Gegen das Vergessen

    Team

    Who is online?

    21 guests

    New Members

    Most active members

      k-Dieb wrote:

      Und Verteidigung zählt in meinen Augen nicht zum Krieg..

      Wieso, kämpfen sie da mit Knallfröschen? Jede Auseinandersetzung mit Waffen ist Kampf, und Kampf ist Krieg, oder? :hutab:
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      „Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein
      als ein rundes Nichts.“

      Friedrich Hebbel

      k-Dieb wrote:

      Und Verteidigung zählt in meinen Augen nicht zum Krieg..

      Wieso, kämpfen sie da mit Knallfröschen? Jede Auseinandersetzung mit Waffen ist Kampf, und Kampf ist Krieg, oder? :hutab:
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      „Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein
      als ein rundes Nichts.“

      Friedrich Hebbel

      k-Dieb wrote:

      Macht man das nun an Religionen fest Fedor..?
      Dachte immer an Interessen und Funktionen in der Gesellschaft
      Es habe auch Russen mit den Deutschen Zusammen gearbeitet und viele andere Nationalitäten und Religionen *staun*

      Was soll das, hier geht es darum , dass die Nazis die Juden ausrotten wollten und dann erfährt man, ein kleiner Kreis Juden hat mit dem Nationalsozialisten zusammengearbeitet, macht doch nachdenklich.
      Übrigens, wenn es um die Durchsetzung von Interessen und Funktionen in der Gesellschaft ging, waren die Kommunisten auch nicht gerade zimperlich und ein leuchtendes Beispiel von Menschlichkeit, alles klar? :hutab:
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      „Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein
      als ein rundes Nichts.“

      Friedrich Hebbel

      k-Dieb wrote:

      Macht man das nun an Religionen fest Fedor..?
      Dachte immer an Interessen und Funktionen in der Gesellschaft
      Es habe auch Russen mit den Deutschen Zusammen gearbeitet und viele andere Nationalitäten und Religionen *staun*

      Was soll das, hier geht es darum , dass die Nazis die Juden ausrotten wollten und dann erfährt man, ein kleiner Kreis Juden hat mit dem Nationalsozialisten zusammengearbeitet, macht doch nachdenklich.
      Übrigens, wenn es um die Durchsetzung von Interessen und Funktionen in der Gesellschaft ging, waren die Kommunisten auch nicht gerade zimperlich und ein leuchtendes Beispiel von Menschlichkeit, alles klar? :hutab:
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      „Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein
      als ein rundes Nichts.“

      Friedrich Hebbel

      Paul-Fridolin wrote:

      Bons wrote:

      Nochmal: es gibt keine viertel und achteljuden. Und Jude ist man nach der Halacha.

      Bons, mich interessieren hier nicht die achtel, viertel oder was weiß ich für Juden, für mich steht die Frage, wie diese Aussage zustande kommt, dass ein bestimmter Kreis Juden mit dem Nazis zusammen gearbeitet hat. So gesehen ist das neu für mich und weckt natürlich meine Interesse, wa. :hutab:


      Das is eigentlich recht einfach erklärt, die wollten ihren Arsch retten, so wie die anderen Deutschen auch, die nicht ihr Leben, sondern nur Wohnung und Arbeit verloren hätten.

      Über Hitlers Vierteljudentum wurde ja auch genausowenig geredet wie darüber, dass er in Wien hauptsächlich in Obdachlosenasylen gelebt hat.

      Es ändert ja auch nichts an der Tatsache, dass es Völkermord war. Und nicht nur an Juden.

      Paul-Fridolin wrote:

      Bons wrote:

      Nochmal: es gibt keine viertel und achteljuden. Und Jude ist man nach der Halacha.

      Bons, mich interessieren hier nicht die achtel, viertel oder was weiß ich für Juden, für mich steht die Frage, wie diese Aussage zustande kommt, dass ein bestimmter Kreis Juden mit dem Nazis zusammen gearbeitet hat. So gesehen ist das neu für mich und weckt natürlich meine Interesse, wa. :hutab:


      Das is eigentlich recht einfach erklärt, die wollten ihren Arsch retten, so wie die anderen Deutschen auch, die nicht ihr Leben, sondern nur Wohnung und Arbeit verloren hätten.

      Über Hitlers Vierteljudentum wurde ja auch genausowenig geredet wie darüber, dass er in Wien hauptsächlich in Obdachlosenasylen gelebt hat.

      Es ändert ja auch nichts an der Tatsache, dass es Völkermord war. Und nicht nur an Juden.

      titscher wrote:

      dieses vergangene ist eigentlich für jeden normaldenkenden menschen unbegreiflich
      aber es gibt sie trotzdem,die behaupten,das es alles lüge ist
      und die sagen das nicht nur einfach so daher,die glauben wirklich daran
      WER HAT DENEN DIESES WISSEN EIGENTLICH GELEHRT?
      warum wehrt sich der staat nicht dagegen?
      es sind so viele neue fragen nach dieser schlimmen zeit entstanden
      warum stehlen heute die israelis land?
      warum bombadieren israelis schulen?
      es sind nich die jüdischen familien,die das alles wollen
      es sind auch nicht die syrischen familien die den krieg wollen
      aber es muss doch jemand geben,der nie friedlich leben will


      Den Holocaust zu leugnen ist verboten. Also wehrt sich der Staat.

      Und die Juden versuchen, ein Land zu haben, in dem sie sich sicher fühlen. Das ist in dieser Ecke, wo sie sind, schwierig, aber es war halt das einzige Land, das je ihres war.

      Was nicht ihre Mittel heiligt.

      Auch Assad ist Angehöriger einer Minderheit (Aleviten in seinem Land, und unterdrückt die Mehrheit (Schiiten und andere Gruppierungen.)

      Die Aggressoren halten sich immer für die Opfer in Notwehr, irgendwie muss man seine Aggressionen ja vor sich selbst rechtfertigen.

      Das ist eine Erklärung, aber keine Entschuldigung.

      titscher wrote:

      dieses vergangene ist eigentlich für jeden normaldenkenden menschen unbegreiflich
      aber es gibt sie trotzdem,die behaupten,das es alles lüge ist
      und die sagen das nicht nur einfach so daher,die glauben wirklich daran
      WER HAT DENEN DIESES WISSEN EIGENTLICH GELEHRT?
      warum wehrt sich der staat nicht dagegen?
      es sind so viele neue fragen nach dieser schlimmen zeit entstanden
      warum stehlen heute die israelis land?
      warum bombadieren israelis schulen?
      es sind nich die jüdischen familien,die das alles wollen
      es sind auch nicht die syrischen familien die den krieg wollen
      aber es muss doch jemand geben,der nie friedlich leben will


      Den Holocaust zu leugnen ist verboten. Also wehrt sich der Staat.

      Und die Juden versuchen, ein Land zu haben, in dem sie sich sicher fühlen. Das ist in dieser Ecke, wo sie sind, schwierig, aber es war halt das einzige Land, das je ihres war.

      Was nicht ihre Mittel heiligt.

      Auch Assad ist Angehöriger einer Minderheit (Aleviten in seinem Land, und unterdrückt die Mehrheit (Schiiten und andere Gruppierungen.)

      Die Aggressoren halten sich immer für die Opfer in Notwehr, irgendwie muss man seine Aggressionen ja vor sich selbst rechtfertigen.

      Das ist eine Erklärung, aber keine Entschuldigung.
      "ein kleiner Kreis Juden hat mit dem Nationalsozialisten zusammengearbeitet, macht doch nachdenklich."

      Ich verstehe Dich nun echt nicht...

      Die Nazis wollten doch nicht die Juden ausrotten von denen Sie Geld bekommen haben..!!
      Was ist an dieser Dialekatischen Denkaufgabe so schwer zu verstehen ?
      Was meinst Du was bei den meisten Religösen Menschen mehr wiegt, Reichtung und Macht , oder der Glaube ?
      Das waren die Juden, Menschen Wie DU und Ich ( ok so arme wie mich hatten die nicht) die den Ethnischen Säubergunsaktionen zum Opfer gefallen sind..
      NULL
      "ein kleiner Kreis Juden hat mit dem Nationalsozialisten zusammengearbeitet, macht doch nachdenklich."

      Ich verstehe Dich nun echt nicht...

      Die Nazis wollten doch nicht die Juden ausrotten von denen Sie Geld bekommen haben..!!
      Was ist an dieser Dialekatischen Denkaufgabe so schwer zu verstehen ?
      Was meinst Du was bei den meisten Religösen Menschen mehr wiegt, Reichtung und Macht , oder der Glaube ?
      Das waren die Juden, Menschen Wie DU und Ich ( ok so arme wie mich hatten die nicht) die den Ethnischen Säubergunsaktionen zum Opfer gefallen sind..
      NULL
      Aber sicher haben die Nazis die Juden ausgerottet und sind nie auf die Idee gekommen, die Juden nach ihrem Geld zu fragen.

      Selbst das Zahngold haben sie ihnen rausgebrochen, und die Vermögen der Juden wurden enteignet und einbehalten.
      Aber sicher haben die Nazis die Juden ausgerottet und sind nie auf die Idee gekommen, die Juden nach ihrem Geld zu fragen.

      Selbst das Zahngold haben sie ihnen rausgebrochen, und die Vermögen der Juden wurden enteignet und einbehalten.
      Bene, auch reiche Juden, die zum Kapital gehörten, sind in die KZs gewandert und ihres Vermögens verlustig geworden, Kapital oder nicht.

      Die Nazis haben damit ihre Ausrottung begründet, dass die Juden das Kapital seien, nur leider haben sie auch die ganz normalen und die reichen Juden ausgerottet, ebenso Kinder und alte.


      Wenn es Juden gab, die glaubten, sie könnte sich davon freikaufen, hatten die eben Pech, Kapital oder nicht.
      Bene, auch reiche Juden, die zum Kapital gehörten, sind in die KZs gewandert und ihres Vermögens verlustig geworden, Kapital oder nicht.

      Die Nazis haben damit ihre Ausrottung begründet, dass die Juden das Kapital seien, nur leider haben sie auch die ganz normalen und die reichen Juden ausgerottet, ebenso Kinder und alte.


      Wenn es Juden gab, die glaubten, sie könnte sich davon freikaufen, hatten die eben Pech, Kapital oder nicht.