Das könnte ich heute mal kochen

    Team

    Who is online?

    21 guests

    New Members

    Most active members

      Ich lasse mich lieber bekochen. Da kann ich nichts falsch machen. ^^

      Nun ist es also auch beim Umweltministerium soweit, denn seit Ende Jan 17 wird zumindest bei Veranstaltungen

      nur noch vegetarische Kost serviert

      Kein Fleisch, kein Fisch: Bei Veranstaltungen des Umweltministeriums gibt es nur noch Vegetarisches. Man wolle glaubwürdig und vorbildlich sein, heißt es.

      In einer E-Mail an die Abteilungsleiter, aus der die "Bild"-Zeitung zitiert, heißt es, "Dienstleister/Caterer, die Veranstaltungen des BMUB beliefern, (...) verwenden weder Fisch oder Fischprodukte noch Fleisch oder aus Fleisch hergestellte Produkte". Zudem sollten nur Produkte aus ökologischem Landbau, "saisonale und regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen" und bevorzugt "Produkte aus fairem Handel" verwendet werden. Die Essen dürften maximal 33 Euro pro Person kosten, Getränke höchstens sechs Euro pro Person.

      Die neuen Regeln gelten seit Ende Januar. Ein Sprecher des Ministeriums bestätigte die Anweisung auf Anfrage des SPIEGEL. Bei den Veranstaltungen des Ministeriums gehe es in der Regel um Umwelt- und Klimaschutz. Da wolle man auch bei der Bewirtung "glaubwürdig und vorbildhaft" sein. Die Kantine des Ministeriums biete neben vegetarischen Speisen nach wie vor Fleisch- und Fischgerichte an....

      spiegel.de/politik/deutschland…ische-kost-a-1135231.html



      Mich soeben wieder etwas beruhigt habe und darauf vertrauen darf, dass in meiner Kantine zumindest solche Mätzchen erst einmal nicht veranstaltet wrden. Allerdings, vegan gibt es auch schon, wer das mag. Gut, dass es auch völlig unpolitische Alternativen gibt! Guten Appetit! :thumbsup:

      Post was edited 1 time, last by “Stern” ().

      Ich lasse mich lieber bekochen. Da kann ich nichts falsch machen. ^^

      Nun ist es also auch beim Umweltministerium soweit, denn seit Ende Jan 17 wird zumindest bei Veranstaltungen

      nur noch vegetarische Kost serviert

      Kein Fleisch, kein Fisch: Bei Veranstaltungen des Umweltministeriums gibt es nur noch Vegetarisches. Man wolle glaubwürdig und vorbildlich sein, heißt es.

      In einer E-Mail an die Abteilungsleiter, aus der die "Bild"-Zeitung zitiert, heißt es, "Dienstleister/Caterer, die Veranstaltungen des BMUB beliefern, (...) verwenden weder Fisch oder Fischprodukte noch Fleisch oder aus Fleisch hergestellte Produkte". Zudem sollten nur Produkte aus ökologischem Landbau, "saisonale und regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen" und bevorzugt "Produkte aus fairem Handel" verwendet werden. Die Essen dürften maximal 33 Euro pro Person kosten, Getränke höchstens sechs Euro pro Person.

      Die neuen Regeln gelten seit Ende Januar. Ein Sprecher des Ministeriums bestätigte die Anweisung auf Anfrage des SPIEGEL. Bei den Veranstaltungen des Ministeriums gehe es in der Regel um Umwelt- und Klimaschutz. Da wolle man auch bei der Bewirtung "glaubwürdig und vorbildhaft" sein. Die Kantine des Ministeriums biete neben vegetarischen Speisen nach wie vor Fleisch- und Fischgerichte an....

      spiegel.de/politik/deutschland…ische-kost-a-1135231.html



      Mich soeben wieder etwas beruhigt habe und darauf vertrauen darf, dass in meiner Kantine zumindest solche Mätzchen erst einmal nicht veranstaltet wrden. Allerdings, vegan gibt es auch schon, wer das mag. Gut, dass es auch völlig unpolitische Alternativen gibt! Guten Appetit! :thumbsup:

      Post was edited 1 time, last by “Stern” ().

      Du findest regionale Mahlzeiten falsch? Und den Verzicht auf Fleisch und Fisch?

      Echt witzig...bei einigen unserer Fortbildungen haben die Kollegen betont, dass sie in Zukunft die Möglichkeit zur gesunden Ernährung möchten, wenn sie für das Essen schon bezahlen müssen.

      Und dass du jetzt lieber ausländische Nahrungsmittel willst, ok, aber ich versteh dich schon lange nicht mehr...

      Guten Appetit noch bei Hormonen, Antibiotika und Blei!
      Du findest regionale Mahlzeiten falsch? Und den Verzicht auf Fleisch und Fisch?

      Echt witzig...bei einigen unserer Fortbildungen haben die Kollegen betont, dass sie in Zukunft die Möglichkeit zur gesunden Ernährung möchten, wenn sie für das Essen schon bezahlen müssen.

      Und dass du jetzt lieber ausländische Nahrungsmittel willst, ok, aber ich versteh dich schon lange nicht mehr...

      Guten Appetit noch bei Hormonen, Antibiotika und Blei!
      Nein, ganz und gar nicht! Regionale Küche/Kost je suis absolutement d`accord avec toi! Ich möchte nur nicht, dass man das eines Tages als non plus Ultra erhebt und die Wahl sollte schon jedem selbst überlassen bleiben, was er bevorzugt. Der frau natürlich auch. Mir stieß nur gerade der gute Preis sauer auf, aber das kann auch bei preiswerteren Gerichten passieren als bei denen, die das Umweltministerium als Obergrenze anbietet. :D

      Ahu

      ich versteh dich schon lange nicht mehr..



      Ich versteh dich leider auch nur noch wenig. :whistling:

      Post was edited 5 times, last by “Stern” ().

      Nein, ganz und gar nicht! Regionale Küche/Kost je suis absolutement d`accord avec toi! Ich möchte nur nicht, dass man das eines Tages als non plus Ultra erhebt und die Wahl sollte schon jedem selbst überlassen bleiben, was er bevorzugt. Der frau natürlich auch. Mir stieß nur gerade der gute Preis sauer auf, aber das kann auch bei preiswerteren Gerichten passieren als bei denen, die das Umweltministerium als Obergrenze anbietet. :D

      Ahu

      ich versteh dich schon lange nicht mehr..



      Ich versteh dich leider auch nur noch wenig. :whistling:

      Post was edited 5 times, last by “Stern” ().

      Der Preis ist eine Frage dessen, ob du deutsche Produzenten fair bezahlen möchtest oder in anderen Ländern weiter für die Verhältnisse sorgen, wegen derer die Menschen auf der Flucht sind.

      Und dich dabei auch noch vergiften...
      Der Preis ist eine Frage dessen, ob du deutsche Produzenten fair bezahlen möchtest oder in anderen Ländern weiter für die Verhältnisse sorgen, wegen derer die Menschen auf der Flucht sind.

      Und dich dabei auch noch vergiften...
      So in meiner Macht stehend tue ich das auch, denn mir liegt mindestens ebensoviel daran, regionale Produzenten zu stärken. Die EU und die Globalisierung haben eben genau diesen Bereichen mehr als geschadet, aber bitte nicht schon wieder Politik. :rolleyes:

      Was steht denn sonst noch bei euch auf dem Speiseplan heute? Ich habe ja schon soviel preisgegeben, dass man mindestens schon weiß, dass ich mich gern bekochen lasse, doch Bratkartoffeln zubereiten, das beherrsche auch ich und Nudeln abgießen ist auch nicht so sehr das Problem. Also, was könntet Ihr denn mal wieder außergewöhnliches kochen?

      Die Köche in unserer Kantine haben viel und lange asiatisch ausprobiert, dank Migrationshintergrund eines Koches, und wie ich schrieb, ist die Küche gar so gut, dass uns nun zwar noch selten bis gelegentlich Fremde aus anderen Kulturen aufsuchen, denen zumindest Suppen- und andere Halal Gerichte zusagen, aber immerhin, sie kommen und sind auch Willkommen. Weshalb auch nicht, so sie schon mal da sind. Beim nächsten Mal grüße ich nicht nur sondern wünsche auch noch Guten Appetit. :popc:

      Post was edited 2 times, last by “Stern” ().

      So in meiner Macht stehend tue ich das auch, denn mir liegt mindestens ebensoviel daran, regionale Produzenten zu stärken. Die EU und die Globalisierung haben eben genau diesen Bereichen mehr als geschadet, aber bitte nicht schon wieder Politik. :rolleyes:

      Was steht denn sonst noch bei euch auf dem Speiseplan heute? Ich habe ja schon soviel preisgegeben, dass man mindestens schon weiß, dass ich mich gern bekochen lasse, doch Bratkartoffeln zubereiten, das beherrsche auch ich und Nudeln abgießen ist auch nicht so sehr das Problem. Also, was könntet Ihr denn mal wieder außergewöhnliches kochen?

      Die Köche in unserer Kantine haben viel und lange asiatisch ausprobiert, dank Migrationshintergrund eines Koches, und wie ich schrieb, ist die Küche gar so gut, dass uns nun zwar noch selten bis gelegentlich Fremde aus anderen Kulturen aufsuchen, denen zumindest Suppen- und andere Halal Gerichte zusagen, aber immerhin, sie kommen und sind auch Willkommen. Weshalb auch nicht, so sie schon mal da sind. Beim nächsten Mal grüße ich nicht nur sondern wünsche auch noch Guten Appetit. :popc:

      Post was edited 2 times, last by “Stern” ().

      ahu wrote:

      Du findest regionale Mahlzeiten falsch? Und den Verzicht auf Fleisch und Fisch?


      Hat sich damit von euch schon jemand intensiver auseinandergesetzt?
      Ich hab jetzt öfter mal gelesen, dass es beispielsweise für jemand, der unterm Apfelbaum am Bodensee aufgewachsen ist, mehr Sinn macht, nen Apfel zu essen, wenn die Äpfel gerade reif sind, als ne Weintraube ausm Frankenland...und umgekehrt.. mal etwas simpel ausgedrückt.
      Also, dass regional bezogene gesunde Speisen, mehr Sinn machen als importierte gesunde Speisen, zu denen man (bzw. der eigene Körper) von der Herkunft her keinerlei Bezug ha.
      Das von dort essen, wo man lebt zu dem Zeitpunkt an dem es wächst bzw. reif ist.

      Verzicht auf Fleisc? Hmm.. ich kann es nicht. Meine Tochter ist schon einige Zeit Vegetarierin und isst immer mehr vegan.
      Heisst, ich selber esse deshalb auch viel weniger Fleisch, weil ich daheim nicht extra für sie Essen mache, sondern für uns zusammen und darauf Rücksicht nehmen.
      Geschadet hat es mir jedenfalls bisher nicht.

      ahu wrote:

      Du findest regionale Mahlzeiten falsch? Und den Verzicht auf Fleisch und Fisch?


      Hat sich damit von euch schon jemand intensiver auseinandergesetzt?
      Ich hab jetzt öfter mal gelesen, dass es beispielsweise für jemand, der unterm Apfelbaum am Bodensee aufgewachsen ist, mehr Sinn macht, nen Apfel zu essen, wenn die Äpfel gerade reif sind, als ne Weintraube ausm Frankenland...und umgekehrt.. mal etwas simpel ausgedrückt.
      Also, dass regional bezogene gesunde Speisen, mehr Sinn machen als importierte gesunde Speisen, zu denen man (bzw. der eigene Körper) von der Herkunft her keinerlei Bezug ha.
      Das von dort essen, wo man lebt zu dem Zeitpunkt an dem es wächst bzw. reif ist.

      Verzicht auf Fleisc? Hmm.. ich kann es nicht. Meine Tochter ist schon einige Zeit Vegetarierin und isst immer mehr vegan.
      Heisst, ich selber esse deshalb auch viel weniger Fleisch, weil ich daheim nicht extra für sie Essen mache, sondern für uns zusammen und darauf Rücksicht nehmen.
      Geschadet hat es mir jedenfalls bisher nicht.
      funky: Genau das hab ich auch schon gehört, das es für die Ernährung besser ist, Früchte aus den Heimischen Gegenden zu essen, da unsere Körper darauf eingestellt sind.
      Und auf Fleich verzichten??? Nöö, mir gelüstet immer nach Fleisch :D
      funky: Genau das hab ich auch schon gehört, das es für die Ernährung besser ist, Früchte aus den Heimischen Gegenden zu essen, da unsere Körper darauf eingestellt sind.
      Und auf Fleich verzichten??? Nöö, mir gelüstet immer nach Fleisch :D