Keeeeksrezepte dringend gesucht

    Team

    Who is online?

    21 guests

    New Members

    Most active members

      Weihnachtsplätzchen
      Leckere Butterplätzchen meiner Omi



      Zutaten für 2 Portionen

      500 g Butter, weiche
      500 g Zucker
      4 Ei(er)
      1000 g Mehl
      1 Pck. Backpulver
      etwas Puderzucker für die Glasur
      etwas Zitronensaft für die Glasur


      Zubereitung
      Hier ist das ultimative Plätzchenrezept meiner Omi.
      Geht ganz einfach.

      Butter, Zucker und 2 Eier mit dem Mixer verrühren.
      Dann das Mehl, vermischt mit 1/2 Päckchen Backpulver nach und nach unterrühren.
      Wenn möglich, den Teig ein paar Stunden stehen lassen, muss aber nicht zwingend.

      Nun den Teig mit etwas Mehl dünn ausrollen, ausstechen und bei ca. 200° 5-8 Minuten backen, bis die Ränder leicht braun sind.

      Jetzt sind die Kekse zwar noch etwas weich, aber beim Abkühlen werden sie dann hart.

      Nun gesiebten Puderzucker mit etwas Zitronensaft zu einer dickflüssigen Glasur verrühren und auf den abgekühlten Keks mit einem Pinsel auftragen. Zubereitungszeit: ca. 30 Min.
      Schwierigkeitsgrad: normal
      Brennwert p. P.: keine Angabe


      Und hier liebe Snoppy kannst Du Dir noch mehr aussuchen.... chefkoch.de/rezeptsammlung/810761/Kekse-Plaetzchen.html

      Für ein besseres Miteinander -
      wir sehen uns
      bestimmt auch hier http://www.tvgruenwald.de/forum/arcade.php
      Eure Forenomi
      Weihnachtsplätzchen
      Leckere Butterplätzchen meiner Omi



      Zutaten für 2 Portionen

      500 g Butter, weiche
      500 g Zucker
      4 Ei(er)
      1000 g Mehl
      1 Pck. Backpulver
      etwas Puderzucker für die Glasur
      etwas Zitronensaft für die Glasur


      Zubereitung
      Hier ist das ultimative Plätzchenrezept meiner Omi.
      Geht ganz einfach.

      Butter, Zucker und 2 Eier mit dem Mixer verrühren.
      Dann das Mehl, vermischt mit 1/2 Päckchen Backpulver nach und nach unterrühren.
      Wenn möglich, den Teig ein paar Stunden stehen lassen, muss aber nicht zwingend.

      Nun den Teig mit etwas Mehl dünn ausrollen, ausstechen und bei ca. 200° 5-8 Minuten backen, bis die Ränder leicht braun sind.

      Jetzt sind die Kekse zwar noch etwas weich, aber beim Abkühlen werden sie dann hart.

      Nun gesiebten Puderzucker mit etwas Zitronensaft zu einer dickflüssigen Glasur verrühren und auf den abgekühlten Keks mit einem Pinsel auftragen. Zubereitungszeit: ca. 30 Min.
      Schwierigkeitsgrad: normal
      Brennwert p. P.: keine Angabe


      Und hier liebe Snoppy kannst Du Dir noch mehr aussuchen.... chefkoch.de/rezeptsammlung/810761/Kekse-Plaetzchen.html

      Für ein besseres Miteinander -
      wir sehen uns
      bestimmt auch hier http://www.tvgruenwald.de/forum/arcade.php
      Eure Forenomi
      ich weiss gar ne ob ich dieses Jahr überhaupt Kekse backen werde.....

      mein Hauptabnehmer der vielen selbstgebackenen Kekse ist nicht mehr da. ;(

      Also ich glaube Kekse backen
      muss man mit Liebe.....
      und ich will ne..... 8o
      ich weiss gar ne ob ich dieses Jahr überhaupt Kekse backen werde.....

      mein Hauptabnehmer der vielen selbstgebackenen Kekse ist nicht mehr da. ;(

      Also ich glaube Kekse backen
      muss man mit Liebe.....
      und ich will ne..... 8o
      Im Supermarkt heute wurde ich schon im Eingangsbereich energisch darauf hingewiesen, dass die Weihnachtszeit naht. :D
      Meine Oma väterlicherseits, die in Sachsen lebt, sagte mir mal: Stollen backt man im September, damit dieser bis Weihnachten gut durchziehen kann.

      Daher aktiviere ich dieses Thema mal wieder ^^ und setze ein Rezept rein zum Dresdner Stollen.
      Aber Vorsicht: kauft die doppelte Menge, weil der Stollen vermutlich nicht bis Weihnachten überlebt, weil er so lecker ist :D

      Dresdner Christstollen

      1 kg Weizenmehl
      1 TL Salz
      40 g frische Hefe
      1/4 l warme Milch
      250 g Butter
      150 g Shweineschmalz
      150 g Zucker
      2 Eigelb
      etwas geriebene Zitronenschale
      200 g Mandeln
      10 g bittere Mandeln ( kann man auch weg lassen )
      125 g Zitronat
      500 g Rosinen
      150 g Butter ( zum bestreichen )
      150 g Puderzucker ( zum bestreuen )

      * Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen, in der Mitte eine Vertiefung machen, dort zerbröckelte Hefe und die Hälfte der warmen Milch reingeben - zu einem Vorteig verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort mind. 30 Min. gehen lassen
      * Butter und Schmalz in der restlichen Milch schmelzen lassen ( nicht heiß werden lassen ) - Zucker, Eigelbe und geriebene Zitronenschalen beifügen und dieses Gemisch in den Vorteig geben - alles zu einem glatten Teig verkneten und so lange schlagen, bis er sich vom Schüsselboden löst - erneut zugedeckt an einen warmen Ort für ca. 1 Std. stellen
      * inzwischen Mandeln mit kochebdem Wasser überbrühen, Haut abziehen und grob hacken
      * Mandeln, Zitronat, und Rosinen unter den Teig kneten
      * Stollenteig zu einer runden Platte ausrollen und von beiden Seiten so überschlagen, dass eine Stollenform entsteht - den Stollen leicht zusammen drücken und einige Stunden oder über Nacht zugedeckt ruhen lassen
      * den Backofenauf 190 Grad vorwärmen dann den Stollen auf der unteren Schiene ca. 1 1/4 bis 1 1/2 Stunden braun backen - mit einer Rouladennadel oder Stricknadel den Garpunkt prüfen
      * die Butter in einemTopf schmelzen - Stollen nach dem backen auf ein Kuchengitter legen und so lange der Stollen noch heiß/warm ist, alle 5 Minuten mit Butter einpinseln und mit Puderzucker bestreuen
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum
      Im Supermarkt heute wurde ich schon im Eingangsbereich energisch darauf hingewiesen, dass die Weihnachtszeit naht. :D
      Meine Oma väterlicherseits, die in Sachsen lebt, sagte mir mal: Stollen backt man im September, damit dieser bis Weihnachten gut durchziehen kann.

      Daher aktiviere ich dieses Thema mal wieder ^^ und setze ein Rezept rein zum Dresdner Stollen.
      Aber Vorsicht: kauft die doppelte Menge, weil der Stollen vermutlich nicht bis Weihnachten überlebt, weil er so lecker ist :D

      Dresdner Christstollen

      1 kg Weizenmehl
      1 TL Salz
      40 g frische Hefe
      1/4 l warme Milch
      250 g Butter
      150 g Shweineschmalz
      150 g Zucker
      2 Eigelb
      etwas geriebene Zitronenschale
      200 g Mandeln
      10 g bittere Mandeln ( kann man auch weg lassen )
      125 g Zitronat
      500 g Rosinen
      150 g Butter ( zum bestreichen )
      150 g Puderzucker ( zum bestreuen )

      * Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen, in der Mitte eine Vertiefung machen, dort zerbröckelte Hefe und die Hälfte der warmen Milch reingeben - zu einem Vorteig verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort mind. 30 Min. gehen lassen
      * Butter und Schmalz in der restlichen Milch schmelzen lassen ( nicht heiß werden lassen ) - Zucker, Eigelbe und geriebene Zitronenschalen beifügen und dieses Gemisch in den Vorteig geben - alles zu einem glatten Teig verkneten und so lange schlagen, bis er sich vom Schüsselboden löst - erneut zugedeckt an einen warmen Ort für ca. 1 Std. stellen
      * inzwischen Mandeln mit kochebdem Wasser überbrühen, Haut abziehen und grob hacken
      * Mandeln, Zitronat, und Rosinen unter den Teig kneten
      * Stollenteig zu einer runden Platte ausrollen und von beiden Seiten so überschlagen, dass eine Stollenform entsteht - den Stollen leicht zusammen drücken und einige Stunden oder über Nacht zugedeckt ruhen lassen
      * den Backofenauf 190 Grad vorwärmen dann den Stollen auf der unteren Schiene ca. 1 1/4 bis 1 1/2 Stunden braun backen - mit einer Rouladennadel oder Stricknadel den Garpunkt prüfen
      * die Butter in einemTopf schmelzen - Stollen nach dem backen auf ein Kuchengitter legen und so lange der Stollen noch heiß/warm ist, alle 5 Minuten mit Butter einpinseln und mit Puderzucker bestreuen
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum

      heinzel wrote:

      Die Stollen die meine Mutter gemacht hat,haben zu Ostern am besten geschmeckt.


      *lach* siehste - vermutlich, weil sie sie erst an Weihnachten gebacken hat. Meine Oma erzählte mir, dass sich die Frauen immer Anfang September getroffen haben zum Stollen backen - es ist ja in der Zubereitung schon etwas aufwändig, weshalb man daher gleich in Massen gebacken hat. ^^
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum

      heinzel wrote:

      Die Stollen die meine Mutter gemacht hat,haben zu Ostern am besten geschmeckt.


      *lach* siehste - vermutlich, weil sie sie erst an Weihnachten gebacken hat. Meine Oma erzählte mir, dass sich die Frauen immer Anfang September getroffen haben zum Stollen backen - es ist ja in der Zubereitung schon etwas aufwändig, weshalb man daher gleich in Massen gebacken hat. ^^
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum
      Unsere Mutter hat die Stollen immer auf dem Kleiderschrank gelagert.
      Aber die eine Stolle wurde vergessen. Sie wurde erst zu Ostern endeckt.
      Zu Weihnachten zu trocken, aber zu Ostern lecker.
      Das sind Geschichten die man nie vergißt im Leben.
      Nur gut das meine Mutter noch lebt und ich sie dazu fragen kann mit 84 Jahren.
      Unsere Mutter hat die Stollen immer auf dem Kleiderschrank gelagert.
      Aber die eine Stolle wurde vergessen. Sie wurde erst zu Ostern endeckt.
      Zu Weihnachten zu trocken, aber zu Ostern lecker.
      Das sind Geschichten die man nie vergißt im Leben.
      Nur gut das meine Mutter noch lebt und ich sie dazu fragen kann mit 84 Jahren.
      auch das hier wurde schneller weg geputzt, als ich neu backen konnte ^^

      Mini-Stollen

      Zutaten für 28 Stück:
      125 g Rosinen
      30 g Korinthen
      je 25 g Zitronat/Orangeat
      abgeriebene Schale und Saft 1/2 unbehandelten Zitrone
      60 g gehackte Mandeln
      2 EL Rum ( oder Apfelsaft )
      6 EL Milch
      250 g Mehl
      1 Pk. ( 7 g ) Trockenhefe
      45 g Zucker
      200 g Butter
      Puderzucker zum bestäuben

      * Rosinen und Korinthen kalt abspülen, gut abtropfen lassen - Zitronat/Orangeat etwas feiner hacken und mit Rosinen/Korinthen, Zitronenschale, Mandeln; geriebene Zitronenschale in eine Schüssel geben - mit Zitronensaft und Rum(Apfelsaft) übergießen und über Nacht ziehen lassen
      * Milch lauwarm erwärmen - Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde machen - in die Mulde die Hefe streuen, 1 EL Zucker und Milch zufügen und mit wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren - 30 g Zucker und 125 g Butter in Flöckchen auf den Mehlrand geben - Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 25 Min. gehen lassen
      * Teig nun zu einem glatten Teig verkneten - eingeweichte Früchte mit der Hand unter kneten - Teig weitere 30 Min. an einem waremen Ort zugedeckt gehen lassen
      * aus dem Teig 28 kleine Stollen formen, Stollenoberflächen je 3 mal quer leicht einritzen - auf Backblech legen und zugedeckt weitere 15 Min. gehen lassen im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad ca. 12-14 Min. backen
      * inzwischen 75 g Butter schmelzen die auf die fertigen, noch heißen Stollen gepinselt wird und anschließend mit Puderzucker bestreuen, Vorgang nach ein paar Minuten wiederholen
      * wie bei normalen Stollen werden auch die Mini-Stollen am besten in Blechdosen gut verschlossen bei Zimmertemperatur gelagert.
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum
      auch das hier wurde schneller weg geputzt, als ich neu backen konnte ^^

      Mini-Stollen

      Zutaten für 28 Stück:
      125 g Rosinen
      30 g Korinthen
      je 25 g Zitronat/Orangeat
      abgeriebene Schale und Saft 1/2 unbehandelten Zitrone
      60 g gehackte Mandeln
      2 EL Rum ( oder Apfelsaft )
      6 EL Milch
      250 g Mehl
      1 Pk. ( 7 g ) Trockenhefe
      45 g Zucker
      200 g Butter
      Puderzucker zum bestäuben

      * Rosinen und Korinthen kalt abspülen, gut abtropfen lassen - Zitronat/Orangeat etwas feiner hacken und mit Rosinen/Korinthen, Zitronenschale, Mandeln; geriebene Zitronenschale in eine Schüssel geben - mit Zitronensaft und Rum(Apfelsaft) übergießen und über Nacht ziehen lassen
      * Milch lauwarm erwärmen - Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde machen - in die Mulde die Hefe streuen, 1 EL Zucker und Milch zufügen und mit wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren - 30 g Zucker und 125 g Butter in Flöckchen auf den Mehlrand geben - Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 25 Min. gehen lassen
      * Teig nun zu einem glatten Teig verkneten - eingeweichte Früchte mit der Hand unter kneten - Teig weitere 30 Min. an einem waremen Ort zugedeckt gehen lassen
      * aus dem Teig 28 kleine Stollen formen, Stollenoberflächen je 3 mal quer leicht einritzen - auf Backblech legen und zugedeckt weitere 15 Min. gehen lassen im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad ca. 12-14 Min. backen
      * inzwischen 75 g Butter schmelzen die auf die fertigen, noch heißen Stollen gepinselt wird und anschließend mit Puderzucker bestreuen, Vorgang nach ein paar Minuten wiederholen
      * wie bei normalen Stollen werden auch die Mini-Stollen am besten in Blechdosen gut verschlossen bei Zimmertemperatur gelagert.
      :gkr:

      Sei du selbst! Alle anderen Rollen sind schon besetzt.

      mein Beitrag fürs Forum