Wie weit würdet ihr gehen........................

    Team

    Who is online?

    25 guests

    New Members

    Most active members

      Wie weit würdet ihr gehen........................

      Eine 81-jährige Frau wurde überführt, mit Drogen gehandelt zu haben. Sie hat mit dem lebhaften Drogenhandel ihr Rente aufgebessert;
      mehrere zehntausend Euro soll sie mit Heroinhandel verdient haben. Bei ihrer Festnahme beteuerte sie, das Geld zum Leben gebraucht
      zu haben.
      Erst mal war mir das völlig unverständlich, aber je länger ich darüber nachdenke komme ich zu der Überzeugung, das es wohl wenige
      Dinge gibt, die ein Mensch nicht tun würde, um überleben zu können.
      Und noch etwas frage ich mich: wie kommt eine ältere Frau, 81 ist ja schon beachtlich, überhaupt an die Kontakte?
      Welcher Dealer läßt sich mit einer 81-jährigen ein? Oder war der Gedanke: bei der wird die Polizei sicher nicht suchen? War sie Opfer?
      Sie muß ja auch die Käufer organisieren.....und.....und....und
      Viele Fragen tun sich da auf für mich.
      Wie weit würdest Du gehen, wenn es ans Überleben ginge?
      :O

      Wie weit würdet ihr gehen........................

      Eine 81-jährige Frau wurde überführt, mit Drogen gehandelt zu haben. Sie hat mit dem lebhaften Drogenhandel ihr Rente aufgebessert;
      mehrere zehntausend Euro soll sie mit Heroinhandel verdient haben. Bei ihrer Festnahme beteuerte sie, das Geld zum Leben gebraucht
      zu haben.
      Erst mal war mir das völlig unverständlich, aber je länger ich darüber nachdenke komme ich zu der Überzeugung, das es wohl wenige
      Dinge gibt, die ein Mensch nicht tun würde, um überleben zu können.
      Und noch etwas frage ich mich: wie kommt eine ältere Frau, 81 ist ja schon beachtlich, überhaupt an die Kontakte?
      Welcher Dealer läßt sich mit einer 81-jährigen ein? Oder war der Gedanke: bei der wird die Polizei sicher nicht suchen? War sie Opfer?
      Sie muß ja auch die Käufer organisieren.....und.....und....und
      Viele Fragen tun sich da auf für mich.
      Wie weit würdest Du gehen, wenn es ans Überleben ginge?
      :O
      Ich habe im Gegensatz zu dem Drogenhandel einen Beitrag gesehen, wo eine Frau sich Canabis selbst anbaute, um ihre Krebserkrankung aufzuhalten und die Schmerzen zu lindern. Das würde ich noch tolerieren, für den eigenen Gebrauch ja, sie hat die Polizeit davon überzeugt und sie durfte das bei sich und für sich anbauen. Sie war auch schon eine ältere Frau.


      Rente aufbessern, o. k. aber nicht mit Drogenhandel.

      Für ein besseres Miteinander -
      wir sehen uns
      bestimmt auch hier http://www.tvgruenwald.de/forum/arcade.php
      Eure Forenomi
      Ich habe im Gegensatz zu dem Drogenhandel einen Beitrag gesehen, wo eine Frau sich Canabis selbst anbaute, um ihre Krebserkrankung aufzuhalten und die Schmerzen zu lindern. Das würde ich noch tolerieren, für den eigenen Gebrauch ja, sie hat die Polizeit davon überzeugt und sie durfte das bei sich und für sich anbauen. Sie war auch schon eine ältere Frau.


      Rente aufbessern, o. k. aber nicht mit Drogenhandel.

      Für ein besseres Miteinander -
      wir sehen uns
      bestimmt auch hier http://www.tvgruenwald.de/forum/arcade.php
      Eure Forenomi
      Ich persönlich würde auch nicht mit Drogen handeln, nur um mein Einkommen aufzubessern. Der damalige Freund meiner Nichte hatte einige Zeit gekifft, dies Kiffen hat ihn erst mal in die Psychiatrie gebracht. Er hatte eine Wahnvorstellungen. Seitdem rührt er keine Drogen mehr an, auch die angeblich " weichen " Drogen nicht.
      Ich muß mal was nachtragen. Also " Tüte " oder " Bong " habe ich schon mal vor gaaaanz langer Zeit geraucht.

      Post was edited 1 time, last by “Monika” ().

      Ich persönlich würde auch nicht mit Drogen handeln, nur um mein Einkommen aufzubessern. Der damalige Freund meiner Nichte hatte einige Zeit gekifft, dies Kiffen hat ihn erst mal in die Psychiatrie gebracht. Er hatte eine Wahnvorstellungen. Seitdem rührt er keine Drogen mehr an, auch die angeblich " weichen " Drogen nicht.
      Ich muß mal was nachtragen. Also " Tüte " oder " Bong " habe ich schon mal vor gaaaanz langer Zeit geraucht.

      Post was edited 1 time, last by “Monika” ().

      Mandolinchen wrote:

      Viele Fragen tun sich da auf für mich.
      Wie weit würdest Du gehen, wenn es ans Überleben ginge?


      Würde alles für das Überleben meiner Kinder tuen aber das würde wohl jeder,
      hierbei würde ich auch so manch eine Grenze überschreiten.(Drogen ausgeschlossen)
      Will da jetzt mal nicht ins Deteil gehen ((;) Überlebenskünstler :aetsch: ))
      Ich weiß das man sich im Verzicht üben kann,
      würde wohl bei mir selber da an die Grenzen gehen um Anderen nicht zu schaden.
      Wen Überleben, möchte ich auch Leben und Anderen noch in die Augen schauen können.

      Mandolinchen wrote:

      Viele Fragen tun sich da auf für mich.
      Wie weit würdest Du gehen, wenn es ans Überleben ginge?


      Würde alles für das Überleben meiner Kinder tuen aber das würde wohl jeder,
      hierbei würde ich auch so manch eine Grenze überschreiten.(Drogen ausgeschlossen)
      Will da jetzt mal nicht ins Deteil gehen ((;) Überlebenskünstler :aetsch: ))
      Ich weiß das man sich im Verzicht üben kann,
      würde wohl bei mir selber da an die Grenzen gehen um Anderen nicht zu schaden.
      Wen Überleben, möchte ich auch Leben und Anderen noch in die Augen schauen können.
      ehrlich währt am längsten. auch bei solchen aussagen.

      ich weiß nicht, wie weit ich gehen würde, da ich nicht in solch einer situation bin und hoffentlich nie reinkomme. aber........... wenn es um´s überleben meiner familie ginge -ich meine wirkliches überleben, wäre mir wahrscheinlich alles egal, auch wenn ich z.b. mit drogen, drogensüchtige "schädigen" würde. ich hätte ja die wahl: meine familie zu schädigen, (verhungern o.ä.) oder menschen mit stoff zu versorgen, die ihn sich sonst wo anders besorgen würden.
      wie sagte man früher immer: blut ist dicker als wasser..................
      ehrlich währt am längsten. auch bei solchen aussagen.

      ich weiß nicht, wie weit ich gehen würde, da ich nicht in solch einer situation bin und hoffentlich nie reinkomme. aber........... wenn es um´s überleben meiner familie ginge -ich meine wirkliches überleben, wäre mir wahrscheinlich alles egal, auch wenn ich z.b. mit drogen, drogensüchtige "schädigen" würde. ich hätte ja die wahl: meine familie zu schädigen, (verhungern o.ä.) oder menschen mit stoff zu versorgen, die ihn sich sonst wo anders besorgen würden.
      wie sagte man früher immer: blut ist dicker als wasser..................
      Nopink, das alles glaube ich Dir aufs Wort, dennoch: ich selbst bin in Situationen gewesen, wo es hieß: du oder ich--------und glaube mir, da entscheidet einfach nur der Übelebenswille, den wohl (fast) jeder Mensch hat, der eine ausgeprägter als der andere. Da ich keine Familie habe, kann ich darüber nichts schreiben; wenn es an mein eigenes Leben geht, werde ich zum Untier, wie manche sagen würden, und da wäre mir das Hemd näher als die Hose und wenn ich durch den Handel mit Drogen überleben könnte, würde ich auch das tun.

      Wie ninguno schon sagt: wenn sie das Zeug nicht bei mir kaufen, gehen sie zu einem anderen------------aber ich krepiere deswegen nicht freiwillig.
      Es ist schon manchmal schaurig, wenn man liest, was so passiert, wenn es ans Überleben geht. Da werden Menschen zu Kanibalen und andere Dinge, aber ich empfinde es einfach als normal, denn jedes Lebewesen versucht, sein eigenes und das Leben seiner Sippe, Familie, Rudel----was auch immer , zu verteidigen und dafür zu sorgen, das die eigene Art überlebt. Die Geschichtsbücher sind voll davon, und wer heute sagt, das er/sie das nicht tun würde...............................



      Nopink, das alles glaube ich Dir aufs Wort, dennoch: ich selbst bin in Situationen gewesen, wo es hieß: du oder ich--------und glaube mir, da entscheidet einfach nur der Übelebenswille, den wohl (fast) jeder Mensch hat, der eine ausgeprägter als der andere. Da ich keine Familie habe, kann ich darüber nichts schreiben; wenn es an mein eigenes Leben geht, werde ich zum Untier, wie manche sagen würden, und da wäre mir das Hemd näher als die Hose und wenn ich durch den Handel mit Drogen überleben könnte, würde ich auch das tun.

      Wie ninguno schon sagt: wenn sie das Zeug nicht bei mir kaufen, gehen sie zu einem anderen------------aber ich krepiere deswegen nicht freiwillig.
      Es ist schon manchmal schaurig, wenn man liest, was so passiert, wenn es ans Überleben geht. Da werden Menschen zu Kanibalen und andere Dinge, aber ich empfinde es einfach als normal, denn jedes Lebewesen versucht, sein eigenes und das Leben seiner Sippe, Familie, Rudel----was auch immer , zu verteidigen und dafür zu sorgen, das die eigene Art überlebt. Die Geschichtsbücher sind voll davon, und wer heute sagt, das er/sie das nicht tun würde...............................



      Um mit Drogen zu handeln, müsste ich wahrscheinlich erst mal selber in die Drogen investieren. Wenn ich kein Geld habe, kann ich auch keine Drogen kaufen, um diese weiter zu " verticken ". Ich könnte mir schon durchaus vorstellen, in Supermärkten " lange Finger " zu machen. Hoffentlich komme ich nie in diese Situation.
      Stimmt mama, man sollte tatsächlich nie, nie sagen.
      Um mit Drogen zu handeln, müsste ich wahrscheinlich erst mal selber in die Drogen investieren. Wenn ich kein Geld habe, kann ich auch keine Drogen kaufen, um diese weiter zu " verticken ". Ich könnte mir schon durchaus vorstellen, in Supermärkten " lange Finger " zu machen. Hoffentlich komme ich nie in diese Situation.
      Stimmt mama, man sollte tatsächlich nie, nie sagen.
      ich sag erst mal nur ,sag niemals nie ,ich weiß nicht was ich tun würde ,wenn es eine bestimmte situation erfordert,da müßte ich in dieser situation sein ,um zu entscheiden ....ich werd dazu nochmal was schreiben nur im mom hab ich dazu keine zeit ,denn das thema find ich richtig intressant...lg jackie
      Narben auf der Seele sind Zeugen der Zeit sie werden dich das ganze Leben begleiten und dich daran erinnern wie weh dir andere getan haben.
      Sei nicht traurig, wenn etwas vorbei ist - sei froh, dass es gewesen ist!

      ich sag erst mal nur ,sag niemals nie ,ich weiß nicht was ich tun würde ,wenn es eine bestimmte situation erfordert,da müßte ich in dieser situation sein ,um zu entscheiden ....ich werd dazu nochmal was schreiben nur im mom hab ich dazu keine zeit ,denn das thema find ich richtig intressant...lg jackie
      Narben auf der Seele sind Zeugen der Zeit sie werden dich das ganze Leben begleiten und dich daran erinnern wie weh dir andere getan haben.
      Sei nicht traurig, wenn etwas vorbei ist - sei froh, dass es gewesen ist!