Sticky !!! Aktion Adoption, Zwangsadoption & ehemalige Heimkinder !!! WICHTIG !!!

    Team

    Who is online?

    23 guests

    New Members

    Most active members

      Überarbeiteter Text

      Wir haben uns entschlossen, den Aktionstext noch einmal zu überarbeiten.
      Dazu haben wir eine Journalistin zu Rate gezogen, weil solche Leute genau wissen, wie man die Medien an den Wurzeln packt.

      Hier nun der überarbeitete Text. Wir hätten gern Eure Meinung dazu.

      Danke. Eva

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      wir wenden uns mit der Bitte, Hilfe zu leisten an Sie. Immer wieder war Verlass auf die
      internationale Presse, wenn es um die schonungslose Berichterstattung von
      Menschenrechtsverletzungen in der ehemaligen DDR ging.

      Das brisanteste Thema, Zwangsadoptionen von Babys und Kleinkindern, wird auch heute, 20
      Jahre nach dem Mauerfall von der Bundesregierung tot geschwiegen. Die Aufklärung des
      Wahnsinns zugunsten einer barbarischen Ideologie hält bis in die Gegenwart an.
      Dasselbe gilt für ehemalige Heimkinder, die ebenso Betroffene und Opfer dieses Regimes sind.

      Zu sehr ist zu beobachten, wie zögerlich unsere Politiker eine lückenlose Offenlegung der
      Ursachen und des tatsächlichen Umfanges dieser menschenverachtenden Praxis des SED-
      Regimes betreiben.

      Deshalb haben wir uns der Aufgabe verschrieben, den unzähligen Unbekannten eine Stimme
      zu verleihen! Rufe nach Staatlicher Unterstützung für unseren Suchpool sowie für die vielen
      Betroffenen, auf der Suche nach ihren Eltern und Kindern, verhallen wirkungslos.

      Umsomehr sind die Opfer der größten Menschenrechtsverletzungen der DDR auf Ihre Hilfe
      angewiesen. Es handelt sich um Betroffene, die zum Zeitpunkt der an ihnen verübten
      Verbrechen nicht mal das Herauswachsen aus den Kinderschuhen erlebt hatten.

      Sie irren durch die Bürokratie und stoßen zumeist auf Schweigen. Nirgends sind Archive
      derart geöffnet, dass leibliche Eltern oder Kinder ihre wahre Herkunft erfahren können. Nur
      eine äußerst kostenaufwendige Suche bringt manchmal den erhofften Erfolg.

      Eine Familie durchwächst das Leben ganzheitlich und erfährt seine Existenz über die Wurzeln
      bis hin über den Faden der Familienbande und diese wurden brutal zerschnitten, die Wurzeln
      mit der Axt zerschlagen. Was waren die Ursachen dafür? Wir reden von Kindern, deren
      Eltern das Regime der Unfreiheit bekämpften, gegen Zensur eintraten, aus dem Land
      flüchteten und standhaft wie mutig zum Sturz des SED-Regimes und der Teilung Europas
      beitrugen.

      Dies sind sehr liebevolle und fürsorgliche Eltern, denen einfach ihre Kinder entrissen,
      geraubt, verschleppt und oft auf hinterhältiger Weise zu Zwangsadoptionen freigegeben
      wurden. Alles geschah in einem politischen Umfeld, während die Eltern langjährige
      Zuchthausstrafen verbüßten, wo Kinderheime der ideologischen Erziehung dienten und die
      Kinderrechte, bei den Eltern zu sein, im Boden verscharrt waren.

      Eine weltumspannende Aufklärung durch die Medien ist der Garant, unsere Bundesregierung
      endlich zum Handeln zu zwingen! Der Suchpool will helfen – ehrenamtliche, meist
      Selbstbetroffene Mitstreiter schultern eine enorme Verantwortung.

      Bitte tragen Sie zu weiteren Erfolgsstorys bei, indem Sie über den Suchpool für DDR Bürger
      in ihrem Heimatland berichten!

      Vielen Dank – Eva Siebenherz & das Team Suchpool DDR Bürger

      suchpool-ddrbuerger.de
      personensuchpool.de


      Überarbeiteter Text

      Wir haben uns entschlossen, den Aktionstext noch einmal zu überarbeiten.
      Dazu haben wir eine Journalistin zu Rate gezogen, weil solche Leute genau wissen, wie man die Medien an den Wurzeln packt.

      Hier nun der überarbeitete Text. Wir hätten gern Eure Meinung dazu.

      Danke. Eva

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      wir wenden uns mit der Bitte, Hilfe zu leisten an Sie. Immer wieder war Verlass auf die
      internationale Presse, wenn es um die schonungslose Berichterstattung von
      Menschenrechtsverletzungen in der ehemaligen DDR ging.

      Das brisanteste Thema, Zwangsadoptionen von Babys und Kleinkindern, wird auch heute, 20
      Jahre nach dem Mauerfall von der Bundesregierung tot geschwiegen. Die Aufklärung des
      Wahnsinns zugunsten einer barbarischen Ideologie hält bis in die Gegenwart an.
      Dasselbe gilt für ehemalige Heimkinder, die ebenso Betroffene und Opfer dieses Regimes sind.

      Zu sehr ist zu beobachten, wie zögerlich unsere Politiker eine lückenlose Offenlegung der
      Ursachen und des tatsächlichen Umfanges dieser menschenverachtenden Praxis des SED-
      Regimes betreiben.

      Deshalb haben wir uns der Aufgabe verschrieben, den unzähligen Unbekannten eine Stimme
      zu verleihen! Rufe nach Staatlicher Unterstützung für unseren Suchpool sowie für die vielen
      Betroffenen, auf der Suche nach ihren Eltern und Kindern, verhallen wirkungslos.

      Umsomehr sind die Opfer der größten Menschenrechtsverletzungen der DDR auf Ihre Hilfe
      angewiesen. Es handelt sich um Betroffene, die zum Zeitpunkt der an ihnen verübten
      Verbrechen nicht mal das Herauswachsen aus den Kinderschuhen erlebt hatten.

      Sie irren durch die Bürokratie und stoßen zumeist auf Schweigen. Nirgends sind Archive
      derart geöffnet, dass leibliche Eltern oder Kinder ihre wahre Herkunft erfahren können. Nur
      eine äußerst kostenaufwendige Suche bringt manchmal den erhofften Erfolg.

      Eine Familie durchwächst das Leben ganzheitlich und erfährt seine Existenz über die Wurzeln
      bis hin über den Faden der Familienbande und diese wurden brutal zerschnitten, die Wurzeln
      mit der Axt zerschlagen. Was waren die Ursachen dafür? Wir reden von Kindern, deren
      Eltern das Regime der Unfreiheit bekämpften, gegen Zensur eintraten, aus dem Land
      flüchteten und standhaft wie mutig zum Sturz des SED-Regimes und der Teilung Europas
      beitrugen.

      Dies sind sehr liebevolle und fürsorgliche Eltern, denen einfach ihre Kinder entrissen,
      geraubt, verschleppt und oft auf hinterhältiger Weise zu Zwangsadoptionen freigegeben
      wurden. Alles geschah in einem politischen Umfeld, während die Eltern langjährige
      Zuchthausstrafen verbüßten, wo Kinderheime der ideologischen Erziehung dienten und die
      Kinderrechte, bei den Eltern zu sein, im Boden verscharrt waren.

      Eine weltumspannende Aufklärung durch die Medien ist der Garant, unsere Bundesregierung
      endlich zum Handeln zu zwingen! Der Suchpool will helfen – ehrenamtliche, meist
      Selbstbetroffene Mitstreiter schultern eine enorme Verantwortung.

      Bitte tragen Sie zu weiteren Erfolgsstorys bei, indem Sie über den Suchpool für DDR Bürger
      in ihrem Heimatland berichten!

      Vielen Dank – Eva Siebenherz & das Team Suchpool DDR Bürger

      suchpool-ddrbuerger.de
      personensuchpool.de


      Der überarbeitete Text spricht mich an, weil er sehr aussagekräftig ist.

      'Wenn ich das richtig verstanden habe, dann würdet ihr euch wünschen, dass sich viele von uns mit einer Briefmarkenspende beteiligen, damit ihr die Briefe auf den Weg schicken könnt.
      Sollte dem so sein, dann fänd ich es richtig und sogar wichtig, dass unser Forum als euer Kooperationspartner auch an irgend einer Stelle im Text erwähnt wird. Möglicherweise im abschießenden Gruß. nur dann kann ich mir vorstellen, dass sich noch mehr User mit dieser Aktion identifizieren können und euch Briefmarken zuschicken.

      Die 2. Idee wäre, dass man die Oberpostdirektion anschreibt und um eine Briefmarkenspende bittet.

      Was haltet ihr davon?
      Der überarbeitete Text spricht mich an, weil er sehr aussagekräftig ist.

      'Wenn ich das richtig verstanden habe, dann würdet ihr euch wünschen, dass sich viele von uns mit einer Briefmarkenspende beteiligen, damit ihr die Briefe auf den Weg schicken könnt.
      Sollte dem so sein, dann fänd ich es richtig und sogar wichtig, dass unser Forum als euer Kooperationspartner auch an irgend einer Stelle im Text erwähnt wird. Möglicherweise im abschießenden Gruß. nur dann kann ich mir vorstellen, dass sich noch mehr User mit dieser Aktion identifizieren können und euch Briefmarken zuschicken.

      Die 2. Idee wäre, dass man die Oberpostdirektion anschreibt und um eine Briefmarkenspende bittet.

      Was haltet ihr davon?
      Liebe Christel,
      das mit der Oberpostdirektion finde ich als einen super Vorschlag.
      Einzelne Briefmarkenspenden ist doch sicherlich sehr aufwendig, gut es gibt Briefmarkenheftchen die man schicken kann, aber das ist sicherlich äußerst aufwendig.
      @Eva, wie wollt Ihr das denn mit dem Verschicken im einzelnen gestalten?
      Mit dem Text bin ich sehr einverstanden, weil es wirklich den Kern der ganzen Thematik trifft, womit sich Eva und ihr Team beschäftigt. Die Regierung und alle anderen betroffenen Stellen müssen unbedingt zum Denken und Handeln angeregt werden. Auch damit, dass das Unrecht der Zwangsadoptionen gemildert werden kann, gut gemacht kann es niemals werden. Mit diesem Brief wird ein großer Meilenstein in der Bewältigung dieses Unrechts getan.

      Für ein besseres Miteinander -
      wir sehen uns
      bestimmt auch hier http://www.tvgruenwald.de/forum/arcade.php
      Eure Forenomi
      Liebe Christel,
      das mit der Oberpostdirektion finde ich als einen super Vorschlag.
      Einzelne Briefmarkenspenden ist doch sicherlich sehr aufwendig, gut es gibt Briefmarkenheftchen die man schicken kann, aber das ist sicherlich äußerst aufwendig.
      @Eva, wie wollt Ihr das denn mit dem Verschicken im einzelnen gestalten?
      Mit dem Text bin ich sehr einverstanden, weil es wirklich den Kern der ganzen Thematik trifft, womit sich Eva und ihr Team beschäftigt. Die Regierung und alle anderen betroffenen Stellen müssen unbedingt zum Denken und Handeln angeregt werden. Auch damit, dass das Unrecht der Zwangsadoptionen gemildert werden kann, gut gemacht kann es niemals werden. Mit diesem Brief wird ein großer Meilenstein in der Bewältigung dieses Unrechts getan.

      Für ein besseres Miteinander -
      wir sehen uns
      bestimmt auch hier http://www.tvgruenwald.de/forum/arcade.php
      Eure Forenomi
      @Christel

      Würdest du bitte den Text so umgestalten, dass das Heimkinder-forum mit hinein kommt? Danke.

      @Bärli

      Das mit der Oberpostdirektion ist ne gute Idee. Kann das einer von Euch übernehmen?

      Wir hatten uns das so gedacht mit dem Versenden:
      Beispiel:
      Susa sagt, sie verschickt 20 Briefe. Dann bekommst sie von uns 20 Adressen plus Text.
      Bärli will 5 verschicken, also bekommt sie 5 Adressen.
      Usw.

      Deshalb suchen wir ja möglichst viele Leute, die sich daran beteiligen.
      Die Briefe sollen welteit verschickt werden und das muss in dem Schreiben an die Oberpostdirektion unbedingt erwähnt werden.

      Eva
      @Christel

      Würdest du bitte den Text so umgestalten, dass das Heimkinder-forum mit hinein kommt? Danke.

      @Bärli

      Das mit der Oberpostdirektion ist ne gute Idee. Kann das einer von Euch übernehmen?

      Wir hatten uns das so gedacht mit dem Versenden:
      Beispiel:
      Susa sagt, sie verschickt 20 Briefe. Dann bekommst sie von uns 20 Adressen plus Text.
      Bärli will 5 verschicken, also bekommt sie 5 Adressen.
      Usw.

      Deshalb suchen wir ja möglichst viele Leute, die sich daran beteiligen.
      Die Briefe sollen welteit verschickt werden und das muss in dem Schreiben an die Oberpostdirektion unbedingt erwähnt werden.

      Eva
      Hallo,

      ich möchte mich bei euch, die sich an dieser Aktion beteiligen wollen, ganz herzlich bedanken.
      Leider hat diese Aktion nicht die gewünschte Wirkung hervor gebracht.

      Wir haben in vielen Foren für die Aktion geworben. Das Ergebnis ist niederschmetternd.
      In diesen Foren wird zu diesen Themen geschrieben, geschimpft und gegen die Regierung gewettert.
      Aber leider halt nur mit Tastatur und dem Mund. Nur ganz wenige wollen wirklich tätig werden. Und selbst die geben auf, wenn sie merken, dass es keine Resonanz gibt.

      Wir haben z.B. soviele Fälle von "unnatürlichem Säuglingstod" und eben auch Zwangsadoptionen.
      Vor kurzem hatten wir das Glück einen Promi-Anwalt für uns gewinnen zu können.
      Der Anwalt ist bereit, für all diese Menschen, mit ein paar "Demonstrationsfällen" zur UNO-Menschenrechtskommission nach Brüssel zu gehen und versuchen, ein Grundsatzurteil zu erwirken.
      Dieser Anwalt arbeitet kostenlos für diese Sache.

      Und was soll ich euch sagen?
      E swill kaum einer.
      Zuviele Stunden, um alles aufzuschreiben...
      Wer weiß, ob das was bringt...
      usw.

      Manchmal frage ich mich ernsthaft, wofür wir Tag und Nacht arbeiten, suchen, mit Anwälten telefonieren etc.
      Es ist frustrierend. Ich bin sehr deprimiert, was sonst garnicht meine Art ist.

      Also, nochmals vielen Dank an euch. LG Eva
      Hallo,

      ich möchte mich bei euch, die sich an dieser Aktion beteiligen wollen, ganz herzlich bedanken.
      Leider hat diese Aktion nicht die gewünschte Wirkung hervor gebracht.

      Wir haben in vielen Foren für die Aktion geworben. Das Ergebnis ist niederschmetternd.
      In diesen Foren wird zu diesen Themen geschrieben, geschimpft und gegen die Regierung gewettert.
      Aber leider halt nur mit Tastatur und dem Mund. Nur ganz wenige wollen wirklich tätig werden. Und selbst die geben auf, wenn sie merken, dass es keine Resonanz gibt.

      Wir haben z.B. soviele Fälle von "unnatürlichem Säuglingstod" und eben auch Zwangsadoptionen.
      Vor kurzem hatten wir das Glück einen Promi-Anwalt für uns gewinnen zu können.
      Der Anwalt ist bereit, für all diese Menschen, mit ein paar "Demonstrationsfällen" zur UNO-Menschenrechtskommission nach Brüssel zu gehen und versuchen, ein Grundsatzurteil zu erwirken.
      Dieser Anwalt arbeitet kostenlos für diese Sache.

      Und was soll ich euch sagen?
      E swill kaum einer.
      Zuviele Stunden, um alles aufzuschreiben...
      Wer weiß, ob das was bringt...
      usw.

      Manchmal frage ich mich ernsthaft, wofür wir Tag und Nacht arbeiten, suchen, mit Anwälten telefonieren etc.
      Es ist frustrierend. Ich bin sehr deprimiert, was sonst garnicht meine Art ist.

      Also, nochmals vielen Dank an euch. LG Eva
      Liebe Eva
      aufgeben ist wohl die schlechteste Alternative.

      Lass uns doch alle erst mal die Weihnachtszeit umkriegen. Viele haben den Kopf im Moment mit anderen Themen voll. Du siehst ja, hier sind sehr viele aktive User, die sich immer wieder gerne an Aktionen beteiligen, aber ich denke, sie sind im Moment mit Wichtelpaketen,Hilfsaktionen, Forenkosten und der Organisation des eigenen Weihnachtsfestes beschäftigt und fühlen sich vielleicht etwas überfordert, wenn sie sich noch in anderen, sicher auch sehr wichtigen Projekten engagieren sollten.

      Hab ein bisschen Geduld, vielleicht können wir uns ja im neuen Jahr gemeinsam eine Aktion für dieses Projekt überlegen. Alles auf einmal ist vielleicht ein bisschen zu viel.
      Es gibt immer einen Weg. Warten wir einfach mal ab, was im neuen Jahr geschieht.

      Euch wünsche ich für diese Aktion viel Durchhaltevermögen und positives Denken und natürlich eine schöne erholsame Weihnachtszeit.
      Liebe Eva
      aufgeben ist wohl die schlechteste Alternative.

      Lass uns doch alle erst mal die Weihnachtszeit umkriegen. Viele haben den Kopf im Moment mit anderen Themen voll. Du siehst ja, hier sind sehr viele aktive User, die sich immer wieder gerne an Aktionen beteiligen, aber ich denke, sie sind im Moment mit Wichtelpaketen,Hilfsaktionen, Forenkosten und der Organisation des eigenen Weihnachtsfestes beschäftigt und fühlen sich vielleicht etwas überfordert, wenn sie sich noch in anderen, sicher auch sehr wichtigen Projekten engagieren sollten.

      Hab ein bisschen Geduld, vielleicht können wir uns ja im neuen Jahr gemeinsam eine Aktion für dieses Projekt überlegen. Alles auf einmal ist vielleicht ein bisschen zu viel.
      Es gibt immer einen Weg. Warten wir einfach mal ab, was im neuen Jahr geschieht.

      Euch wünsche ich für diese Aktion viel Durchhaltevermögen und positives Denken und natürlich eine schöne erholsame Weihnachtszeit.

      Christel wrote:

      Liebe Eva
      aufgeben ist wohl die schlechteste Alternative.

      Lass uns doch alle erst mal die Weihnachtszeit umkriegen. Viele haben den Kopf im Moment mit anderen Themen voll. Du siehst ja, hier sind sehr viele aktive User, die sich immer wieder gerne an Aktionen beteiligen, aber ich denke, sie sind im Moment mit Wichtelpaketen,Hilfsaktionen, Forenkosten und der Organisation des eigenen Weihnachtsfestes beschäftigt und fühlen sich vielleicht etwas überfordert, wenn sie sich noch in anderen, sicher auch sehr wichtigen Projekten engagieren sollten.


      ...Also ehrlich, einfach drollig :D, auf die Antwort bin ich gespannt!
      (Da fragt man sich, was ist denn eigentlich wichtiger und ... wie lange läuft die Aktion schon?) ;)
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      „Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein
      als ein rundes Nichts.“

      Friedrich Hebbel

      Christel wrote:

      Liebe Eva
      aufgeben ist wohl die schlechteste Alternative.

      Lass uns doch alle erst mal die Weihnachtszeit umkriegen. Viele haben den Kopf im Moment mit anderen Themen voll. Du siehst ja, hier sind sehr viele aktive User, die sich immer wieder gerne an Aktionen beteiligen, aber ich denke, sie sind im Moment mit Wichtelpaketen,Hilfsaktionen, Forenkosten und der Organisation des eigenen Weihnachtsfestes beschäftigt und fühlen sich vielleicht etwas überfordert, wenn sie sich noch in anderen, sicher auch sehr wichtigen Projekten engagieren sollten.


      ...Also ehrlich, einfach drollig :D, auf die Antwort bin ich gespannt!
      (Da fragt man sich, was ist denn eigentlich wichtiger und ... wie lange läuft die Aktion schon?) ;)
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      „Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein
      als ein rundes Nichts.“

      Friedrich Hebbel
      @Paul Friedolin, Eva würde sich riesig freuen, wenn du das sofort in die Hand nehmen würdest und sie tatkräftig unterstützt. Also, was hindert dich daran dich sofort mit ihr in Verbindung zu setzen??

      Mein posting war als Erklärung für Eva gedacht, in der Hoffnung, dass sie nicht aufgibt..
      @Paul Friedolin, Eva würde sich riesig freuen, wenn du das sofort in die Hand nehmen würdest und sie tatkräftig unterstützt. Also, was hindert dich daran dich sofort mit ihr in Verbindung zu setzen??

      Mein posting war als Erklärung für Eva gedacht, in der Hoffnung, dass sie nicht aufgibt..