter anderem zahlt Deutschland zig Millionen/Milliarden für verschiedene Sachen ins Ausland.
      Die sollten mal das Geld erstmal in ihr eigenes Land reinstecken,dann würde es anders aussehen.
      Und immer wieder sind die Kinder die leidtragenden.Keiner kommt auf die Idee dafür mal zu protestieren im grossen Stil wie etwa wenn es um den Bahnhof in Stuttgart geht.Immer ieder nur Reden..Reden und nochmal Reden.
      Es grüsst euch ein Hartz 4ler...
      theo

      theo wrote:

      Die sollten mal das Geld erstmal in ihr eigenes Land reinstecken,dann würde es anders aussehen.
      Und immer wieder sind die Kinder die leidtragenden.Keiner kommt auf die Idee dafür mal zu protestieren im grossen Stil wie etwa wenn es um den Bahnhof in Stuttgart geht.Immer ieder nur Reden..Reden und nochmal Reden.
      Es grüsst euch ein Hartz 4ler...
      theo
      Genau so ist es. :thumbsup::

      theo wrote:

      Die sollten mal das Geld erstmal in ihr eigenes Land reinstecken,dann würde es anders aussehen.
      Und immer wieder sind die Kinder die leidtragenden.Keiner kommt auf die Idee dafür mal zu protestieren im grossen Stil wie etwa wenn es um den Bahnhof in Stuttgart geht.Immer ieder nur Reden..Reden und nochmal Reden.
      Es grüsst euch ein Hartz 4ler...
      theo
      Genau so ist es. :thumbsup::