Krankenfahrer / Patiententransfer

    Team

    Who is online?

    21 guests

    New Members

    Most active members

      kliv wrote:

      Die Frage ist, hast du einen P-Schein? Den brauchst du nämlich, wenn du Personen beruflich transportierst. Weiter wäre noch die Frage, in wie weit du in Erste Hilfe, bzw. weitergehenden Maßnahmen ausgebildet bist. Als Krankenfahrer sind die Anforderungen nämlich höher, als der Kurs zum Führerschein.


      Wenn er " Krummi " eine solche Stelle bekommt , wofür ich ihm alle Daumen drücke ! Werden die verantwortlichen, schon ihm entsprechend Ausbilden,Damit dieser dann den Job auch eigenständig aus üben kann.
      Machen wir uns nichts vor, gerade die Jungs und Mädels - egal ob Krankentransport oder Rettungsdienst , haben ein enormes Arbeitspensum, scheiß Dienstzeiten und die Bezahlung ist an der Verantwortung und den Arbeitszeiten eher als Katastrophe zu bezeichnen. Hut ab vor den die da Tag aus Tag ein ihren Job machen. Dies ist auch ein Grund, warum sie unseren " Krummi " auch ausbilden werden. A ) schreiben es einem die Kostenträger ( Krankenkassen ) vor zum anderen passt die Konkurenz auch argwöhnich auf.


      Dann mal Willkommen " Kollege " !!!!!!!!!!!!!!!!! Alles gute auf dem Neuen Weg !
      Denke nicht so oft an das was Dir fehlt, sondern an das, was Du hast !

      kliv wrote:

      Die Frage ist, hast du einen P-Schein? Den brauchst du nämlich, wenn du Personen beruflich transportierst. Weiter wäre noch die Frage, in wie weit du in Erste Hilfe, bzw. weitergehenden Maßnahmen ausgebildet bist. Als Krankenfahrer sind die Anforderungen nämlich höher, als der Kurs zum Führerschein.


      Wenn er " Krummi " eine solche Stelle bekommt , wofür ich ihm alle Daumen drücke ! Werden die verantwortlichen, schon ihm entsprechend Ausbilden,Damit dieser dann den Job auch eigenständig aus üben kann.
      Machen wir uns nichts vor, gerade die Jungs und Mädels - egal ob Krankentransport oder Rettungsdienst , haben ein enormes Arbeitspensum, scheiß Dienstzeiten und die Bezahlung ist an der Verantwortung und den Arbeitszeiten eher als Katastrophe zu bezeichnen. Hut ab vor den die da Tag aus Tag ein ihren Job machen. Dies ist auch ein Grund, warum sie unseren " Krummi " auch ausbilden werden. A ) schreiben es einem die Kostenträger ( Krankenkassen ) vor zum anderen passt die Konkurenz auch argwöhnich auf.


      Dann mal Willkommen " Kollege " !!!!!!!!!!!!!!!!! Alles gute auf dem Neuen Weg !
      Denke nicht so oft an das was Dir fehlt, sondern an das, was Du hast !
      Ich Glaube, der Krumi hat sich das gut Überlegt, wenn er einen anderen und dazu noch in einer völlig anderen Richtung, Job annehmen will. Wie in jeden Beruf gibt es auch in seinen neuen einige Begleiterscheinungen, die für ihn noch ein paar Fragezeichen aufwerfen. Ich meine aber, das vieles, das im ersten Augenblick als Störend oder Unangenehm wirkt, nur eine Frage des Gewöhnens ist. Das dies Möglich ist, zeigt sich ja am Beispiel von Tausend anderen Personen, die diesen Beruf ausführen. Krumi, ich finde es super von Dir, das Du in diesen Alter Parat bist, einen neuen Berufsweg Einzuschlagen :thumbsup: . Ich bin sicher, das Du das schaffst und nach der Eingewöhnung auch sehr viel Freude an diesen Beruf haben wirst. Ich Wünsche Dir auf jeden Fall, viel Spass und Erfolg beim neuen Job :thumbsup:

      Gruss der alte
      Ich Glaube, der Krumi hat sich das gut Überlegt, wenn er einen anderen und dazu noch in einer völlig anderen Richtung, Job annehmen will. Wie in jeden Beruf gibt es auch in seinen neuen einige Begleiterscheinungen, die für ihn noch ein paar Fragezeichen aufwerfen. Ich meine aber, das vieles, das im ersten Augenblick als Störend oder Unangenehm wirkt, nur eine Frage des Gewöhnens ist. Das dies Möglich ist, zeigt sich ja am Beispiel von Tausend anderen Personen, die diesen Beruf ausführen. Krumi, ich finde es super von Dir, das Du in diesen Alter Parat bist, einen neuen Berufsweg Einzuschlagen :thumbsup: . Ich bin sicher, das Du das schaffst und nach der Eingewöhnung auch sehr viel Freude an diesen Beruf haben wirst. Ich Wünsche Dir auf jeden Fall, viel Spass und Erfolg beim neuen Job :thumbsup:

      Gruss der alte
      Krumi Krumi was erwartest DU bloß von AHU??????
      Schau mal unter Ihren Avatar.
      Dann war der Spruch genau in die zwölf. Besser geht es nicht.
      Ich weiß aus Erfahrung, das Du es immer riechen wirst, aber Du gewöhnst Dich dran und es macht Dir dann nichts mehr aus.
      Das findet im Kopf statt und das schaltest du irgenwann ab
      Krumi Krumi was erwartest DU bloß von AHU??????
      Schau mal unter Ihren Avatar.
      Dann war der Spruch genau in die zwölf. Besser geht es nicht.
      Ich weiß aus Erfahrung, das Du es immer riechen wirst, aber Du gewöhnst Dich dran und es macht Dir dann nichts mehr aus.
      Das findet im Kopf statt und das schaltest du irgenwann ab
      Bist Du denn sicher das Du das machen willst? Du hast doch einen relativ sicheren Job oder nicht.Es ist nicht einfach mit Patienten umzugehen. iCH HABE FRÜHER MAL EINE zEIT IM kRANKENHAUS GEARBEITETT DAS BELASTET phsychisch enorm. Ging mir jedenfalls so. Wenn ein verubnfallter Patient von der Liege aufs Bett gehoben werden sollte und er vor Schmerzen schrie, hat mir das mehr weh getan wie Ihm. Ist sehr hart oft.
      Bist Du denn sicher das Du das machen willst? Du hast doch einen relativ sicheren Job oder nicht.Es ist nicht einfach mit Patienten umzugehen. iCH HABE FRÜHER MAL EINE zEIT IM kRANKENHAUS GEARBEITETT DAS BELASTET phsychisch enorm. Ging mir jedenfalls so. Wenn ein verubnfallter Patient von der Liege aufs Bett gehoben werden sollte und er vor Schmerzen schrie, hat mir das mehr weh getan wie Ihm. Ist sehr hart oft.
      Ja, ich bin mir sicher.
      Ich habe mit "frischen" Unfallopfern nicht zu tun, ich fahre keinen Rettungswagen.
      Das Fahrzeug welches dann von mir gefahren wird, ermöglicht auch keine Liegendtransporte und keine med. Betreuung/Überwachung.

      Meine alte Firma sagte dass ich jederzeit zurück kommen kann, wir haben uns im Guten getrennt.
      So brauche ich mich vor Arbeitslosigkeit nicht fürchten, denn bevor ich mich dort einreihe, gehe ich zurück.

      Post was edited 1 time, last by “Krumi63” ().

      Ja, ich bin mir sicher.
      Ich habe mit "frischen" Unfallopfern nicht zu tun, ich fahre keinen Rettungswagen.
      Das Fahrzeug welches dann von mir gefahren wird, ermöglicht auch keine Liegendtransporte und keine med. Betreuung/Überwachung.

      Meine alte Firma sagte dass ich jederzeit zurück kommen kann, wir haben uns im Guten getrennt.
      So brauche ich mich vor Arbeitslosigkeit nicht fürchten, denn bevor ich mich dort einreihe, gehe ich zurück.

      Post was edited 1 time, last by “Krumi63” ().

      Andy, in der Pathologie gibt es ein Mittel, das wird unter die Nase ge"punktet"
      und hält längere Zeit. Ich weiß von einem Bekannten, das er sich das regelmäßig dort abholt.
      Das Leben ist eine kurze Unterbrechung immerwährendem Fortseins
      Andy, in der Pathologie gibt es ein Mittel, das wird unter die Nase ge"punktet"
      und hält längere Zeit. Ich weiß von einem Bekannten, das er sich das regelmäßig dort abholt.
      Das Leben ist eine kurze Unterbrechung immerwährendem Fortseins