Wo ist die Grenze, dass man sich in Kindererziehung bei Nachbarn einmischen kann/darf?

    Team

    Who is online?

    22 guests

    New Members

    Most active members

      Wo ist die Grenze, dass man sich in Kindererziehung bei Nachbarn einmischen kann/darf?

      Hallo zusammen.

      Es ist 21:30 Uhr und die Kinder unter mir toben noch immer durch die Wohnung.

      Diese Kinder sind ca. 3 und 4 Jahre alt.

      Ich krieg echt nen Koller alleine wegen dem stundenlangen trampeln, Türen knallen und gequengel.

      Über mir wohnt nen junges Pärchen, die gerne laute Musik mit ordentlich Bass hören.

      Ich renne also mal nach oben und mal nach unten, um um Ruhe zu bitten.

      Der Vater wohnt alleine und hat die Kinder tageweise.
      Als ich Samstag mal wieder um 21 Uhr da klingelte, meinte er, es seien nunmal Kinder. Mein Argument mit der Uhrzeit konterte er damit, dass seine Kinder anders sind als Andere.

      Als ich ihm sagte, dass das nicht stimmt, da der Kleine schon ab 18 Uhr quengelte und dies ein Zeichen von Müdigkeit ist, war er kurz stumm und blieb dabei, dass seine Kinder das dürfen.
      Wenn mich das stört, dann solle ich doch auch mal über mir klingeln und um Ruhe bitten.
      Hahahaaa - ähnliches sagte der über mir aber auch : ich solle mich dann unter mir auch mal beschweren.

      Was für eine Farce. Ich wohne über 13 Jahre hier und soll mich an die neu Eingezogenen anpassen?

      Zurück zu den Kindern - ist das nicht auch eine Form der Misshandlung, nicht auf die Bedürfnisse der Kinder zu achten?
      Ich kann fasst die Uhr danach stellen: zu 12;30 Uhr geht das Gequengel los, dauert 2-3 Stunden, dann geht's ab 18 Uhr wieder los mit kreischen und ab 20 Uhr dann das trampeln durch die Wohnung.

      3x hab ich mit dem Vater gesprochen, versucht zu erklären, dass er den Kindern damit schadet statt Gutes zu tun.
      So sehr ich mich über den Lärm ärgere, so sehr tun mir die Kinder leid.

      Was also tun?
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum

      Wo ist die Grenze, dass man sich in Kindererziehung bei Nachbarn einmischen kann/darf?

      Hallo zusammen.

      Es ist 21:30 Uhr und die Kinder unter mir toben noch immer durch die Wohnung.

      Diese Kinder sind ca. 3 und 4 Jahre alt.

      Ich krieg echt nen Koller alleine wegen dem stundenlangen trampeln, Türen knallen und gequengel.

      Über mir wohnt nen junges Pärchen, die gerne laute Musik mit ordentlich Bass hören.

      Ich renne also mal nach oben und mal nach unten, um um Ruhe zu bitten.

      Der Vater wohnt alleine und hat die Kinder tageweise.
      Als ich Samstag mal wieder um 21 Uhr da klingelte, meinte er, es seien nunmal Kinder. Mein Argument mit der Uhrzeit konterte er damit, dass seine Kinder anders sind als Andere.

      Als ich ihm sagte, dass das nicht stimmt, da der Kleine schon ab 18 Uhr quengelte und dies ein Zeichen von Müdigkeit ist, war er kurz stumm und blieb dabei, dass seine Kinder das dürfen.
      Wenn mich das stört, dann solle ich doch auch mal über mir klingeln und um Ruhe bitten.
      Hahahaaa - ähnliches sagte der über mir aber auch : ich solle mich dann unter mir auch mal beschweren.

      Was für eine Farce. Ich wohne über 13 Jahre hier und soll mich an die neu Eingezogenen anpassen?

      Zurück zu den Kindern - ist das nicht auch eine Form der Misshandlung, nicht auf die Bedürfnisse der Kinder zu achten?
      Ich kann fasst die Uhr danach stellen: zu 12;30 Uhr geht das Gequengel los, dauert 2-3 Stunden, dann geht's ab 18 Uhr wieder los mit kreischen und ab 20 Uhr dann das trampeln durch die Wohnung.

      3x hab ich mit dem Vater gesprochen, versucht zu erklären, dass er den Kindern damit schadet statt Gutes zu tun.
      So sehr ich mich über den Lärm ärgere, so sehr tun mir die Kinder leid.

      Was also tun?
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum
      Toleranz üben

      In Häusern mit mehreren Mietparteien kann man ohne Toleranz nicht weit kommen.

      Was die Uhrzeit anbelangt .... nun ja, so streng wie früher ..... - 18 Uhr Abendbrot, 19 Uhr Bett usw. - ist das heute nicht mehr.

      Kinder müssen und sollen toben, sich auspowern, spielen ....... auch wenn das in der heutigen Gesellschaft manchmal von einigen als störend, ungesund etc. empfunden wird ...... so ist es das nicht.
      Ungesund ist eher der Trend in jedem aktiven Kind ein hyperaktives Kind zu sehen, welches man mit Regeln, Medikamenten ruhig stellen will.

      Lasst die Kinder Kinder sein, ihre unbeschwerte Kindheit geniessen, auch mal über 19 Uhr hinaus.

      Ein Rat besonders an die Kinderlosen, denkt an Eure Kindheit .... nur weil die in Teilen vermiest war, muss sie den Kindern von heute nicht auch vermiest werden.

      LG Ines
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D
      Toleranz üben

      In Häusern mit mehreren Mietparteien kann man ohne Toleranz nicht weit kommen.

      Was die Uhrzeit anbelangt .... nun ja, so streng wie früher ..... - 18 Uhr Abendbrot, 19 Uhr Bett usw. - ist das heute nicht mehr.

      Kinder müssen und sollen toben, sich auspowern, spielen ....... auch wenn das in der heutigen Gesellschaft manchmal von einigen als störend, ungesund etc. empfunden wird ...... so ist es das nicht.
      Ungesund ist eher der Trend in jedem aktiven Kind ein hyperaktives Kind zu sehen, welches man mit Regeln, Medikamenten ruhig stellen will.

      Lasst die Kinder Kinder sein, ihre unbeschwerte Kindheit geniessen, auch mal über 19 Uhr hinaus.

      Ein Rat besonders an die Kinderlosen, denkt an Eure Kindheit .... nur weil die in Teilen vermiest war, muss sie den Kindern von heute nicht auch vermiest werden.

      LG Ines
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D
      Ja Ines, aber zum toben ist der Spielplatz da.
      Oft toben sie bis 23 Uhr. Sie sind 3 und 4 Jahre alt!
      Und wenn sie durch quengeln schon anzeigen, dass sie müde sind, dann sollte dem doch nachgegeben werden, statt sie durch toben aufzupuschen.

      Ich hab ein Kind groß gezogen und es wohnten ja auch schon andere Kinder hier im Haus. Es war aber nie so krass.
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum
      Ja Ines, aber zum toben ist der Spielplatz da.
      Oft toben sie bis 23 Uhr. Sie sind 3 und 4 Jahre alt!
      Und wenn sie durch quengeln schon anzeigen, dass sie müde sind, dann sollte dem doch nachgegeben werden, statt sie durch toben aufzupuschen.

      Ich hab ein Kind groß gezogen und es wohnten ja auch schon andere Kinder hier im Haus. Es war aber nie so krass.
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum
      Es gibt aber auch in mehrfamilienhäuser eine hausordnung die in jeden mietvertrag steht und die besagt das ***Alltagslärm*** von 8-13 und 15 -22 sein kann.
      Ist es davor oder danach laut ja entweder man ist tolerant oder man beschwert sich beim vermieter.Und man sollte mal ein lärmprotokoll erstellen denn das wird man benötigen um es nachweisen zu können.
      Es gibt aber auch in mehrfamilienhäuser eine hausordnung die in jeden mietvertrag steht und die besagt das ***Alltagslärm*** von 8-13 und 15 -22 sein kann.
      Ist es davor oder danach laut ja entweder man ist tolerant oder man beschwert sich beim vermieter.Und man sollte mal ein lärmprotokoll erstellen denn das wird man benötigen um es nachweisen zu können.
      es gibt überall solche vollpfosten....erstelle doch mal ein lärmprotokoll
      lege das dem vermieter vor als nachweis.....der muss sich darum kümmern..........tut er es nicht dann mahn ihn an und wenn immer noch keine reaktion kommt geh zum mieterschutzverein
      es gibt überall solche vollpfosten....erstelle doch mal ein lärmprotokoll
      lege das dem vermieter vor als nachweis.....der muss sich darum kümmern..........tut er es nicht dann mahn ihn an und wenn immer noch keine reaktion kommt geh zum mieterschutzverein

      uschi1071 wrote:

      Ja Ines, aber zum toben ist der Spielplatz da.
      Oft toben sie bis 23 Uhr. Sie sind 3 und 4 Jahre alt!

      Och was denkst du wie lange mein enkel hier manchmal spielen will .......
      Das darf er auch, denn er kann hier ausschlafen und muss nicht zeitig raus.
      Oft ist es auch so, dass Väter ihre Kinder am Wochenende nur haben. Da wird auch gerne mal über so manches hinweg geschaut, wird es auch mal später ...

      Gründe gibt es da auch genug und letztendlich darf jeder seine Kinder so erziehen wie er mag.

      uschi1071 wrote:

      Und wenn sie durch quengeln schon anzeigen, dass sie müde sind, dann sollte dem doch nachgegeben werden, statt sie durch toben aufzupuschen.

      In der Regel gehen Kinder in dem Alter von allein ins Bett wenn sie müde sind.
      Ich weiss auch nicht, woher Du das jetzt so genau wissen willst, dass Du das so siehst, als würde der Vater seine Kinder nicht ins Bett bringen und schlafen lassen?

      Dann lese ich eben im Thread Technik zu vergeben, dass Du am Umzug bist. Also mit de Gedanken würde ich mich gar nicht um Kinderlärm, der gesetzlich nicht als Lärm anerkannt ist, rum streiten.

      Da bin ich froh, dass wir nicht in einem Mietshaus wohnen, denn ich habe auch sehr energiegeladene Enkelkinder, die auch gern mal lange wach sind.
      Das fehlte mir noch, dass da jemand käme und denen einen Maulkorb verpassen will oder sich in meine Erziehung einmischen wollte.

      Liebe Uschi......
      nimms nicht persönlich, aber manche Probleme sind eigentlich keine, sondern werden welche durch starre Gedanken und Verhaltensweisen.

      Du bzw. wir haben damals unsere Kinder so erzogen wie wir dachten, dass es richtig und gut sei. Heute ist einiges lockerer, die Zeiten dreheen sich manchmal schneller - so dass alles im Fluss ist und man abends nicht unbedingt schaltermäßig abschalten kann. Da erziehen die jungen Leute heute ihre Kinder anders. So wie wir damals keine Einmischung oder Reglementierung wünschten, sollte man sich auch nicht da einmischen.
      Gerade in Mietshäusern ist Toleranz gefragt - oft der Schlüssel zu einen guten Miteinander - und das beidseitig.

      LG Ines
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D

      uschi1071 wrote:

      Ja Ines, aber zum toben ist der Spielplatz da.
      Oft toben sie bis 23 Uhr. Sie sind 3 und 4 Jahre alt!

      Och was denkst du wie lange mein enkel hier manchmal spielen will .......
      Das darf er auch, denn er kann hier ausschlafen und muss nicht zeitig raus.
      Oft ist es auch so, dass Väter ihre Kinder am Wochenende nur haben. Da wird auch gerne mal über so manches hinweg geschaut, wird es auch mal später ...

      Gründe gibt es da auch genug und letztendlich darf jeder seine Kinder so erziehen wie er mag.

      uschi1071 wrote:

      Und wenn sie durch quengeln schon anzeigen, dass sie müde sind, dann sollte dem doch nachgegeben werden, statt sie durch toben aufzupuschen.

      In der Regel gehen Kinder in dem Alter von allein ins Bett wenn sie müde sind.
      Ich weiss auch nicht, woher Du das jetzt so genau wissen willst, dass Du das so siehst, als würde der Vater seine Kinder nicht ins Bett bringen und schlafen lassen?

      Dann lese ich eben im Thread Technik zu vergeben, dass Du am Umzug bist. Also mit de Gedanken würde ich mich gar nicht um Kinderlärm, der gesetzlich nicht als Lärm anerkannt ist, rum streiten.

      Da bin ich froh, dass wir nicht in einem Mietshaus wohnen, denn ich habe auch sehr energiegeladene Enkelkinder, die auch gern mal lange wach sind.
      Das fehlte mir noch, dass da jemand käme und denen einen Maulkorb verpassen will oder sich in meine Erziehung einmischen wollte.

      Liebe Uschi......
      nimms nicht persönlich, aber manche Probleme sind eigentlich keine, sondern werden welche durch starre Gedanken und Verhaltensweisen.

      Du bzw. wir haben damals unsere Kinder so erzogen wie wir dachten, dass es richtig und gut sei. Heute ist einiges lockerer, die Zeiten dreheen sich manchmal schneller - so dass alles im Fluss ist und man abends nicht unbedingt schaltermäßig abschalten kann. Da erziehen die jungen Leute heute ihre Kinder anders. So wie wir damals keine Einmischung oder Reglementierung wünschten, sollte man sich auch nicht da einmischen.
      Gerade in Mietshäusern ist Toleranz gefragt - oft der Schlüssel zu einen guten Miteinander - und das beidseitig.

      LG Ines
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D

      uschi1071 wrote:

      Es ist jetzt 22 Uhr und sie toben noch immer.
      Bedenkt, dass nicht nur ich das höre, sondern selbst der über das alles auch hört, und ja genau deswegen meint, er könne dann ja auch die Musik aufdrehen.

      Kinderlärm ist rechtlich nicht als Lärm anerkannt.
      Lärm mit der Musikanlage dagegen schon.
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D

      uschi1071 wrote:

      Es ist jetzt 22 Uhr und sie toben noch immer.
      Bedenkt, dass nicht nur ich das höre, sondern selbst der über das alles auch hört, und ja genau deswegen meint, er könne dann ja auch die Musik aufdrehen.

      Kinderlärm ist rechtlich nicht als Lärm anerkannt.
      Lärm mit der Musikanlage dagegen schon.
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D
      @Ines sei froh das du in keinen Mehrfamilienhaus wohnst
      es hat sich viel geändert als in der zeit wo wir unsere kids gross gezogen haben.
      Meine Tochter hat Nachbarn die sind nur am schreien mit ihren kindern und der älteste ist noch nicht mal 3 und der jüngste höchstens 2 jahre alt.........die kloppen an die wände da wäre ich schon wie eine rakete abgegangen das kannst mir glauben.
      @Ines sei froh das du in keinen Mehrfamilienhaus wohnst
      es hat sich viel geändert als in der zeit wo wir unsere kids gross gezogen haben.
      Meine Tochter hat Nachbarn die sind nur am schreien mit ihren kindern und der älteste ist noch nicht mal 3 und der jüngste höchstens 2 jahre alt.........die kloppen an die wände da wäre ich schon wie eine rakete abgegangen das kannst mir glauben.
      Genau
      Ich bin ja in solchen Dingen sehr sensibel und höre, ob ein Kind quengelt, weil es müde ist oder rum bockt, um Aufmerksamkeit zu bekommen.
      Ich muss das nicht sehen, ich höre das.

      Ab und zu schreit er die Kinder auch an.
      Einmal sagte er zu dem Kleinen "Du Idiot"!
      Nicht, weil er ihn nicht mag, sondern weil er überfordert ist.
      Ich nehme an, bei Mutti macht er Mittagsschlaf, und kommt dann aus seinem Rhythmus, wenn er bei Papa ist. Klar, dass er dann ab dreht.

      Neulich kam er mit Beiden mal hoch, weil er evtl. meine Küche nimmt. Wärend ich mit dem Vater sprach, rannten die Kinder durch alle meine Zimmer und bedienten sich direkt mal ungefragt bei den Bonbons und sackten sich die Luftballons ein.
      Ich hätte sie ihnen ja eh gegeben, aber sie bedienten sich einfach.
      Die Kinder können nichts dafür, und deswegen tun sie mir ja leid.

      Und ja, ich habe Umzugsstress, fange ab morgen an zu arbeiten nach x Jahren und ich bin eh gestresst und genervt.

      Wann sollen die Kinder soziale Kompetenz lernen, wenn nicht jetzt?
      Kommen sie zur Schule, ist es zu spät. Sie werden sich nicht integrieren können.
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum
      Genau
      Ich bin ja in solchen Dingen sehr sensibel und höre, ob ein Kind quengelt, weil es müde ist oder rum bockt, um Aufmerksamkeit zu bekommen.
      Ich muss das nicht sehen, ich höre das.

      Ab und zu schreit er die Kinder auch an.
      Einmal sagte er zu dem Kleinen "Du Idiot"!
      Nicht, weil er ihn nicht mag, sondern weil er überfordert ist.
      Ich nehme an, bei Mutti macht er Mittagsschlaf, und kommt dann aus seinem Rhythmus, wenn er bei Papa ist. Klar, dass er dann ab dreht.

      Neulich kam er mit Beiden mal hoch, weil er evtl. meine Küche nimmt. Wärend ich mit dem Vater sprach, rannten die Kinder durch alle meine Zimmer und bedienten sich direkt mal ungefragt bei den Bonbons und sackten sich die Luftballons ein.
      Ich hätte sie ihnen ja eh gegeben, aber sie bedienten sich einfach.
      Die Kinder können nichts dafür, und deswegen tun sie mir ja leid.

      Und ja, ich habe Umzugsstress, fange ab morgen an zu arbeiten nach x Jahren und ich bin eh gestresst und genervt.

      Wann sollen die Kinder soziale Kompetenz lernen, wenn nicht jetzt?
      Kommen sie zur Schule, ist es zu spät. Sie werden sich nicht integrieren können.
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum