Buchtipps für Leseratten

    Team

    Who is online?

    23 guests

    New Members

    Most active members

      Buchtipps für Leseratten

      Da ich gern Bücher lese und davon ausgehe, dass es hier Gleichgesinnte gibt, eröffne ich hier eine Buchtipp / Empfehlungs-Seite.

      Meine Empfehlung:

      Salz auf unserer Haut von Benoite Groult

      Kurzbeschreibung:

      Auf einer meerumrauschten Insel in der Bretagne verbringt die junge George ihre erste Liebesnacht mit dem Fischer Gauvin.
      Der erdverwurzelte Bretone ist sofort bereit, seinen Beruf aufzugeben, zu studieren und die Geliebte zu heiraten.
      Doch George lehnt ab. Sie hält die Unterschiede von Erziehung und Weltanschauung, die zwischen ihr und ihrem Liebhaber stehen, für unvereinbar.
      Trotz ihres großen Gefühls entscheidet sie sich für eine standesgemäße Ehe, und Gauvin gründet in seinem Dorf eine Familie.
      Ihre Leidenschaft ordnet sich aber der Vernunft nicht unter. Jahrzehntelang treffen sie sich für ein paar Tage an den verschiedensten Ecken der Erde, um ihre Sehnsucht zu stillen, ihre Liebe zu leben.

      Beurteilung:

      Ich kam von diesem Buch nicht mehr los. Habe mit gehofft, geliebt, geträumt usw. , .......


      Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Leona =)
      Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas bringt!

      Buchtipps für Leseratten

      Da ich gern Bücher lese und davon ausgehe, dass es hier Gleichgesinnte gibt, eröffne ich hier eine Buchtipp / Empfehlungs-Seite.

      Meine Empfehlung:

      Salz auf unserer Haut von Benoite Groult

      Kurzbeschreibung:

      Auf einer meerumrauschten Insel in der Bretagne verbringt die junge George ihre erste Liebesnacht mit dem Fischer Gauvin.
      Der erdverwurzelte Bretone ist sofort bereit, seinen Beruf aufzugeben, zu studieren und die Geliebte zu heiraten.
      Doch George lehnt ab. Sie hält die Unterschiede von Erziehung und Weltanschauung, die zwischen ihr und ihrem Liebhaber stehen, für unvereinbar.
      Trotz ihres großen Gefühls entscheidet sie sich für eine standesgemäße Ehe, und Gauvin gründet in seinem Dorf eine Familie.
      Ihre Leidenschaft ordnet sich aber der Vernunft nicht unter. Jahrzehntelang treffen sie sich für ein paar Tage an den verschiedensten Ecken der Erde, um ihre Sehnsucht zu stillen, ihre Liebe zu leben.

      Beurteilung:

      Ich kam von diesem Buch nicht mehr los. Habe mit gehofft, geliebt, geträumt usw. , .......


      Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Leona =)
      Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas bringt!
      Meine Buchempfehlung ist:

      Die Päpstin.

      Es geht um das Leben eines Mädchens, um Haß, Liebe,Inquisition, Mord, Totschlag, Verrat, männliche Dummheit und Leiden der Frauen.
      Religionsmißbrauch, Köster, Mönche und Päpste.
      Dieses kleine mutige Ding schafft es am Schluß bis zum Heiligen Stuhl und wird Papst, Päpstin. Die einzige Frau, als Oberhaupt der Christenheit.
      Ob nun diese Geschichte wahr ist oder nicht, ich glaube fest daran, daß sich alles so abgespielt hat, sei dahingestellt. Sie ist über die Maßen spannend geschrieben und man wird davon nicht mehr loskönnen. Am Schluß wird dem einen oder dem anderen das Messer im Sack aufgehen.
      Auch das ist Kirchengeschichte, obwohl sie vom Vatikan bis heute als lächerlich abgetan wird.
      Im übrigen, welch Ironie, hat der Papststuhl seit dem ein Loch in der Mitte.
      Meine Buchempfehlung ist:

      Die Päpstin.

      Es geht um das Leben eines Mädchens, um Haß, Liebe,Inquisition, Mord, Totschlag, Verrat, männliche Dummheit und Leiden der Frauen.
      Religionsmißbrauch, Köster, Mönche und Päpste.
      Dieses kleine mutige Ding schafft es am Schluß bis zum Heiligen Stuhl und wird Papst, Päpstin. Die einzige Frau, als Oberhaupt der Christenheit.
      Ob nun diese Geschichte wahr ist oder nicht, ich glaube fest daran, daß sich alles so abgespielt hat, sei dahingestellt. Sie ist über die Maßen spannend geschrieben und man wird davon nicht mehr loskönnen. Am Schluß wird dem einen oder dem anderen das Messer im Sack aufgehen.
      Auch das ist Kirchengeschichte, obwohl sie vom Vatikan bis heute als lächerlich abgetan wird.
      Im übrigen, welch Ironie, hat der Papststuhl seit dem ein Loch in der Mitte.
      eine weitere Buchempfehlung:

      Die Hüterin von Avalon von Marion Zimmer Bradley



      Britannien im Jahr 43 nach Christus:

      Römische Invasoren nehmen die Insel in Besitz. Die Kelten setzen sich an der Seite mächtiger Druiden verzweifelt zur Wehr.
      Denn nicht nur das Land, sondern auch das von Mythen umwobene Nebelreich Avalon ist vom Untergang bedroht.
      Wird es der jungen Priesterin Lhiannon gelingen, ihre Heimat zu retten und das geheime Wissen ihrer Vorfahren zu bewahren?
      Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas bringt!
      eine weitere Buchempfehlung:

      Die Hüterin von Avalon von Marion Zimmer Bradley



      Britannien im Jahr 43 nach Christus:

      Römische Invasoren nehmen die Insel in Besitz. Die Kelten setzen sich an der Seite mächtiger Druiden verzweifelt zur Wehr.
      Denn nicht nur das Land, sondern auch das von Mythen umwobene Nebelreich Avalon ist vom Untergang bedroht.
      Wird es der jungen Priesterin Lhiannon gelingen, ihre Heimat zu retten und das geheime Wissen ihrer Vorfahren zu bewahren?
      Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas bringt!

      RE: Buchtipps für Leseratten

      Original von Leona
      Da ich gern Bücher lese und davon ausgehe, dass es hier Gleichgesinnte gibt, eröffne ich hier eine Buchtipp / Empfehlungs-Seite.

      Meine Empfehlung:

      Salz auf unserer Haut von Benoite Groult

      Kurzbeschreibung:

      Auf einer meerumrauschten Insel in der Bretagne verbringt die junge George ihre erste Liebesnacht mit dem Fischer Gauvin.
      Der erdverwurzelte Bretone ist sofort bereit, seinen Beruf aufzugeben, zu studieren und die Geliebte zu heiraten.
      Doch George lehnt ab. Sie hält die Unterschiede von Erziehung und Weltanschauung, die zwischen ihr und ihrem Liebhaber stehen, für unvereinbar.
      Trotz ihres großen Gefühls entscheidet sie sich für eine standesgemäße Ehe, und Gauvin gründet in seinem Dorf eine Familie.
      Ihre Leidenschaft ordnet sich aber der Vernunft nicht unter. Jahrzehntelang treffen sie sich für ein paar Tage an den verschiedensten Ecken der Erde, um ihre Sehnsucht zu stillen, ihre Liebe zu leben.

      Beurteilung:

      Ich kam von diesem Buch nicht mehr los. Habe mit gehofft, geliebt, geträumt usw. , .......


      Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Leona =)




      Jepp, Leona!

      Dieses Buch ist wirklich toll! (Den Film, fand ich dagegen ziemlich "lahm"!)
      Wenn man es liest und gleichzeitig jemanden kennengelernt hat und unglaublich verliebt ist, (So ist es mir vor vielen Jahren passiert! :) ) dann ist man "im Himmel"!
      Wenn man die Protagonisten-Rollen "vertauscht", dann ist mir damals "fast das Gleiche" passiert!

      Mein lieber Mann! - Wie glücklich (und dennoch auch ein wenig "bitter";) ich gewesen bin, ist nicht in Worte zu fassen! In Verbindung mit diesem Buch, habe ich das Schönste erleben dürfen, dass es für mich gab!

      Nicht eine Sekunde möchte ich missen!

      Was bleibt? Es ist die wunderbare und wunderschöne Erinnerung! (Und manchmal eine "kleine Träne"!)

      LG Dirk :)
      Nein, ich bin nicht objektiv! Ja, ich polemisiere!
      Ich stehe immer auf der Seite der Schwachen!

      RE: Buchtipps für Leseratten

      Original von Leona
      Da ich gern Bücher lese und davon ausgehe, dass es hier Gleichgesinnte gibt, eröffne ich hier eine Buchtipp / Empfehlungs-Seite.

      Meine Empfehlung:

      Salz auf unserer Haut von Benoite Groult

      Kurzbeschreibung:

      Auf einer meerumrauschten Insel in der Bretagne verbringt die junge George ihre erste Liebesnacht mit dem Fischer Gauvin.
      Der erdverwurzelte Bretone ist sofort bereit, seinen Beruf aufzugeben, zu studieren und die Geliebte zu heiraten.
      Doch George lehnt ab. Sie hält die Unterschiede von Erziehung und Weltanschauung, die zwischen ihr und ihrem Liebhaber stehen, für unvereinbar.
      Trotz ihres großen Gefühls entscheidet sie sich für eine standesgemäße Ehe, und Gauvin gründet in seinem Dorf eine Familie.
      Ihre Leidenschaft ordnet sich aber der Vernunft nicht unter. Jahrzehntelang treffen sie sich für ein paar Tage an den verschiedensten Ecken der Erde, um ihre Sehnsucht zu stillen, ihre Liebe zu leben.

      Beurteilung:

      Ich kam von diesem Buch nicht mehr los. Habe mit gehofft, geliebt, geträumt usw. , .......


      Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Leona =)




      Jepp, Leona!

      Dieses Buch ist wirklich toll! (Den Film, fand ich dagegen ziemlich "lahm"!)
      Wenn man es liest und gleichzeitig jemanden kennengelernt hat und unglaublich verliebt ist, (So ist es mir vor vielen Jahren passiert! :) ) dann ist man "im Himmel"!
      Wenn man die Protagonisten-Rollen "vertauscht", dann ist mir damals "fast das Gleiche" passiert!

      Mein lieber Mann! - Wie glücklich (und dennoch auch ein wenig "bitter";) ich gewesen bin, ist nicht in Worte zu fassen! In Verbindung mit diesem Buch, habe ich das Schönste erleben dürfen, dass es für mich gab!

      Nicht eine Sekunde möchte ich missen!

      Was bleibt? Es ist die wunderbare und wunderschöne Erinnerung! (Und manchmal eine "kleine Träne"!)

      LG Dirk :)
      Nein, ich bin nicht objektiv! Ja, ich polemisiere!
      Ich stehe immer auf der Seite der Schwachen!
      "Die Päpstin" finde ich auch spannend, ebenso wie "Der Medicus". Hier mischt sich ebenfalls Fiktion voll erzählerische Wucht mit historischer Tatsache..spannend zu lesen.
      Heißer Tipp! Buch erscheint am 5. Oktober, kann jetzt schon bei Amazon.de vorbestellt werden, Titel: "Die Mysterien der Katharer". Ich habe es schon lesen dürfen:
      "Vieles ist in den vergangenen Jahrhunderten aus den unterschiedlichsten Richtungen über die Katharer gesagt und geschrieben worden, und vieles ist dabei in ihr Erscheinen und in ihre Arbeit hineingeheimnist worden. Es ist an der Zeit, das überwuchernde Gestrüpp der Legenden und Erzählungen, den fast undurchdringlichen Dschungel der Behauptungen und Storys freizulegen und die Katharer selbst zu Wort kommen zu lassen.
      Am 16. März 1944, auf den Tag genau 700 Jahre nach dem Holocaust von Montségur, standen sieben Männer auf der Asche der verbrannten 205 Katharer, um eine Prophezeiung einzulösen, die damals am Fuße des Montségur ausgesprochen wurde. Was ist daraus geworden? Das neue Feuer aus alter Weissagung.
      Wie alte Fresken – zugedeckt von der Fülle der Literatur über die
      Hüter des Grals in Occitanien – legt der Autor die Schicksals-
      linien der katharischen Parfaits und ihrer Schützlinge frei.
      Lebendige Betroffenheit, Auflehnung gegen die Mächte der Welt,
      eigene Verwandlung schließlich – das sind die Begleiter auf
      dem Weg jahrelanger Recherche des Autors .

      Wie war es denn wirklich, und welche Saiten in uns selbst
      kommen ins Mitklingen angesichts dieser unglaublichen Schlacht
      zwischen Licht und Finsternis? So wie der Autor erhält auch
      der Leser schließlich unmittelbaren Anteil am Geschehen, unauflöslich
      verwoben mit den Schicksalskräften und Grundfragen allen Seins."

      Unglaublich spannend, obwohl es ein historischer Tatsachenbericht ist. Korrekt recherchiert, nicht zuviel Fußnoten oder Zitate..ähnlich fesselnd zu lesen wie "Der Hl. Gral und seine Erben".
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses
      "Die Päpstin" finde ich auch spannend, ebenso wie "Der Medicus". Hier mischt sich ebenfalls Fiktion voll erzählerische Wucht mit historischer Tatsache..spannend zu lesen.
      Heißer Tipp! Buch erscheint am 5. Oktober, kann jetzt schon bei Amazon.de vorbestellt werden, Titel: "Die Mysterien der Katharer". Ich habe es schon lesen dürfen:
      "Vieles ist in den vergangenen Jahrhunderten aus den unterschiedlichsten Richtungen über die Katharer gesagt und geschrieben worden, und vieles ist dabei in ihr Erscheinen und in ihre Arbeit hineingeheimnist worden. Es ist an der Zeit, das überwuchernde Gestrüpp der Legenden und Erzählungen, den fast undurchdringlichen Dschungel der Behauptungen und Storys freizulegen und die Katharer selbst zu Wort kommen zu lassen.
      Am 16. März 1944, auf den Tag genau 700 Jahre nach dem Holocaust von Montségur, standen sieben Männer auf der Asche der verbrannten 205 Katharer, um eine Prophezeiung einzulösen, die damals am Fuße des Montségur ausgesprochen wurde. Was ist daraus geworden? Das neue Feuer aus alter Weissagung.
      Wie alte Fresken – zugedeckt von der Fülle der Literatur über die
      Hüter des Grals in Occitanien – legt der Autor die Schicksals-
      linien der katharischen Parfaits und ihrer Schützlinge frei.
      Lebendige Betroffenheit, Auflehnung gegen die Mächte der Welt,
      eigene Verwandlung schließlich – das sind die Begleiter auf
      dem Weg jahrelanger Recherche des Autors .

      Wie war es denn wirklich, und welche Saiten in uns selbst
      kommen ins Mitklingen angesichts dieser unglaublichen Schlacht
      zwischen Licht und Finsternis? So wie der Autor erhält auch
      der Leser schließlich unmittelbaren Anteil am Geschehen, unauflöslich
      verwoben mit den Schicksalskräften und Grundfragen allen Seins."

      Unglaublich spannend, obwohl es ein historischer Tatsachenbericht ist. Korrekt recherchiert, nicht zuviel Fußnoten oder Zitate..ähnlich fesselnd zu lesen wie "Der Hl. Gral und seine Erben".
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses