Gegen das Vergessen

    Team

    Who is online?

    20 guests

    New Members

    Most active members

      Habe bei meiner Recherche dieses hier Gefunden!!
      Schwestern vom Kostbaren BlutSchwestern vom Kostbaren Blut, lat. Sorores a Pretiosissimo Sanguine D.N.I.C., gegründet 1834 von Anna Maria Brunner und ihrem Sohn Pater Franz Sales Brunner in Löwenberg, Gem. Schluein, Graubünden; 1844/1850 infolge des Schweizer Kulturkampfes in die USA verplanzt, seit 1858 eine Niederlassung in Schellenberg, Liechtenstein; Mutterhaus in Dayton, Ohio, USA.

      Die Schwestern vom Kostbaren Blut dürfen nicht verwechselt werden mit den 1885 von Franz Pfanner in Südafrika gegründeten Missionsschwestern vom Kostbaren Blut (Mariann Hiller Missionsschwestern).
      NULL
      Habe bei meiner Recherche dieses hier Gefunden!!
      Schwestern vom Kostbaren BlutSchwestern vom Kostbaren Blut, lat. Sorores a Pretiosissimo Sanguine D.N.I.C., gegründet 1834 von Anna Maria Brunner und ihrem Sohn Pater Franz Sales Brunner in Löwenberg, Gem. Schluein, Graubünden; 1844/1850 infolge des Schweizer Kulturkampfes in die USA verplanzt, seit 1858 eine Niederlassung in Schellenberg, Liechtenstein; Mutterhaus in Dayton, Ohio, USA.

      Die Schwestern vom Kostbaren Blut dürfen nicht verwechselt werden mit den 1885 von Franz Pfanner in Südafrika gegründeten Missionsschwestern vom Kostbaren Blut (Mariann Hiller Missionsschwestern).
      NULL
      Die Seite hatte ich Gestern auch schon gefunden und wenn ich gleich noch einmal eine freche Bemerkung machen darf. Mich erinnert allein schon der Name dieser Vereinigung ,"Schwestern vom Kostbaren Blut" eher an eine Sekte und wenn man weiß, wo die ihren Ursprung haben, wird einem einiges klar. Blut, Schweiß und Tränen dürften lange genug damals geflossen sein. Es wird Zeit, dass das ans Licht kommt und man die Übeltäter von einst findet und die sich ihrer Schuld bewusst werden. Da darf es keine Verjährung geben. Nicht einmal verzeihen könnte ich Ihnen, geschweige denn vergessen.

      Post was edited 4 times, last by “Leser” ().

      Die Seite hatte ich Gestern auch schon gefunden und wenn ich gleich noch einmal eine freche Bemerkung machen darf. Mich erinnert allein schon der Name dieser Vereinigung ,"Schwestern vom Kostbaren Blut" eher an eine Sekte und wenn man weiß, wo die ihren Ursprung haben, wird einem einiges klar. Blut, Schweiß und Tränen dürften lange genug damals geflossen sein. Es wird Zeit, dass das ans Licht kommt und man die Übeltäter von einst findet und die sich ihrer Schuld bewusst werden. Da darf es keine Verjährung geben. Nicht einmal verzeihen könnte ich Ihnen, geschweige denn vergessen.

      Post was edited 4 times, last by “Leser” ().

      Es ist sehr schwierig,es in die Waage zu bekommen,erstens sehen alle es erst einmal mit Kinderaugen.wie vieles was gesagt wird,das auch in dem Moment auch als Tatsache angenommen wird!
      Das die Schwester vom Kostbaren Blut eine Glaubensgruppe ist,steht außer Frage!
      Und ich möchte eines voraus Schicken,ich bin mit Sicherheit alles andere als Empathie los,aber wenn ich was erreichen möchte,muss ich Neutral verhalten,sonst wird man von Gefühlen geleitet und das ist bei einer Recherche Kontraproduktiv,ich habe das Elend der Kinder immer im Kopf!
      Aber ich kann nur Recherche führen,wenn ich was in der Hand habe,das heißt gibt es eine Linie,warum und weshalb so gehandelt wurde,auch wenn uneheliche Kinder und ihre Mütter am Rande der Gesellschaft zu dieser Zeit standen!
      Und wenn viele Säuglinge verstorben sind,durch Experimente,dann ist das auch weiter zu Verfolgen,den Mord verjährt nicht,sowasa kann man aber nicht auch Vermutung und Behauptung aufbauen!
      Ich brauche Einfach die Hilfe der Menschen und frühre Kinder um da weiter Argumente in Form und Schrift zu Sammeln!
      NULL
      Es ist sehr schwierig,es in die Waage zu bekommen,erstens sehen alle es erst einmal mit Kinderaugen.wie vieles was gesagt wird,das auch in dem Moment auch als Tatsache angenommen wird!
      Das die Schwester vom Kostbaren Blut eine Glaubensgruppe ist,steht außer Frage!
      Und ich möchte eines voraus Schicken,ich bin mit Sicherheit alles andere als Empathie los,aber wenn ich was erreichen möchte,muss ich Neutral verhalten,sonst wird man von Gefühlen geleitet und das ist bei einer Recherche Kontraproduktiv,ich habe das Elend der Kinder immer im Kopf!
      Aber ich kann nur Recherche führen,wenn ich was in der Hand habe,das heißt gibt es eine Linie,warum und weshalb so gehandelt wurde,auch wenn uneheliche Kinder und ihre Mütter am Rande der Gesellschaft zu dieser Zeit standen!
      Und wenn viele Säuglinge verstorben sind,durch Experimente,dann ist das auch weiter zu Verfolgen,den Mord verjährt nicht,sowasa kann man aber nicht auch Vermutung und Behauptung aufbauen!
      Ich brauche Einfach die Hilfe der Menschen und frühre Kinder um da weiter Argumente in Form und Schrift zu Sammeln!
      NULL
      So bin es nochmal,ich habe mich mit dem LVR in Köln Kurzgeschlossen!
      Der Orden heißt jetzt mit Sicherheit:
      Schwestern der Liebe vom Kostbaren Blut


      Kongregation

      Die 1819 in Rheinbach bei Bonn geborene Gertrud Spickermann war 1842 bei den Borromäerinnen in Maastricht (Zusters onder de Bogen) eingetreten und hatte 1846 die Leitung des Waisenhauses in Sittard übernommen. 1862 trennte sich Seraphine Spickermann mit einigen Gleichgesinnten einvernehmlich vom Mutterhausorden und gründete eine eigene Kongregation. 1873 wurde das Kloster in Koningsbosch gegründet (1995 aufgegeben). Weitere Gründungen folgen in den Niederlanden und in Deutschland (1948). 1933 gingen die ersten Schwestern nach Indonesien.

      Heute gibt es noch eine kleine Zahl Schwestern in Deutschland und den Niederlanden und eine größere Zahl in Indonesien. Das Generalat hat seinen Sitz in Windraak in den Niederlanden. In Deutschland gibt es Niederlassungen in Würselen und Bad Rippoldsau. Das Seniorenhaus Serafine wird wegen Nachwuchsmangel seit 1997 von der Seniorenhaus GmbH der Kölner Cellitinnen zur hl. Maria geführt.
      NULL
      So bin es nochmal,ich habe mich mit dem LVR in Köln Kurzgeschlossen!
      Der Orden heißt jetzt mit Sicherheit:
      Schwestern der Liebe vom Kostbaren Blut


      Kongregation

      Die 1819 in Rheinbach bei Bonn geborene Gertrud Spickermann war 1842 bei den Borromäerinnen in Maastricht (Zusters onder de Bogen) eingetreten und hatte 1846 die Leitung des Waisenhauses in Sittard übernommen. 1862 trennte sich Seraphine Spickermann mit einigen Gleichgesinnten einvernehmlich vom Mutterhausorden und gründete eine eigene Kongregation. 1873 wurde das Kloster in Koningsbosch gegründet (1995 aufgegeben). Weitere Gründungen folgen in den Niederlanden und in Deutschland (1948). 1933 gingen die ersten Schwestern nach Indonesien.

      Heute gibt es noch eine kleine Zahl Schwestern in Deutschland und den Niederlanden und eine größere Zahl in Indonesien. Das Generalat hat seinen Sitz in Windraak in den Niederlanden. In Deutschland gibt es Niederlassungen in Würselen und Bad Rippoldsau. Das Seniorenhaus Serafine wird wegen Nachwuchsmangel seit 1997 von der Seniorenhaus GmbH der Kölner Cellitinnen zur hl. Maria geführt.
      NULL
      Alles klar. Interessante Historie, die du da ausfindig gemacht hast. Geschichtsunterricht par excellance. :hutab:

      Es ändert nur trotzdem nichts daran, dass sich das mehr als merkwürdig anhört/liest.

      Blut ist in jedem Falle kostbar und wessen soll nun am kostbarsten sein und wie viel davon wurde vergossen, weil jemand jemandem nichts Gutes wollte?

      Übrigens, falls wir es nicht gemerkt haben sollten, wir, also dieses Land, dieser Kontinent schreibt auch gerade wieder z. T. täglich neue zum Himmel schreiende Geschichten. Man muss nur in die Zeitungen schauen und schon morgen ist schneller wieder Vergangenheit als uns lieb sein kann. Nur, finden wir Zeit dafür, das aufzuarbeiten? Wer aber kann vergessen, was im Hier und Jetzt geschieht, über das niemand ernsthaft laut nachdenkt?

      Post was edited 1 time, last by “Leser” ().

      Alles klar. Interessante Historie, die du da ausfindig gemacht hast. Geschichtsunterricht par excellance. :hutab:

      Es ändert nur trotzdem nichts daran, dass sich das mehr als merkwürdig anhört/liest.

      Blut ist in jedem Falle kostbar und wessen soll nun am kostbarsten sein und wie viel davon wurde vergossen, weil jemand jemandem nichts Gutes wollte?

      Übrigens, falls wir es nicht gemerkt haben sollten, wir, also dieses Land, dieser Kontinent schreibt auch gerade wieder z. T. täglich neue zum Himmel schreiende Geschichten. Man muss nur in die Zeitungen schauen und schon morgen ist schneller wieder Vergangenheit als uns lieb sein kann. Nur, finden wir Zeit dafür, das aufzuarbeiten? Wer aber kann vergessen, was im Hier und Jetzt geschieht, über das niemand ernsthaft laut nachdenkt?

      Post was edited 1 time, last by “Leser” ().

      Da gebe ich dir Recht,aber ist es nicht in jeder Religion so,das alle meinen das Blut Kostbar ist und damit auch Kriege geführt werden!
      Und diese sich damit bereichern und den Glauben ausnutzen.
      Leider ist es ja so,das Glauben immer im Zusammenhang mit Kirche und Sekten gebracht werden,oder auch die christliche Einstellung,
      wenn ein Mensch einen anderen Hilft,wenn es nur,eine Hilflose Person über die andere Seite der Strasse zu führen,diese Person hat mehr Achtung verdient,als eine Person die 3x am Tag die Kirche Besucht,und außerhalb diesem Gebäude Menschen Dinuziert!
      Der mit dem Strom Schwimmt kommt nie zu Quelle!
      NULL
      Da gebe ich dir Recht,aber ist es nicht in jeder Religion so,das alle meinen das Blut Kostbar ist und damit auch Kriege geführt werden!
      Und diese sich damit bereichern und den Glauben ausnutzen.
      Leider ist es ja so,das Glauben immer im Zusammenhang mit Kirche und Sekten gebracht werden,oder auch die christliche Einstellung,
      wenn ein Mensch einen anderen Hilft,wenn es nur,eine Hilflose Person über die andere Seite der Strasse zu führen,diese Person hat mehr Achtung verdient,als eine Person die 3x am Tag die Kirche Besucht,und außerhalb diesem Gebäude Menschen Dinuziert!
      Der mit dem Strom Schwimmt kommt nie zu Quelle!
      NULL
      Und noch eine Sache,wo man sich leider vielleicht mit Abfinden muss,ob es noch Akten gibt über die Kinder aus Kinderheime oder Pflegefamilien.
      Ich weiß aus Erfahrung,das Personendaten beim Landesgericht Aufgehoben werden und nach 30 Jahre Vernichtet werden,genau wie bei der Adoptionspapiere!
      Das einzige was sein könnte ist das Jugendamt,aber da würde ich sagen,wenn man dort hingeht,das sich die Kinder von dem Kinderheim sich zusammen schließen und das Gemeinsam machen,wenn es so nicht geht einen Anwalt hinzuziehen!
      Nur in der Gemeinschaft ist man Stark!
      NULL
      Und noch eine Sache,wo man sich leider vielleicht mit Abfinden muss,ob es noch Akten gibt über die Kinder aus Kinderheime oder Pflegefamilien.
      Ich weiß aus Erfahrung,das Personendaten beim Landesgericht Aufgehoben werden und nach 30 Jahre Vernichtet werden,genau wie bei der Adoptionspapiere!
      Das einzige was sein könnte ist das Jugendamt,aber da würde ich sagen,wenn man dort hingeht,das sich die Kinder von dem Kinderheim sich zusammen schließen und das Gemeinsam machen,wenn es so nicht geht einen Anwalt hinzuziehen!
      Nur in der Gemeinschaft ist man Stark!
      NULL