"Vorsätze" für 2016

    Team

    Who is online?

    and 21 guests

    New Members

    Most active members

      nee nicht so früh aufgeben , wir heimkinder haben es ja gelernt durchzuhalten, an einer sache zu bleiben,
      auch wenn man schmertzen oder andere hindernisgrüde hatte.

      das sind doch unsere stärken durchzuhalten und andere schwächere mitziehen :thumbsup:

      also raus und und laufen aber flott
      :hld:
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day
      nee nicht so früh aufgeben , wir heimkinder haben es ja gelernt durchzuhalten, an einer sache zu bleiben,
      auch wenn man schmertzen oder andere hindernisgrüde hatte.

      das sind doch unsere stärken durchzuhalten und andere schwächere mitziehen :thumbsup:

      also raus und und laufen aber flott
      :hld:
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day
      Spätestens wenn du mal Blut brauchst, wirst du es wissen, und das geht oft schneller, als man denkt.

      Vor allem sollte es genauestens auf Viren untersucht werden, damit damit nicht wieder Dinge passieren, wie es schon einmal war, und solche Untersuchungen kann man nicht mit Kaffeefilter machen.

      Blut ist ein hervorragendes Nährmedium und auf der anderen Seite außerhalb des Körpers schnell zerfallen. Wie bei den anderen medizinischen Produkten wird hier gerne über Geschäfte geredet, weil man zwar die Endpreise betrachtet, nicht aber die Herstellungskosten.

      Solange die Deutschen Auto und Motorrad fahren, sind Engpässe in dem Bereich fatal.

      Es bleibt dir aber überlassen, per Patientenverfügung so wie die Zeugen Jehovas Blutspenden auszuschließen, damit du nicht im Zweifelsfall Teil eines von dir vermuteten schmutzigen Geschäfts wirst, du mußt dann halt nur gucken, wie du ohne Blut überlebst...


      Spätestens wenn du mal Blut brauchst, wirst du es wissen, und das geht oft schneller, als man denkt.

      Vor allem sollte es genauestens auf Viren untersucht werden, damit damit nicht wieder Dinge passieren, wie es schon einmal war, und solche Untersuchungen kann man nicht mit Kaffeefilter machen.

      Blut ist ein hervorragendes Nährmedium und auf der anderen Seite außerhalb des Körpers schnell zerfallen. Wie bei den anderen medizinischen Produkten wird hier gerne über Geschäfte geredet, weil man zwar die Endpreise betrachtet, nicht aber die Herstellungskosten.

      Solange die Deutschen Auto und Motorrad fahren, sind Engpässe in dem Bereich fatal.

      Es bleibt dir aber überlassen, per Patientenverfügung so wie die Zeugen Jehovas Blutspenden auszuschließen, damit du nicht im Zweifelsfall Teil eines von dir vermuteten schmutzigen Geschäfts wirst, du mußt dann halt nur gucken, wie du ohne Blut überlebst...


      Die ARTE Doku ist gerade zu Ende gegangen und war mehr als aufschlussreich. Und wie immer ist alles auch hier ein Abwägen von Chancen und Risiken. Die Macher der Doku kamen eher zur Tendenz in Richtung Risiken, eben weil es ein Riesengeschäft ist, wie der Titel es besagt. Auch eIne Frage zwischen Ethik, Moral und Profitgier.

      Ansonsten stimme ich dir ob des Wahrheitscharakters insb. der mittleren Aussagen zu und wenn du mich jetzt noch bei meinem 888.-igsten Beitrag animieren möchtest, meine Einstellung über die Zeugen Jehovas abzugeben, dann irsst du dich. Ich werde mit denen meine Zeit nicht sinnlos verplempern. Bei dir ist immerhin doch noch Substanz vorhanden, also nicht alles umsonst. 8o

      Zu meinen Vorsätzen von 2016 muss ich hier nicht extra noch etwas nachtragen.
      Die ARTE Doku ist gerade zu Ende gegangen und war mehr als aufschlussreich. Und wie immer ist alles auch hier ein Abwägen von Chancen und Risiken. Die Macher der Doku kamen eher zur Tendenz in Richtung Risiken, eben weil es ein Riesengeschäft ist, wie der Titel es besagt. Auch eIne Frage zwischen Ethik, Moral und Profitgier.

      Ansonsten stimme ich dir ob des Wahrheitscharakters insb. der mittleren Aussagen zu und wenn du mich jetzt noch bei meinem 888.-igsten Beitrag animieren möchtest, meine Einstellung über die Zeugen Jehovas abzugeben, dann irsst du dich. Ich werde mit denen meine Zeit nicht sinnlos verplempern. Bei dir ist immerhin doch noch Substanz vorhanden, also nicht alles umsonst. 8o

      Zu meinen Vorsätzen von 2016 muss ich hier nicht extra noch etwas nachtragen.

      Stern wrote:

      Widerstand schrieb:
      ... den nächsten DRK-Blutspendetermin in meiner Nähe nicht wieder verpassen.



      Doch wisse, was damit passiert, denn was wissen wir wirklich, was damit geschieht? Ich schaue mir den Beitrag gerade an und meine man sollte überzeugt sein von dem, was man tut.


      ... ich fänds auch wichtig ... also finde es schon wichtig ... ich geh regelmäßig spenden ... in kleinen Mengen ... (nein, nein ...net um zu wissen ..dass det Blut regelmäßig mit Alkohol umspült ist .. meine nette Ärztin ist so neugierig, wissen zu wollen dass ich net nen zu Süßer bin ...)

      ..jo .. und deshalb darf ich auch keine größeren Mengen Blut spenden ... sonst wärs für mich kein Problem ... eher das Gegenteil ... (mein Großer ging mal in Berlin regelmäßig Bltplashma spenden ... kann, darf man wohl öfter spenden ....)

      ..aber .. schon nee wichtige Sache ... Thema ...

      :thumbup:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

      Stern wrote:

      Widerstand schrieb:
      ... den nächsten DRK-Blutspendetermin in meiner Nähe nicht wieder verpassen.



      Doch wisse, was damit passiert, denn was wissen wir wirklich, was damit geschieht? Ich schaue mir den Beitrag gerade an und meine man sollte überzeugt sein von dem, was man tut.


      ... ich fänds auch wichtig ... also finde es schon wichtig ... ich geh regelmäßig spenden ... in kleinen Mengen ... (nein, nein ...net um zu wissen ..dass det Blut regelmäßig mit Alkohol umspült ist .. meine nette Ärztin ist so neugierig, wissen zu wollen dass ich net nen zu Süßer bin ...)

      ..jo .. und deshalb darf ich auch keine größeren Mengen Blut spenden ... sonst wärs für mich kein Problem ... eher das Gegenteil ... (mein Großer ging mal in Berlin regelmäßig Bltplashma spenden ... kann, darf man wohl öfter spenden ....)

      ..aber .. schon nee wichtige Sache ... Thema ...

      :thumbup:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.
      Klar. Du darfst 6 x im Jahr spenden. Das wäre wohl die Höchstmenge, aber das Thema in der Doku hatte einiges andere zum Thema. Trotzdem ist das eine sicher nicht verkehrte Sache, so man nur nicht wüßte, welche dirty deals da noch mit betrieben werden. Zu sehen, dass die Armen in den USA viel mehr als nur 6 x spenden müssen, weil sie gezwungen sind, es zu tun, um davon sogar ihren Lebensunterhalt mit bestreiten zu können, dann sagt mir das, mit Moral hat das alles auch nichts zu tun, sondern mit Ausbeutung.

      Der Arm der Armen dient als Quelle zum Leben der Reichen.

      Das Thema Blutplasma ist nun noch ein wenig mehr als heikel, denn s. Mittel zur Medikamentenherstellung und damit verbundener Risiken, siehe was da alles in der Schweiz zu sehen war bzw. verhindert wurde, dass man es vollständig nicht erfahren konnte. 8|

      Post was edited 2 times, last by “Stern” ().

      Klar. Du darfst 6 x im Jahr spenden. Das wäre wohl die Höchstmenge, aber das Thema in der Doku hatte einiges andere zum Thema. Trotzdem ist das eine sicher nicht verkehrte Sache, so man nur nicht wüßte, welche dirty deals da noch mit betrieben werden. Zu sehen, dass die Armen in den USA viel mehr als nur 6 x spenden müssen, weil sie gezwungen sind, es zu tun, um davon sogar ihren Lebensunterhalt mit bestreiten zu können, dann sagt mir das, mit Moral hat das alles auch nichts zu tun, sondern mit Ausbeutung.

      Der Arm der Armen dient als Quelle zum Leben der Reichen.

      Das Thema Blutplasma ist nun noch ein wenig mehr als heikel, denn s. Mittel zur Medikamentenherstellung und damit verbundener Risiken, siehe was da alles in der Schweiz zu sehen war bzw. verhindert wurde, dass man es vollständig nicht erfahren konnte. 8|

      Post was edited 2 times, last by “Stern” ().