Scheidung 1977

    Team

    Who is online?

    and 21 guests

    New Members

    Most active members

      Scheidung 1977

      Wer kennt sich da aus ?
      Im April 77 reichte ich die Scheidung ein. Von der Gegenseite wurden nicht die Unterlagen für den Versorgungsausgleich eingereicht.Es vergingen 2 Jahre. Mein RA riet nun diesen aus zu schließen .Gesagt getan. Also fand nicht statt. Rechtskräftig 1979 geschieden. Mit 2 Kindern alleiniges Sorgerecht. Er zahlte nie Unterhalt.
      Meinen eigenen Anteil hatte ich während der Ehe auszahlen lassen.Das fehlt nun bei meiner Rente.
      Kann ich da noch etwas unternehmen ? Daten sind noch alle Vorhanden .
      L.G. Zissi

      Scheidung 1977

      Wer kennt sich da aus ?
      Im April 77 reichte ich die Scheidung ein. Von der Gegenseite wurden nicht die Unterlagen für den Versorgungsausgleich eingereicht.Es vergingen 2 Jahre. Mein RA riet nun diesen aus zu schließen .Gesagt getan. Also fand nicht statt. Rechtskräftig 1979 geschieden. Mit 2 Kindern alleiniges Sorgerecht. Er zahlte nie Unterhalt.
      Meinen eigenen Anteil hatte ich während der Ehe auszahlen lassen.Das fehlt nun bei meiner Rente.
      Kann ich da noch etwas unternehmen ? Daten sind noch alle Vorhanden .
      L.G. Zissi

      RE: Scheidung 1977

      serion49 wrote:

      Wer kennt sich da aus ?
      Im April 77 reichte ich die Scheidung ein. Von der Gegenseite wurden nicht die Unterlagen für den Versorgungsausgleich eingereicht.Es vergingen 2 Jahre. Mein RA riet nun diesen aus zu schließen .Gesagt getan. Also fand nicht statt. Rechtskräftig 1979 geschieden. Mit 2 Kindern alleiniges Sorgerecht. Er zahlte nie Unterhalt.
      Meinen eigenen Anteil hatte ich während der Ehe auszahlen lassen.Das fehlt nun bei meiner Rente.
      Kann ich da noch etwas unternehmen ? Daten sind noch alle Vorhanden .
      L.G. Zissi


      hmm Hast Du in der DDR glebt vor der Wende?
      Logisch muss Du aber auf jeden Fall vor der Rente so ein Verfahren noch einmal angehen,schon wegen der Anspassung der Höhe alleine.
      Nun treten neue Gesetze dazu in Kraft weil die zunehehmende Privatversorgung sehr viel Schwierigkeiten bereitet bei der alten Reglung.
      Gehe also zum Anwalt uns mache einfach ein neues Verfahren.
      Meinen eigenen Anteil hatte ich während der Ehe auszahlen lassen ?( ?( ?( ?( ?( Wie geht das?

      RE: Scheidung 1977

      serion49 wrote:

      Wer kennt sich da aus ?
      Im April 77 reichte ich die Scheidung ein. Von der Gegenseite wurden nicht die Unterlagen für den Versorgungsausgleich eingereicht.Es vergingen 2 Jahre. Mein RA riet nun diesen aus zu schließen .Gesagt getan. Also fand nicht statt. Rechtskräftig 1979 geschieden. Mit 2 Kindern alleiniges Sorgerecht. Er zahlte nie Unterhalt.
      Meinen eigenen Anteil hatte ich während der Ehe auszahlen lassen.Das fehlt nun bei meiner Rente.
      Kann ich da noch etwas unternehmen ? Daten sind noch alle Vorhanden .
      L.G. Zissi


      hmm Hast Du in der DDR glebt vor der Wende?
      Logisch muss Du aber auf jeden Fall vor der Rente so ein Verfahren noch einmal angehen,schon wegen der Anspassung der Höhe alleine.
      Nun treten neue Gesetze dazu in Kraft weil die zunehehmende Privatversorgung sehr viel Schwierigkeiten bereitet bei der alten Reglung.
      Gehe also zum Anwalt uns mache einfach ein neues Verfahren.
      Meinen eigenen Anteil hatte ich während der Ehe auszahlen lassen ?( ?( ?( ?( ?( Wie geht das?
      Guten Morgen.
      Danke ihr Lieben.
      Anwalt habe ich versucht .200€ weg ohne Erfolg.
      Ich bekam von einem LVA Ältesten den Hinweis das da ein Urteil in ähnlicher Sache ergangen ist. Bevor ich meine Rente beantragte . Er konnte eben diesen Auszug nicht finden riet zum Rechtanwalt ,die auch nichts finden konnte und riet mir noch mals diesen Berater zu hinterfragen .Ohne Erfolg ! Leider! Geld verpengt..
      Der Vdk macht in solchen Dingen keine Vertretung.Dem gehöre ich noch an. Mit RA von Verbraucherberz.
      In Anderer Angelegenheit wenig Kompetenz erfahren.
      Bei meinem endgültigen Antrag 08 riet mir die Bearbeiterin bei Gericht noch mal nach zu Forschen.

      Kennt ihr die Geschichte vom Hauptmann von Köppenik ? So kam ich mir vor.
      Das zuständige Gericht verwies mich ans Gericht meines Wohnsitzes,dieses an das in der Stadt in der mein gesch. Mann lebt und dann wieder: nicht zuständig. zum Scheidungsgericht. Das in der heutigen Zeit. Und es heißt doch, der Versorgungsausgleich muß vor der Scheidung statt finden .
      Nein ich bin in NRW geboren und gewohnt zu der Zeit der Scheidung im Kreis Wesel am Niederrhein.
      Sebst wenn es nur 30 € aus machen würde währe das doch bei 237,00 € eigene Rente sehr viel .Ich möchte noch nicht aufgeben
      :thumbsup:: :thumbsup:: :thumbsup::
      Guten Morgen.
      Danke ihr Lieben.
      Anwalt habe ich versucht .200€ weg ohne Erfolg.
      Ich bekam von einem LVA Ältesten den Hinweis das da ein Urteil in ähnlicher Sache ergangen ist. Bevor ich meine Rente beantragte . Er konnte eben diesen Auszug nicht finden riet zum Rechtanwalt ,die auch nichts finden konnte und riet mir noch mals diesen Berater zu hinterfragen .Ohne Erfolg ! Leider! Geld verpengt..
      Der Vdk macht in solchen Dingen keine Vertretung.Dem gehöre ich noch an. Mit RA von Verbraucherberz.
      In Anderer Angelegenheit wenig Kompetenz erfahren.
      Bei meinem endgültigen Antrag 08 riet mir die Bearbeiterin bei Gericht noch mal nach zu Forschen.

      Kennt ihr die Geschichte vom Hauptmann von Köppenik ? So kam ich mir vor.
      Das zuständige Gericht verwies mich ans Gericht meines Wohnsitzes,dieses an das in der Stadt in der mein gesch. Mann lebt und dann wieder: nicht zuständig. zum Scheidungsgericht. Das in der heutigen Zeit. Und es heißt doch, der Versorgungsausgleich muß vor der Scheidung statt finden .
      Nein ich bin in NRW geboren und gewohnt zu der Zeit der Scheidung im Kreis Wesel am Niederrhein.
      Sebst wenn es nur 30 € aus machen würde währe das doch bei 237,00 € eigene Rente sehr viel .Ich möchte noch nicht aufgeben
      :thumbsup:: :thumbsup:: :thumbsup::
      Und es heißt doch, der Versorgungsausgleich muß vor der Scheidung statt finden

      Wieso das?
      Macht doch keinen Sinn da Löhne immer flexibel sind.
      Und die Kinder erziehst Du doch auch nach der Ehe weiter , oder?
      Vor der Rente muss Du das tun, da ja alle Versicherungen und Rentenstellen usw da mit arbeiten müssen.
      Wie hat Er Dich denn in der Ehe ausgezahlt? Das verstehe ich nicht ganz.
      Einen Versorgungsaugleich in der Ehe auszahlen?
      Und es heißt doch, der Versorgungsausgleich muß vor der Scheidung statt finden

      Wieso das?
      Macht doch keinen Sinn da Löhne immer flexibel sind.
      Und die Kinder erziehst Du doch auch nach der Ehe weiter , oder?
      Vor der Rente muss Du das tun, da ja alle Versicherungen und Rentenstellen usw da mit arbeiten müssen.
      Wie hat Er Dich denn in der Ehe ausgezahlt? Das verstehe ich nicht ganz.
      Einen Versorgungsaugleich in der Ehe auszahlen?
      Hallo Zissy,

      du schriebst: "Mein RA riet nun diesen aus zu schließen .Gesagt getan. ...", d.h. doch, dass du auf einen Versorgungsausgleich freiwillig verzichtet hast oder verstehe ich das falsch. Fragt man sich, warum ein Anwalt so was rät. Ich meine gehört zu haben, dass eine solche Verzichtsvereinbarung eh unwirksam ist, wenn ein Partner dadurch extrem benachteiligt wird.
      Beziehst du die Rente schon? Ich würde auf jeden Fall nochmal einen LVA Ältesten aufsuchen.
      Hier bei uns gibt es einen Rentenberater, dieser hat im Fenster eine Werbung : JEDER ZWEITE RENTENBESCHEID IST FALSCH...so wirds wohl auch sein.

      In den Scheidungspapieren müsste doch was dazu stehen?

      susa
      Hallo Zissy,

      du schriebst: "Mein RA riet nun diesen aus zu schließen .Gesagt getan. ...", d.h. doch, dass du auf einen Versorgungsausgleich freiwillig verzichtet hast oder verstehe ich das falsch. Fragt man sich, warum ein Anwalt so was rät. Ich meine gehört zu haben, dass eine solche Verzichtsvereinbarung eh unwirksam ist, wenn ein Partner dadurch extrem benachteiligt wird.
      Beziehst du die Rente schon? Ich würde auf jeden Fall nochmal einen LVA Ältesten aufsuchen.
      Hier bei uns gibt es einen Rentenberater, dieser hat im Fenster eine Werbung : JEDER ZWEITE RENTENBESCHEID IST FALSCH...so wirds wohl auch sein.

      In den Scheidungspapieren müsste doch was dazu stehen?

      susa
      Ich denke mit dieser Frage bist Du bei einem Anwalt gut beraten,so genau kann es vermutlich niemand sagen.Ich denke das es sehr viel darauf ankommen wird ob Du damals direkt einen Verzicht abgezeichnet hast auf den Unterhalt oder es nur beigelegt wurde.Aber bitte genau erkundigen denn das ist nur reine Vermutung.
      Ich denke mit dieser Frage bist Du bei einem Anwalt gut beraten,so genau kann es vermutlich niemand sagen.Ich denke das es sehr viel darauf ankommen wird ob Du damals direkt einen Verzicht abgezeichnet hast auf den Unterhalt oder es nur beigelegt wurde.Aber bitte genau erkundigen denn das ist nur reine Vermutung.