kinderschutzgesetz???!!!

    Team

    Who is online?

    20 guests

    New Members

    Most active members

      kinderschutzgesetz???!!!

      ich meine,dass der Kinderschutz eher die riesigen summen,die deutschland in der ganzen welt verschleudert,verdient.
      es muss unbedingt dafuer gesorgt werden,dass kinder nicht in armut vegetieren muessen.
      kinder koennen nicht fuer sich selbst sorgen!koennen,oder wollen die eltern dieser "pflicht nicht nachkommen,muessen gesëtze her die dafuer sorgen ,dass jedes kind die gleichen chancen zu leben bekommt.

      manne

      mh

      kinderschutzgesetz???!!!

      ich meine,dass der Kinderschutz eher die riesigen summen,die deutschland in der ganzen welt verschleudert,verdient.
      es muss unbedingt dafuer gesorgt werden,dass kinder nicht in armut vegetieren muessen.
      kinder koennen nicht fuer sich selbst sorgen!koennen,oder wollen die eltern dieser "pflicht nicht nachkommen,muessen gesëtze her die dafuer sorgen ,dass jedes kind die gleichen chancen zu leben bekommt.

      manne

      mh

      RE: kinderschutzgesetz???!!!

      Original von wattrodt
      die eltern dieser "pflicht nicht nachkommen,muessen gesëtze her die dafuer sorgen ,dass jedes kind die gleichen chancen zu leben bekommt.

      manne

      mh


      Grundsätzlich hast Du da auch aus meiner Sicht recht, aber wie soll das durchgesetzt werden? Das Einzige was mir da einfällt sind verstärkte Kontrollen durch Ämter.
      Und dann?
      Dann schnüffeln solch hochqualifizierte Beamte durch alle Wohnungen und kontrollieren.
      Und dann?
      Dann werden Daten gesammelt. "Kind nicht angetroffen", "Kind schmutzig - sagt es käme vom spielen" ...
      Und dann?
      Dann werden die Daten ausgewertet und irgend ein Amt legt dann fest, das es besser wäre, das Kind ins Heim zu schicken.
      Und dann?
      Dann sind wir wieder dort angekommen, wo wir bis 1989 schon waren. Kinder werden ein Erpressungsmittel für die Eltern, die sich "nicht normgerecht" verhalten.

      Aus Gesetzen werden Rechte für Ämter.

      Aus meiner Sicht wäre es besser, Eltern die nicht in der Lage sein wollen für ihre Kinder zu sorgen, die freigabe zur Adoption zu erleichtern. Die Eltern brauchten sich dann nicht mehr mit dem "furchtbaren Balg" abzugeben und kinderlose Paare würden es ganz gewiss mit mehr Liebe aufziehen.

      RE: kinderschutzgesetz???!!!

      Original von wattrodt
      die eltern dieser "pflicht nicht nachkommen,muessen gesëtze her die dafuer sorgen ,dass jedes kind die gleichen chancen zu leben bekommt.

      manne

      mh


      Grundsätzlich hast Du da auch aus meiner Sicht recht, aber wie soll das durchgesetzt werden? Das Einzige was mir da einfällt sind verstärkte Kontrollen durch Ämter.
      Und dann?
      Dann schnüffeln solch hochqualifizierte Beamte durch alle Wohnungen und kontrollieren.
      Und dann?
      Dann werden Daten gesammelt. "Kind nicht angetroffen", "Kind schmutzig - sagt es käme vom spielen" ...
      Und dann?
      Dann werden die Daten ausgewertet und irgend ein Amt legt dann fest, das es besser wäre, das Kind ins Heim zu schicken.
      Und dann?
      Dann sind wir wieder dort angekommen, wo wir bis 1989 schon waren. Kinder werden ein Erpressungsmittel für die Eltern, die sich "nicht normgerecht" verhalten.

      Aus Gesetzen werden Rechte für Ämter.

      Aus meiner Sicht wäre es besser, Eltern die nicht in der Lage sein wollen für ihre Kinder zu sorgen, die freigabe zur Adoption zu erleichtern. Die Eltern brauchten sich dann nicht mehr mit dem "furchtbaren Balg" abzugeben und kinderlose Paare würden es ganz gewiss mit mehr Liebe aufziehen.
      zumindest müsste meiner meinung nach da angesetzt werden, dass die ganzen u's zur pflicht werden.
      die armut wirst du nicht weg bekommen und wie knarf es schon sagt, wäre es dann wahrscheinlich eine dauerkontrolle.
      armut hat es immer gegeben und wird es auch immer geben.
      um die armut aus den familien zu verändern, müsste der staat da eingreifen, wo lohndumping vom feinsten betrieben wird, so dass familien auch wieder in der lage sind, vom geld zu leben.
      auch sollten preise für strom und gas nach unten reguliert werden, schließlich nimmt der staat auch da ordentlich geld von ein.
      meiner meinung nach, zum ausgleich des ganzen, sollten die tiefer in die tasche greifen, die es auch schließlich dicke haben.
      es kann ja nicht angehen, dass ein reicher mann kaum zur kasse gebeten wird und dem mittelstand das geld ausgeht.
      zumindest müsste meiner meinung nach da angesetzt werden, dass die ganzen u's zur pflicht werden.
      die armut wirst du nicht weg bekommen und wie knarf es schon sagt, wäre es dann wahrscheinlich eine dauerkontrolle.
      armut hat es immer gegeben und wird es auch immer geben.
      um die armut aus den familien zu verändern, müsste der staat da eingreifen, wo lohndumping vom feinsten betrieben wird, so dass familien auch wieder in der lage sind, vom geld zu leben.
      auch sollten preise für strom und gas nach unten reguliert werden, schließlich nimmt der staat auch da ordentlich geld von ein.
      meiner meinung nach, zum ausgleich des ganzen, sollten die tiefer in die tasche greifen, die es auch schließlich dicke haben.
      es kann ja nicht angehen, dass ein reicher mann kaum zur kasse gebeten wird und dem mittelstand das geld ausgeht.

      RE: kinderschutzgesetz???!!!

      Original von Knarf
      [@quote]Original von wattrodt
      die eltern dieser "pflicht nicht nachkommen,muessen gesëtze her die dafuer sorgen ,dass jedes kind die gleichen chancen zu leben bekommt.

      manne

      mh


      Original von KnarfGrundsätzlich hast Du da auch aus meiner Sicht recht, aber wie soll das durchgesetzt werden? Das Einzige was mir da einfällt sind verstärkte Kontrollen durch Ämter.
      Und dann?
      Dann schnüffeln solch hochqualifizierte Beamte durch alle Wohnungen und kontrollieren.
      Und dann?
      Dann werden Daten gesammelt. "Kind nicht angetroffen", "Kind schmutzig - sagt es käme vom spielen" ...
      Und dann?
      Dann werden die Daten ausgewertet und irgend ein Amt legt dann fest, das es besser wäre, das Kind ins Heim zu schicken.
      Und dann?
      Dann sind wir wieder dort angekommen, wo wir bis 1989 schon waren. Kinder werden ein Erpressungsmittel für die Eltern, die sich "nicht normgerecht" verhalten.

      Aus Gesetzen werden Rechte für Ämter.

      Aus meiner Sicht wäre es besser, Eltern die nicht in der Lage sein wollen für ihre Kinder zu sorgen, die freigabe zur Adoption zu erleichtern. Die Eltern brauchten sich dann nicht mehr mit dem "furchtbaren Balg" abzugeben und kinderlose Paare würden es ganz gewiss mit mehr Liebe aufziehen.


      ich denke du hast nicht so ganz unrecht.aber sind rechte der aemter die das wohl der kinder betreffen denn so zu verurteilen?ich denke manches ,vernachlaessigte und gestorbene kind wuerde noch am leben sein.
      die adoptions-erleichterung oeffnet wieder "kinderhandel"tuer und tor.
      die kinder sollten eltern weggenommen werden die ihnen kein lebensraum einraeumen.dann sollte sie zur adoption freigegeben werden.

      manne

      mh

      Post was edited 3 times, last by “wattrodt” ().

      RE: kinderschutzgesetz???!!!

      Original von Knarf
      [@quote]Original von wattrodt
      die eltern dieser "pflicht nicht nachkommen,muessen gesëtze her die dafuer sorgen ,dass jedes kind die gleichen chancen zu leben bekommt.

      manne

      mh


      Original von KnarfGrundsätzlich hast Du da auch aus meiner Sicht recht, aber wie soll das durchgesetzt werden? Das Einzige was mir da einfällt sind verstärkte Kontrollen durch Ämter.
      Und dann?
      Dann schnüffeln solch hochqualifizierte Beamte durch alle Wohnungen und kontrollieren.
      Und dann?
      Dann werden Daten gesammelt. "Kind nicht angetroffen", "Kind schmutzig - sagt es käme vom spielen" ...
      Und dann?
      Dann werden die Daten ausgewertet und irgend ein Amt legt dann fest, das es besser wäre, das Kind ins Heim zu schicken.
      Und dann?
      Dann sind wir wieder dort angekommen, wo wir bis 1989 schon waren. Kinder werden ein Erpressungsmittel für die Eltern, die sich "nicht normgerecht" verhalten.

      Aus Gesetzen werden Rechte für Ämter.

      Aus meiner Sicht wäre es besser, Eltern die nicht in der Lage sein wollen für ihre Kinder zu sorgen, die freigabe zur Adoption zu erleichtern. Die Eltern brauchten sich dann nicht mehr mit dem "furchtbaren Balg" abzugeben und kinderlose Paare würden es ganz gewiss mit mehr Liebe aufziehen.


      ich denke du hast nicht so ganz unrecht.aber sind rechte der aemter die das wohl der kinder betreffen denn so zu verurteilen?ich denke manches ,vernachlaessigte und gestorbene kind wuerde noch am leben sein.
      die adoptions-erleichterung oeffnet wieder "kinderhandel"tuer und tor.
      die kinder sollten eltern weggenommen werden die ihnen kein lebensraum einraeumen.dann sollte sie zur adoption freigegeben werden.

      manne

      mh

      Post was edited 3 times, last by “wattrodt” ().