Olbernhau, Töpfergasse 28, katholisches Kinderheim

    Team

    Who is online?

    23 guests

    New Members

    Most active members

      Olbernhau, Töpfergasse 28, katholisches Kinderheim

      Habe hier mal dieses katholische Kinderheim eingestellt.

      Laut Google Maps scheint das Gebäude Töpfergasse 28 nicht mehr zu existieren,
      wahrscheinlich abgerissen.
      Unter Olbernhau, Töpfergasse 28 wird jetzt eine Werbefirma übers Internet angezeigt.

      Unter diesem Link hier:
      ssl.panoramio.com/photo/2287833
      findet man dieses Foto.
      Ob es das frühere katholische Kinderheim ist ?

      Über - Google Maps, Satellit
      - so sieht die Töpfergasse 28, in Olbernhau - heute - von oben aus:
      https://www.google.de/maps/place/T%C3%B6pfergasse+28,+09526+Olbernhau/@50.6632293,13.3369384,116m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x4709feaa460e0d6b:0xc8769d5216648de7!8m2!3d50.66319!4d13.33719




      ______________________________________________________


      Für die Jugend: - EHRET DAS ALTER, DENN ES IST EURE ZUKUNFT
      Für die Alten: - ACHTET DIE JUGEND, DENN ES WAR EURE VERGANGENHEIT

      Post was edited 1 time, last by “Hewago” ().

      Ist vl. Eine völlig blöde Frage....meines Wissens wurde das alles an Jugendamt etc. Vorbeigeregelt...Ich kann mich nicht erinnern das da was beteiligt war das lief über Fürsorge im Dekanat Chemnitz. ...und das nächste wie wurde das finanziert ?
      Es gibt nicht mal irgendeine Akte oder Notiz nach der ich suchen kann.
      Danke
      NULL
      Mahlzeit, damit du dir diese und andere Fragen beantworten kannst, solltest du, es ist nur so ein Tip, erst einmal die Tipps derjenigen durchlesen, die dir in in diesem Forum schon versucht haben, zu helfen. Ich weiß nicht, was die Finanzierung hier mit deiner Frage zu tun hat wenn du dir doch nicht einmal die ersten Fragen beantworten kannst.

      Nun also noch einmal aus dem anderen Thema das, was dazu bereits geschrieben wurde, das du beherzigen solltest, wenn du weiterkommen willst als das bisher der Fall ist.

      Den ersten Schritt gehen und wenigstens dort mal anrufen solltest du allerdings. Anderenfalls wirst du ganz sicher steckenbleiben, denn nur wer sich selbst bewegt, bewegt etwas. Also lies noch einmal hier nach:

      Gab es kirchliche Heime in der DDR ? – Wer war wo in einem kirchlichen Heim in der DDR ?

      Post was edited 1 time, last by “Stern” ().

      alles ist weg das wohn haus was einst wirtschaft war + später nonnenhaus - zeitgleich kinderheim nonn warn dan weg da warn grosser spielplatz auch weg riessen grosse bäckerei auch abgerissen hat nicht gelohnt das zu sanieren finde es traurig wen heut hin fahren würte um es zu sehn steht gewisheit vor ein rissen grosses nigs mehr - ich find es auch traurig wen mein geburtz ord besuche chemnitz die häuser wo mutter wohnte all sind nicht begehbar ruiennen nur noch erinerungen alter zeit kinderhaus hate diregten eingang zur kirche beide gebäute war so verbunden das in gebäute selpst kirch betreten häte cön .
      NULL

      Post was edited 1 time, last by “mario4775johan” ().