Gegen das Vergessen

    Team

    Who is online?

    21 guests

    New Members

    Most active members

      Manndick wrote:

      Ob sich die Russen auch Schämen Russen zu sein,


      Ich habe einen Vater , der war russischer Offizier in der damaligen DDR,
      wie fühle ich mich.........nichtschuldig an all diesem Dilemmer , was damals geschehen ist und was heute passiert,
      im Gegenteil, ich hasse diejenigen, die meinen Vater ermordet haben,
      nur weil er eine deutsche Frau liebte.

      Ich habe eine Tante , die meinen Vater kannte ,als sie 14 Jahre alt war.
      Sie liebt das russische Volk heute noch, sie liebte meinen Vater wie er war.
      Sie war Lehrerin und hat sich intensiv mit der Geschichte Russlands auseinandergesetzt
      und liest auch heute noch Bücher darüber.
      Das einfache Volk in Russland...die Menschen dort .....
      sie mag sie und verehrt sie.

      Ich bin ein Teil von ihnen.

      Manndick wrote:

      Ob sich die Russen auch Schämen Russen zu sein,


      Ich habe einen Vater , der war russischer Offizier in der damaligen DDR,
      wie fühle ich mich.........nichtschuldig an all diesem Dilemmer , was damals geschehen ist und was heute passiert,
      im Gegenteil, ich hasse diejenigen, die meinen Vater ermordet haben,
      nur weil er eine deutsche Frau liebte.

      Ich habe eine Tante , die meinen Vater kannte ,als sie 14 Jahre alt war.
      Sie liebt das russische Volk heute noch, sie liebte meinen Vater wie er war.
      Sie war Lehrerin und hat sich intensiv mit der Geschichte Russlands auseinandergesetzt
      und liest auch heute noch Bücher darüber.
      Das einfache Volk in Russland...die Menschen dort .....
      sie mag sie und verehrt sie.

      Ich bin ein Teil von ihnen.

      Widerstand wrote:


      Angela Merkel trifft m.M.n. die geringste Schuld daran, wie es z.Z. in Deutschland und Europa aussieht. Man kann zu ihrer Ruhigen-Hand-Politik stehen, wie man will, aber sie versuchte all den jahrzehntelang aufgestauten Problemen die Spitzen zu nehmen. .


      und hat genau was bewirkt? Das Gegenteil von dem und das drückt sich nicht nur in Wahlergebnissen aus, die kausal mit ihrem ganz besonderem "Geschick" zu tun haben. Das Gefühl der Unsicherheit ist stärker denn je unter ihrer Ägide gewachsen und aufgestaute Probleme haben etwas mit dem Aussitzen von Problemen zu tun. Ich würde sagen, mit Unfähigkeit zum handeln. Dazu gehören natürlich immer mehrere. Das stimmt und trotzdem sehe ich das völlig anders als du.

      Wer sagt uns denn nicht, dass es nicht Zusammenhänge zwischen ihrer Politik und der Steuerung der Flüchtlingsströme gibt? Es ist doch kein Zufall, dass dieses Land seine Grenzen nicht schützt und deshalb wie zum Ausschlachten auf einem silbernen Tablett serviert wird. Es ist auch kein Zufall, dass sie niemals die aggressive Außenpolitik Israels kritisiert hat, was den jahrelangen und von der UNO angeprangerten Siedlungsbau angeht. Wer sagt uns denn nicht, dass dahinter etwas ganz anderes steckt.

      Für mich ist völlig klar, wer uns diese Menschen schenkt, denn die Pläne sind bekannt und zur Ausführung solcher bedarf es immer eine Reihe politischer Entscheidungsträger, die ihre ganz eigene Motivation haben. Wir haben das in anderen Themen x-fach diskutiert und dass das Erstarken von sogenannten rechten Kräften etwas mit diesem Thema zu tun hat, ist wohl klar auf der Hand liegend. Das sollte man bitte schon alles nicht vergessen, dass Flucht und Vertreibung immer mit Kriegen zu tun haben, es dafür immer Handlungsbereite gibt.

      Ich könnte zum Beispiel fragen, weshalb gab es keine Kritik von uns gegenüber Israel? Ja, weil man doch in der historischen Verantwortung steht und das zieht immer nach sich, dass man jene nicht kritisiert, die dort Menschen vertreiben. Das ist nicht die syrische Regierung, die vertreibt und wir wissen auch, wer es ist. Wer davor die Augen verschließt, macht sich letztendlich mit seinem Schweigen auch schuldig. Schaut man sich nur einmal an, wie gegenüber den Palästinensern umgesprungen wird oder neuerdings wieder die israelischen Raketenangriffe auf Syrien, wird was genau deutlich? Aber, das hat natürlich nichts mit uns zu tun, auch nicht, dass wachsender Antisemitismus seitens der Zuwanderer zu begründen ist, aber vielleicht könnten wir ja auch dafür noch die Schuld übernehmen? :/

      Post was edited 3 times, last by “Stern” ().

      Widerstand wrote:


      Angela Merkel trifft m.M.n. die geringste Schuld daran, wie es z.Z. in Deutschland und Europa aussieht. Man kann zu ihrer Ruhigen-Hand-Politik stehen, wie man will, aber sie versuchte all den jahrzehntelang aufgestauten Problemen die Spitzen zu nehmen. .


      und hat genau was bewirkt? Das Gegenteil von dem und das drückt sich nicht nur in Wahlergebnissen aus, die kausal mit ihrem ganz besonderem "Geschick" zu tun haben. Das Gefühl der Unsicherheit ist stärker denn je unter ihrer Ägide gewachsen und aufgestaute Probleme haben etwas mit dem Aussitzen von Problemen zu tun. Ich würde sagen, mit Unfähigkeit zum handeln. Dazu gehören natürlich immer mehrere. Das stimmt und trotzdem sehe ich das völlig anders als du.

      Wer sagt uns denn nicht, dass es nicht Zusammenhänge zwischen ihrer Politik und der Steuerung der Flüchtlingsströme gibt? Es ist doch kein Zufall, dass dieses Land seine Grenzen nicht schützt und deshalb wie zum Ausschlachten auf einem silbernen Tablett serviert wird. Es ist auch kein Zufall, dass sie niemals die aggressive Außenpolitik Israels kritisiert hat, was den jahrelangen und von der UNO angeprangerten Siedlungsbau angeht. Wer sagt uns denn nicht, dass dahinter etwas ganz anderes steckt.

      Für mich ist völlig klar, wer uns diese Menschen schenkt, denn die Pläne sind bekannt und zur Ausführung solcher bedarf es immer eine Reihe politischer Entscheidungsträger, die ihre ganz eigene Motivation haben. Wir haben das in anderen Themen x-fach diskutiert und dass das Erstarken von sogenannten rechten Kräften etwas mit diesem Thema zu tun hat, ist wohl klar auf der Hand liegend. Das sollte man bitte schon alles nicht vergessen, dass Flucht und Vertreibung immer mit Kriegen zu tun haben, es dafür immer Handlungsbereite gibt.

      Ich könnte zum Beispiel fragen, weshalb gab es keine Kritik von uns gegenüber Israel? Ja, weil man doch in der historischen Verantwortung steht und das zieht immer nach sich, dass man jene nicht kritisiert, die dort Menschen vertreiben. Das ist nicht die syrische Regierung, die vertreibt und wir wissen auch, wer es ist. Wer davor die Augen verschließt, macht sich letztendlich mit seinem Schweigen auch schuldig. Schaut man sich nur einmal an, wie gegenüber den Palästinensern umgesprungen wird oder neuerdings wieder die israelischen Raketenangriffe auf Syrien, wird was genau deutlich? Aber, das hat natürlich nichts mit uns zu tun, auch nicht, dass wachsender Antisemitismus seitens der Zuwanderer zu begründen ist, aber vielleicht könnten wir ja auch dafür noch die Schuld übernehmen? :/

      Post was edited 3 times, last by “Stern” ().

      Zitat:
      Aber, das hat natürlich nichts mit uns zu tun, auch nicht, dass
      wachsender Antisemitismus seitens der Zuwanderer zu begründen ist, aber
      vielleicht könnten wir ja auch dafür noch die Schuld übernehmen?

      Machen wir ein neues Spiel: einmal ist Deutschland schuld, und dann wieder Putin............ :krank: immer schön im Wechsel.
      NULL
      Zitat:
      Aber, das hat natürlich nichts mit uns zu tun, auch nicht, dass
      wachsender Antisemitismus seitens der Zuwanderer zu begründen ist, aber
      vielleicht könnten wir ja auch dafür noch die Schuld übernehmen?

      Machen wir ein neues Spiel: einmal ist Deutschland schuld, und dann wieder Putin............ :krank: immer schön im Wechsel.
      NULL

      Widerstand wrote:

      abgrundtief BLÖDE[/color] und lässt sich von den ehemals machthaben Verbrechern als Geisel nehmen nach dem Motto "Ich bestimme, du gehörst auch zu meinem NS-Volk, also teile ich mit dir meine Schuld an meinen Verbrechen, basta." ?

      Ich bin so blöde und schäme mich, weil ich weiß, dass einige Verwandte in der Wehrmacht in Rußland waren. Und die Wehrmacht hat mitgemacht bei Erschießungen von Frauen, Kindern usw.
      Wenn ich mich schäme., nehme ich keine Schuld auf mich, es ist ein Zeichen der Entschuldigung. Ich habe gestanden auf dem Friedhof in Leningrad (jetzt Petersburg) und in der Festung Brest und die umstehenden Russen haben mich verstanden mit meinen "iswinietje"
      NULL

      Widerstand wrote:

      abgrundtief BLÖDE[/color] und lässt sich von den ehemals machthaben Verbrechern als Geisel nehmen nach dem Motto "Ich bestimme, du gehörst auch zu meinem NS-Volk, also teile ich mit dir meine Schuld an meinen Verbrechen, basta." ?

      Ich bin so blöde und schäme mich, weil ich weiß, dass einige Verwandte in der Wehrmacht in Rußland waren. Und die Wehrmacht hat mitgemacht bei Erschießungen von Frauen, Kindern usw.
      Wenn ich mich schäme., nehme ich keine Schuld auf mich, es ist ein Zeichen der Entschuldigung. Ich habe gestanden auf dem Friedhof in Leningrad (jetzt Petersburg) und in der Festung Brest und die umstehenden Russen haben mich verstanden mit meinen "iswinietje"
      NULL
      Dann ist dein schämen im Bezug auf Taten Verwandter. Das ist kein direkter Vergleich. Wobei schämen auch mit auf irgendeine Art Teilhabe oder eben nicht Teilhabe beruhen. Zulassen und zugelassen haben. Und davon musst Du dich wiederrum auch Frei sprechen wenn es so ist und alles in einer anderen Zeit war.
      NULL
      Dann ist dein schämen im Bezug auf Taten Verwandter. Das ist kein direkter Vergleich. Wobei schämen auch mit auf irgendeine Art Teilhabe oder eben nicht Teilhabe beruhen. Zulassen und zugelassen haben. Und davon musst Du dich wiederrum auch Frei sprechen wenn es so ist und alles in einer anderen Zeit war.
      NULL
      Ich habe nochmal.darüber nachgedacht, und finde, man lässt Schuld und Scham ja selbst zu. Und Entscheidet sofern weit unbeteiligt was man trägt oder nicht. Ich kenne meinen Großvater nicht, wir wissen nichts über ihn. Er hat gedient, vielleicht als kleiner Soldat, vielleicht als treuer Nazi. Vielleicht war er auch Russischer Soldat, hat vergew...Oder sonst was. Er ist gefallen im Krieg. Mehr rückte meine Oma nie raus. Mein Vater weiß nichts über seinen Vater. Man kann spekulieren warum. Und ob er vielleicht noch gelebt hat bis vor kurzen. Nun kann ich mir in Unwissenheit soviel auf die Schulter legen, aber ich lasse es Ruhen. Weit vor meiner Zeit. Und dann sage ich mir, ist es vielleicht auch besser nichts zu wissen, um sich nicht in dem Seelischen zwiepalt wieder zu finden. Ich habe lange versucht etwas raus zu finden, nicht für mich sondern für meinen Vater. Ihn beschäftigt das ganz anders als mich mit dem Abstand. Aber auch er kann nichts für den Menschen der ihn gezeugt hat. Wer immer dieser Mann war.
      NULL

      Post was edited 1 time, last by “zuversicht80” ().

      Ich habe nochmal.darüber nachgedacht, und finde, man lässt Schuld und Scham ja selbst zu. Und Entscheidet sofern weit unbeteiligt was man trägt oder nicht. Ich kenne meinen Großvater nicht, wir wissen nichts über ihn. Er hat gedient, vielleicht als kleiner Soldat, vielleicht als treuer Nazi. Vielleicht war er auch Russischer Soldat, hat vergew...Oder sonst was. Er ist gefallen im Krieg. Mehr rückte meine Oma nie raus. Mein Vater weiß nichts über seinen Vater. Man kann spekulieren warum. Und ob er vielleicht noch gelebt hat bis vor kurzen. Nun kann ich mir in Unwissenheit soviel auf die Schulter legen, aber ich lasse es Ruhen. Weit vor meiner Zeit. Und dann sage ich mir, ist es vielleicht auch besser nichts zu wissen, um sich nicht in dem Seelischen zwiepalt wieder zu finden. Ich habe lange versucht etwas raus zu finden, nicht für mich sondern für meinen Vater. Ihn beschäftigt das ganz anders als mich mit dem Abstand. Aber auch er kann nichts für den Menschen der ihn gezeugt hat. Wer immer dieser Mann war.
      NULL

      Post was edited 1 time, last by “zuversicht80” ().

      Ist immer noch kein Merkel-Bashing-Thread.

      Stern wrote:

      ... Wahlergebnissen aus, die kausal mit ihrem ganz besonderem "Geschick" zu tun haben ...

      Vollständig "kausal" ist das mit Sicherheit nicht.

      Stern wrote:


      ...
      Wer sagt uns denn nicht, dass es nicht Zusammenhänge zwischen ihrer Politik und der Steuerung der Flüchtlingsströme gibt? Es ist doch kein Zufall, dass dieses Land seine Grenzen nicht schützt und deshalb wie zum Ausschlachten auf einem silbernen Tablett serviert wird. Es ist auch kein Zufall, dass sie niemals die aggressive Außenpolitik Israels kritisiert hat, was den jahrelangen und von der UNO angeprangerten Siedlungsbau angeht. Wer sagt uns denn nicht, dass dahinter etwas ganz anderes steckt.

      Für mich ist völlig klar, wer uns diese Menschen schenkt, denn die Pläne sind bekannt und zur Ausführung solcher bedarf es immer eine Reihe politischer Entscheidungsträger, die ihre ganz eigene Motivation haben. Wir haben das in anderen Themen x-fach diskutiert und dass das Erstarken von sogenannten rechten Kräften etwas mit diesem Thema zu tun hat, ist wohl klar auf der Hand liegend. Das sollte man bitte schon alles nicht vergessen, dass Flucht und Vertreibung immer mit Kriegen zu tun haben, es dafür immer Handlungsbereite gibt.

      Ich könnte zum Beispiel fragen, weshalb gab es keine Kritik von uns gegenüber Israel? Ja, weil man doch in der historischen Verantwortung steht und das zieht immer nach sich, dass man jene nicht kritisiert, die dort Menschen vertreiben. Das ist nicht die syrische Regierung, die vertreibt und wir wissen auch, wer es ist. Wer davor die Augen verschließt, macht sich letztendlich mit seinem Schweigen auch schuldig. Schaut man sich nur einmal an, wie gegenüber den Palästinensern umgesprungen wird oder neuerdings wieder die israelischen Raketenangriffe auf Syrien, wird was genau deutlich? Aber, das hat natürlich nichts mit uns zu tun, auch nicht, dass wachsender Antisemitismus seitens der Zuwanderer zu begründen ist, aber vielleicht könnten wir ja auch dafür noch die Schuld übernehmen? :/

      Das ist mir zu verschwörungstheoretish. Israel ist ein souveräner Staat und für sein Handeln selbst verantwortlich. Wenn es dich interessiert, ob es auch wegen einzelner nachweisliche stattgefundener Missetaten von israelischen Soldaten bitterböse diplomatische Briefe aus Berlin gab, dann geh in die Politik und stell "kleine Anfragen" an die Regierung.

      Dima Simnie wrote:

      Widerstand wrote:

      abgrundtief BLÖDE[/color] und lässt sich von den ehemals machthaben Verbrechern als Geisel nehmen nach dem Motto "Ich bestimme, du gehörst auch zu meinem NS-Volk, also teile ich mit dir meine Schuld an meinen Verbrechen, basta." ?

      --- Ab hier die Meinung von "Dima Simnie":
      Ich bin so blöde und schäme mich, weil ich weiß, dass einige Verwandte in der Wehrmacht in Rußland waren. Und die Wehrmacht hat mitgemacht bei Erschießungen von Frauen, Kindern usw.
      Wenn ich mich schäme., nehme ich keine Schuld auf mich, es ist ein Zeichen der Entschuldigung. Ich habe gestanden auf dem Friedhof in Leningrad (jetzt Petersburg) und in der Festung Brest und die umstehenden Russen haben mich verstanden mit meinen "iswinietje"
      --- Bis hier die Meinung von "Dima Simnie":

      Scham, Schuld und Schande zu übernehmen ist deine eigene Entscheidung.

      Mir tut es lediglich um die verlorenen Leben und das zerstörte Gut und Wissen, die uns die Kriege in den vergangenen Jahrhunderten gekostet haben.
      Bin kein Fake, wie diese drei Neubrandenburger Gerichts-Komparsen.
      (;*)
      Ist immer noch kein Merkel-Bashing-Thread.

      Stern wrote:

      ... Wahlergebnissen aus, die kausal mit ihrem ganz besonderem "Geschick" zu tun haben ...

      Vollständig "kausal" ist das mit Sicherheit nicht.

      Stern wrote:


      ...
      Wer sagt uns denn nicht, dass es nicht Zusammenhänge zwischen ihrer Politik und der Steuerung der Flüchtlingsströme gibt? Es ist doch kein Zufall, dass dieses Land seine Grenzen nicht schützt und deshalb wie zum Ausschlachten auf einem silbernen Tablett serviert wird. Es ist auch kein Zufall, dass sie niemals die aggressive Außenpolitik Israels kritisiert hat, was den jahrelangen und von der UNO angeprangerten Siedlungsbau angeht. Wer sagt uns denn nicht, dass dahinter etwas ganz anderes steckt.

      Für mich ist völlig klar, wer uns diese Menschen schenkt, denn die Pläne sind bekannt und zur Ausführung solcher bedarf es immer eine Reihe politischer Entscheidungsträger, die ihre ganz eigene Motivation haben. Wir haben das in anderen Themen x-fach diskutiert und dass das Erstarken von sogenannten rechten Kräften etwas mit diesem Thema zu tun hat, ist wohl klar auf der Hand liegend. Das sollte man bitte schon alles nicht vergessen, dass Flucht und Vertreibung immer mit Kriegen zu tun haben, es dafür immer Handlungsbereite gibt.

      Ich könnte zum Beispiel fragen, weshalb gab es keine Kritik von uns gegenüber Israel? Ja, weil man doch in der historischen Verantwortung steht und das zieht immer nach sich, dass man jene nicht kritisiert, die dort Menschen vertreiben. Das ist nicht die syrische Regierung, die vertreibt und wir wissen auch, wer es ist. Wer davor die Augen verschließt, macht sich letztendlich mit seinem Schweigen auch schuldig. Schaut man sich nur einmal an, wie gegenüber den Palästinensern umgesprungen wird oder neuerdings wieder die israelischen Raketenangriffe auf Syrien, wird was genau deutlich? Aber, das hat natürlich nichts mit uns zu tun, auch nicht, dass wachsender Antisemitismus seitens der Zuwanderer zu begründen ist, aber vielleicht könnten wir ja auch dafür noch die Schuld übernehmen? :/

      Das ist mir zu verschwörungstheoretish. Israel ist ein souveräner Staat und für sein Handeln selbst verantwortlich. Wenn es dich interessiert, ob es auch wegen einzelner nachweisliche stattgefundener Missetaten von israelischen Soldaten bitterböse diplomatische Briefe aus Berlin gab, dann geh in die Politik und stell "kleine Anfragen" an die Regierung.

      Dima Simnie wrote:

      Widerstand wrote:

      abgrundtief BLÖDE[/color] und lässt sich von den ehemals machthaben Verbrechern als Geisel nehmen nach dem Motto "Ich bestimme, du gehörst auch zu meinem NS-Volk, also teile ich mit dir meine Schuld an meinen Verbrechen, basta." ?

      --- Ab hier die Meinung von "Dima Simnie":
      Ich bin so blöde und schäme mich, weil ich weiß, dass einige Verwandte in der Wehrmacht in Rußland waren. Und die Wehrmacht hat mitgemacht bei Erschießungen von Frauen, Kindern usw.
      Wenn ich mich schäme., nehme ich keine Schuld auf mich, es ist ein Zeichen der Entschuldigung. Ich habe gestanden auf dem Friedhof in Leningrad (jetzt Petersburg) und in der Festung Brest und die umstehenden Russen haben mich verstanden mit meinen "iswinietje"
      --- Bis hier die Meinung von "Dima Simnie":

      Scham, Schuld und Schande zu übernehmen ist deine eigene Entscheidung.

      Mir tut es lediglich um die verlorenen Leben und das zerstörte Gut und Wissen, die uns die Kriege in den vergangenen Jahrhunderten gekostet haben.
      Bin kein Fake, wie diese drei Neubrandenburger Gerichts-Komparsen.
      (;*)
      Wiederstand, das ist keine Frage. Jedes Leben jedes Leid war eines zuviel. Und wenn man heute das Machtgehabe betrachtet, und was das für Auswirkungen haben könnte, das darf niemals ausarten. Es sterben noch genug Menschen auf der Welt. Und genauso machen sich Menschen Schuldig oder Mitschuldig. :(
      NULL
      Wiederstand, das ist keine Frage. Jedes Leben jedes Leid war eines zuviel. Und wenn man heute das Machtgehabe betrachtet, und was das für Auswirkungen haben könnte, das darf niemals ausarten. Es sterben noch genug Menschen auf der Welt. Und genauso machen sich Menschen Schuldig oder Mitschuldig. :(
      NULL
      Eben, und wie es ausschaut, wiederholt es sich in vielschichtiger Hinsicht, weil offensichtlich Samthandschuh-Politik gegenüber Kriegstreibern an der Tagesordnung ist.

      Wobei, wenn man konstatieren darf, all die bösen Waffendeals sind ja nun auch nicht die feine Art, gute Politik zu machen, wobei man sich schon anschauen muss, wer bekommt welche Waffen. Panzer sind ja gerade sehr begehrt. Über den Zweck und die Verwendung solcher Ver- bzw. Ankäufe darf man dann gern auch wieder spekulieren.

      Vieles mag theoretisch sein, aber mit viel nachdenken und dem Drang nach Wissen, wenn man nur genug hinterfragt und sich aus vielen Quellen Informationen einholt, kommt man an den Kern des Ganzen.

      Das könnte man natürlich auch unterlassen, seine Scheuklappen anlegen und alles ist gut. Ich weiß zwar nicht, ob mir das gut täte, aber es sähe dann zumindest so aus, als wenn man wegschaute. Genau das will doch aber niemand.

      Post was edited 1 time, last by “Stern” ().

      Eben, und wie es ausschaut, wiederholt es sich in vielschichtiger Hinsicht, weil offensichtlich Samthandschuh-Politik gegenüber Kriegstreibern an der Tagesordnung ist.

      Wobei, wenn man konstatieren darf, all die bösen Waffendeals sind ja nun auch nicht die feine Art, gute Politik zu machen, wobei man sich schon anschauen muss, wer bekommt welche Waffen. Panzer sind ja gerade sehr begehrt. Über den Zweck und die Verwendung solcher Ver- bzw. Ankäufe darf man dann gern auch wieder spekulieren.

      Vieles mag theoretisch sein, aber mit viel nachdenken und dem Drang nach Wissen, wenn man nur genug hinterfragt und sich aus vielen Quellen Informationen einholt, kommt man an den Kern des Ganzen.

      Das könnte man natürlich auch unterlassen, seine Scheuklappen anlegen und alles ist gut. Ich weiß zwar nicht, ob mir das gut täte, aber es sähe dann zumindest so aus, als wenn man wegschaute. Genau das will doch aber niemand.

      Post was edited 1 time, last by “Stern” ().