Wie haben sich die Verantwortlichen und ihre Rechtsnachfolger nach der Aufdeckung der Verbrechen begangen an damaligen Heimkindern in Deutschland verhalten?

    Team

    New Members

    Most active members

      Geschrieben von Widerstand.

      Nix is ... das ist nicht die ganze Menschheit und das ist nicht die Menschheit als Ganzes!
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Nein Widerstand,
      das sind die Kirchlichen Hurenböcke in ihre schwarzen Kutten die ihre Finger nicht von den Kindern und Jugendliche lassen können.Diese Salbungsvollen Reden eines Kardinal Marx gehen mir am Arsch vor bei.Bischof Ackermann hat doch die Aufklärung in Sache,Aufklärung an Sexuelle Straftaten von geistlichen Kinderschänder Verhindert.Er,der Ackermann hat den Pfeifer doch keine briesande Unterlagen über ihre Kirchlichen Monster zu kommen lassen hat.Bischof Ackermann ist der,der alles Vertuscht hat.Sein Schwanz, möge zu Lebzeiten Verfaulen.
      NULL
      Geschrieben von Widerstand.

      Nix is ... das ist nicht die ganze Menschheit und das ist nicht die Menschheit als Ganzes!
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Nein Widerstand,
      das sind die Kirchlichen Hurenböcke in ihre schwarzen Kutten die ihre Finger nicht von den Kindern und Jugendliche lassen können.Diese Salbungsvollen Reden eines Kardinal Marx gehen mir am Arsch vor bei.Bischof Ackermann hat doch die Aufklärung in Sache,Aufklärung an Sexuelle Straftaten von geistlichen Kinderschänder Verhindert.Er,der Ackermann hat den Pfeifer doch keine briesande Unterlagen über ihre Kirchlichen Monster zu kommen lassen hat.Bischof Ackermann ist der,der alles Vertuscht hat.Sein Schwanz, möge zu Lebzeiten Verfaulen.
      NULL
      Wie sie sich verhalten haben?

      Nach ihrem Geschichtsbuch.

      Liebe deinen nächsten.............. und wie sie Kinder lieben^^
      Liebe deinen nächsten.............. und wie sie die Kohle der nächsten lieben^^
      Liebe deinen nächsten.............. und wie sie die Macht lieben

      Was würden wir lieben?

      Matthäus 18/6
      Warnung vor der Verführung zum Bösen
      Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den
      wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er in der
      Tiefe des Meeres versenkt würde!!!!!

      aaaammmmmmenn
      :mumie: Auf dieser Welt erreichst Du nicht das was Du willst; Du erreichst nur das was Du musst. R. B.

      Gefährlich sind Weltanschauungen von Menschen die die Welt nicht angeschaut haben.
      Wie sie sich verhalten haben?

      Nach ihrem Geschichtsbuch.

      Liebe deinen nächsten.............. und wie sie Kinder lieben^^
      Liebe deinen nächsten.............. und wie sie die Kohle der nächsten lieben^^
      Liebe deinen nächsten.............. und wie sie die Macht lieben

      Was würden wir lieben?

      Matthäus 18/6
      Warnung vor der Verführung zum Bösen
      Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den
      wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er in der
      Tiefe des Meeres versenkt würde!!!!!

      aaaammmmmmenn
      :mumie: Auf dieser Welt erreichst Du nicht das was Du willst; Du erreichst nur das was Du musst. R. B.

      Gefährlich sind Weltanschauungen von Menschen die die Welt nicht angeschaut haben.

      »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang der Entschädigung?« --- Entschuldigung geht Hand in Hand mit Entschädigung!

      .
      Entschädigung geht Hand in Hand mit Entschuldigung!


      Deutschlandfunk


      QUELLE: https://www.deutschlandfunk.de/australien-entschuldigung-fuer-institutionellen.799.de.html?dram:article_id=431092

      .
      20.10.2018

      Australien

      Entschuldigung für institutionellen Kindesmissbrauch

      Die australische Regierung will ein Zeichen setzen: Premier Scott Morrison wird die Opfer von sexuellem Missbrauch in privaten, staatlichen und kirchlichen Einrichtungen offiziell um Entschuldigung bitten. Eine Untersuchungskommission hatte hier amtliches Versagen über Jahrzehnte festgestellt.

      Von Andreas Stummer

      [ FOTO: Australiens Premierminister Scott Morrison (AFP / Mark Graham) ]

      Dezember 2017: Fünf Jahre lang hatte eine richterliche Kommission den sexuellen Missbrauch von Kindern in privaten, staatlichen und kirchlichen Institutionen in Australien untersucht. Ihr Abschlussbericht war ernüchternd. Amtliches Versagen über Jahrzehnte, Täter- statt Opferschutz, Behörden, die sich weigerten, Missbrauch zu untersuchen. Die Kirchen, die Polizei, Wohlfahrtsverbände oder Sportvereine: keine Einrichtung blieb verschont.

      Aimee Foster wurde als Kind bei den Pfadfindern wiederholt von einem älteren Gruppenleiter vergewaltigt. Erlebnisse, die sie 24 Jahre lang verdrängt hatte. Doch den Mut zu finden, vor der Kommission auszusagen, meint Aimee, habe ihr Würde und Selbstwertgefühl zurückgegeben:

      „Ich dachte, was ich durchgemacht habe, würde niemanden interessieren. Es mir von der Seele zu reden, war das Beste, das ich tun konnte. Alle Scham und die Last der Erinnerung sind verschwunden – auch die Vorwürfe, die man sich ein Leben lang macht und die Schuld, die man bei sich selbst sucht.“


      Ex-Premier Gillard: „Kindern wird jetzt mehr Glauben geschenkt“

      Es war Julia Gillard, die 2013 als damals amtierende Premierministerin die Untersuchung auf den Weg brachte. Die Kommission stellte furchtlos die richtigen Fragen, 1.200 Opfer gaben offen, ehrlich und couragiert Antwort. Die Öffentlichkeit und die Medien reagierten nicht mit Spott oder Zweifel gegenüber den Missbrauchten – sie zeigten Anteilnahme und Respekt. Ein Grund mehr, warum Julia Gillard hofft, dass es mit dem Verleugnen, Vertuschen und Verharmlosen von sexuellem Missbrauch an Kindern in Australiens Institutionen vorbei ist:

      „Ich denke, Kindern wird jetzt mehr Glauben geschenkt, wenn sie von Missbrauch erzählen. Und die betroffenen Einrichtungen werden sie ernst nehmen müssen. Das Ziel ist, dass Beschwerden sofort gehört und auch verfolgt werden.“

      Der Bericht der Kommission enthielt auch gut 200 Empfehlungen, um Fälle institutionellen Kindesmissbrauchs künftig zu verhindern. Darunter Forderungen an die katholische Kirche, das Zölibat abzuschaffen und das Beichtgeheimis aufzuheben – beides wurde vom Klerus abgelehnt. Die Regierung hat dermEinrichtungeneiner landesweiten Kinderschutzbehörde zugestimmt, einer Hotline, um Missbrauchsfälle zu melden. Und Schadenersatzzahlungen: Missbrauchsopfer haben danachkünftigAnspruch auf höchstens 90.000 Euro pro Person. Zahlen müssen die Einrichtungen, in deren Obhut die Übergriffe auf Kinder stattfanden. Institutionen, die den Opfern öffentlich bisher nur ihr Bedauern ausgesprochen haben.

      [ FOTO: Die ehemalige australische Premierministerin Julia Gillard (picture alliance/ empics) ]


      Entschuldigung dafür, dass die Behörden untätig blieben

      Nachdem sie den jahrzehntelangen Missbrauch publik gemacht hat, will die australische Regierung jetzt ein Zeichen setzen. Premierminister Scott Morrison wird sich im Namen des Parlaments bei den überlebenden Opfern entschuldigen. Für das, was ihnen als Kinder angetan wurde und dafür, dass ihnen die Behörden oft nicht glaubten und untätig blieben. Fehler, die verschärfte Gesetze und Vorschriften beseitigen sollen. Vergewaltigungsopfer Rob Walsh ist bereit zuzuhören:

      „Wenn dieser Entschuldigung auch Taten folgen dann werde ich sie auch akzeptieren. Ich werde mir frei nehmen und in Canberra mit dabei sein.“

      Zehntausende Kinder, die über Jahrzehnte in kirchlichen und staatlichen Einrichtungen sexuell missbraucht wurden – genaue Zahlen wird es nie geben. Die Regierung rechnet mit etwa 60.000 Schadenersatzforderungen.


      „Kein Geld wird uns jemals entschädigen“

      Graham Rundle aber soll leer ausgehen. Als Kind seelisch und körperlich misshandelt, geriet er mit 19 auf die schiefe Bahn. RundleGrahamwurde straffällig, selbst zum Missbraucher. Wer als früheres Opfer später zum Täter wird, hat kein Recht auf Entschädigung. „Wir werden ein zweites Mal bestraft“, sagt GrahamRundle, „ein Scheck oder eine Entschuldigung ändern gar nichts. Wir alle sind zu lebenslänglich verurteilt. Die Wahrheit ist, dass wir den Missbrauch weder vergessen noch verarbeiten. Auch wenn wir längst Erwachsene sind, kommen die Erinnerungen daran immer wieder zurück. Wir alle durften nie Kinder sein – dieses Recht wurde uns genommen. Keine noch so große Menge Geld wird uns jemals dafür entschädigen können.“
      .


      #compensationnow (MM - Heimopfer-WEST)
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 1 time, last by “Martini” ().

      »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang der Entschädigung?« --- Entschuldigung geht Hand in Hand mit Entschädigung!

      .
      Entschädigung geht Hand in Hand mit Entschuldigung!


      Deutschlandfunk


      QUELLE: https://www.deutschlandfunk.de/australien-entschuldigung-fuer-institutionellen.799.de.html?dram:article_id=431092

      .
      20.10.2018

      Australien

      Entschuldigung für institutionellen Kindesmissbrauch

      Die australische Regierung will ein Zeichen setzen: Premier Scott Morrison wird die Opfer von sexuellem Missbrauch in privaten, staatlichen und kirchlichen Einrichtungen offiziell um Entschuldigung bitten. Eine Untersuchungskommission hatte hier amtliches Versagen über Jahrzehnte festgestellt.

      Von Andreas Stummer

      [ FOTO: Australiens Premierminister Scott Morrison (AFP / Mark Graham) ]

      Dezember 2017: Fünf Jahre lang hatte eine richterliche Kommission den sexuellen Missbrauch von Kindern in privaten, staatlichen und kirchlichen Institutionen in Australien untersucht. Ihr Abschlussbericht war ernüchternd. Amtliches Versagen über Jahrzehnte, Täter- statt Opferschutz, Behörden, die sich weigerten, Missbrauch zu untersuchen. Die Kirchen, die Polizei, Wohlfahrtsverbände oder Sportvereine: keine Einrichtung blieb verschont.

      Aimee Foster wurde als Kind bei den Pfadfindern wiederholt von einem älteren Gruppenleiter vergewaltigt. Erlebnisse, die sie 24 Jahre lang verdrängt hatte. Doch den Mut zu finden, vor der Kommission auszusagen, meint Aimee, habe ihr Würde und Selbstwertgefühl zurückgegeben:

      „Ich dachte, was ich durchgemacht habe, würde niemanden interessieren. Es mir von der Seele zu reden, war das Beste, das ich tun konnte. Alle Scham und die Last der Erinnerung sind verschwunden – auch die Vorwürfe, die man sich ein Leben lang macht und die Schuld, die man bei sich selbst sucht.“


      Ex-Premier Gillard: „Kindern wird jetzt mehr Glauben geschenkt“

      Es war Julia Gillard, die 2013 als damals amtierende Premierministerin die Untersuchung auf den Weg brachte. Die Kommission stellte furchtlos die richtigen Fragen, 1.200 Opfer gaben offen, ehrlich und couragiert Antwort. Die Öffentlichkeit und die Medien reagierten nicht mit Spott oder Zweifel gegenüber den Missbrauchten – sie zeigten Anteilnahme und Respekt. Ein Grund mehr, warum Julia Gillard hofft, dass es mit dem Verleugnen, Vertuschen und Verharmlosen von sexuellem Missbrauch an Kindern in Australiens Institutionen vorbei ist:

      „Ich denke, Kindern wird jetzt mehr Glauben geschenkt, wenn sie von Missbrauch erzählen. Und die betroffenen Einrichtungen werden sie ernst nehmen müssen. Das Ziel ist, dass Beschwerden sofort gehört und auch verfolgt werden.“

      Der Bericht der Kommission enthielt auch gut 200 Empfehlungen, um Fälle institutionellen Kindesmissbrauchs künftig zu verhindern. Darunter Forderungen an die katholische Kirche, das Zölibat abzuschaffen und das Beichtgeheimis aufzuheben – beides wurde vom Klerus abgelehnt. Die Regierung hat dermEinrichtungeneiner landesweiten Kinderschutzbehörde zugestimmt, einer Hotline, um Missbrauchsfälle zu melden. Und Schadenersatzzahlungen: Missbrauchsopfer haben danachkünftigAnspruch auf höchstens 90.000 Euro pro Person. Zahlen müssen die Einrichtungen, in deren Obhut die Übergriffe auf Kinder stattfanden. Institutionen, die den Opfern öffentlich bisher nur ihr Bedauern ausgesprochen haben.

      [ FOTO: Die ehemalige australische Premierministerin Julia Gillard (picture alliance/ empics) ]


      Entschuldigung dafür, dass die Behörden untätig blieben

      Nachdem sie den jahrzehntelangen Missbrauch publik gemacht hat, will die australische Regierung jetzt ein Zeichen setzen. Premierminister Scott Morrison wird sich im Namen des Parlaments bei den überlebenden Opfern entschuldigen. Für das, was ihnen als Kinder angetan wurde und dafür, dass ihnen die Behörden oft nicht glaubten und untätig blieben. Fehler, die verschärfte Gesetze und Vorschriften beseitigen sollen. Vergewaltigungsopfer Rob Walsh ist bereit zuzuhören:

      „Wenn dieser Entschuldigung auch Taten folgen dann werde ich sie auch akzeptieren. Ich werde mir frei nehmen und in Canberra mit dabei sein.“

      Zehntausende Kinder, die über Jahrzehnte in kirchlichen und staatlichen Einrichtungen sexuell missbraucht wurden – genaue Zahlen wird es nie geben. Die Regierung rechnet mit etwa 60.000 Schadenersatzforderungen.


      „Kein Geld wird uns jemals entschädigen“

      Graham Rundle aber soll leer ausgehen. Als Kind seelisch und körperlich misshandelt, geriet er mit 19 auf die schiefe Bahn. RundleGrahamwurde straffällig, selbst zum Missbraucher. Wer als früheres Opfer später zum Täter wird, hat kein Recht auf Entschädigung. „Wir werden ein zweites Mal bestraft“, sagt GrahamRundle, „ein Scheck oder eine Entschuldigung ändern gar nichts. Wir alle sind zu lebenslänglich verurteilt. Die Wahrheit ist, dass wir den Missbrauch weder vergessen noch verarbeiten. Auch wenn wir längst Erwachsene sind, kommen die Erinnerungen daran immer wieder zurück. Wir alle durften nie Kinder sein – dieses Recht wurde uns genommen. Keine noch so große Menge Geld wird uns jemals dafür entschädigen können.“
      .


      #compensationnow (MM - Heimopfer-WEST)
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 1 time, last by “Martini” ().

      Steht bei Ralf B.

      Matthäus 18/6
      Warnung vor der Verführung zum Bösen Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er in der Tiefe des Meeres versenkt würde!!!!!
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ralf,B.
      Das sind Worte eines Mannes gewesen,deren Lehre sie uns Predigen.Ja,wer sich als Geistliche Unsittlich an Kinder Vergreift,sollte einen Mühlstein um den Hals gehängt werden und in die Tiefe des Meeres Versenkt werden.Stell Dir vor,alle Kirchlichen Sittenstrolche würden sie im Meer Versenken,da würden die Fische freiwillig das Meer verlassen den der Gestank dieser Kinderficker Würde das Meer und die Luft Verpesten.Ich werde diesen Matthäus 18/6 an Kardinal Marx per Mail schicken.So wie ich den Marx und den Ackermann kenne,wird er sich den Arsch damit ihren Hintern abwischen.Weist Du.Das hat mich schon seit meiner Jugend geärgert.Wasser Predigen,aber selber Wein trinken.
      NULL
      Steht bei Ralf B.

      Matthäus 18/6
      Warnung vor der Verführung zum Bösen Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er in der Tiefe des Meeres versenkt würde!!!!!
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ralf,B.
      Das sind Worte eines Mannes gewesen,deren Lehre sie uns Predigen.Ja,wer sich als Geistliche Unsittlich an Kinder Vergreift,sollte einen Mühlstein um den Hals gehängt werden und in die Tiefe des Meeres Versenkt werden.Stell Dir vor,alle Kirchlichen Sittenstrolche würden sie im Meer Versenken,da würden die Fische freiwillig das Meer verlassen den der Gestank dieser Kinderficker Würde das Meer und die Luft Verpesten.Ich werde diesen Matthäus 18/6 an Kardinal Marx per Mail schicken.So wie ich den Marx und den Ackermann kenne,wird er sich den Arsch damit ihren Hintern abwischen.Weist Du.Das hat mich schon seit meiner Jugend geärgert.Wasser Predigen,aber selber Wein trinken.
      NULL

      »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang der Entschädigung?« --- Entschuldigung geht Hand in Hand mit Entschädigung!

      .
      Entschädigung geht Hand in Hand mit Entschuldigung!

      .
      Die nicht nachvollziehbare Handhabung in einem anderen Forum, dem deutschen POLITIK-FORUM.EU (was ich einfach jetzt mal hier dokumentiere - damit es nicht verloren geht) :

      Beitrag von mir getätigt im POLITIK-FORUM.EU nächstfolgend auf die m.M.n. grundlose Rüge von Moderator »H2O« vom Mittwoch, 21. Februar 2018, um 10:26 Uhr (nur eine von vielen seiner derzeitigen m.M.n. grundlosen Rügen meiner Beiträge) im jahrelang zuvor dort ohne Probleme bestehenden Thread »Werden EHEMALIGE HEIMKINDER wirklich entschädigt ?« (und weiteren Unterthemen, wie zum Beispiel auch »Medikamententests an Heimkindern in WESTDEUTSCHLAND.«) @ http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4136928#p4136928 :

      An der dortigen Stelle am Sonntag morgen, den 21. Oktober 2018 von mir getätig :

      am Sonntag abend, den 21. Oktober 2018 aber von
      Moderator »H2O« gelöscht, bzw. „entfernt:

      ( Leider habe ich vergessen mir die aktuelle
      URL zu notieren, wo, und die genaue Uhrzeit zu notieren, wann, dieser mein Beitrag von mir im POLITIK-FORUM.EU getätigt wurde. ) :


      .
      Compensation now! = Entschädigung jetzt und sofort!

      .
      In Germany the attitude of the churches is "We don’t pay compensation, but you are welcome to come to our soup kitchens and have a free plate of watery soup.".

      The German state and big business and small in Germany, alike, and indeed the great majority of the citizenry of the country, present similarly towards their victims of every kind of abuse under the sun perpetrated by those in power.


      .
      #compensationnow (MM - Heimopfer-WEST)
      .


      Und dann hat Moderator »H2O« an anderer (unauffälliger) Stelle im POLITIK-FORUM.EU ( @ http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4325198#p4325198 ) und ohne seinerseitige wirkliche Angabe um was es sich dabei aktuell gehandelt hat, angegeben :

      .
      Re: Moderation des offenen Forums

      Beitrag von
      H2O » So 21. Okt 2018, 20:09

      Spam entfernt; ein im Verdämmern versinkender Strang sollte mit Argumenten belebt werden.

      .

      Siehe @ http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4325198#p4325198

      Mein oben zitierter Kommentar ^^^ / mein oben zitiertes Argument ^^^ – dieser Kommentar ^^^, der / dieses Argument ^^^, das von Moderator »H2O« gelöscht, bzw. „entfernt“ wurde – hätte m.M.n. nicht mehr zutreffend sein können, besonders wenn betrachtet im Lichte der folgenden aktuellen internationalen Nachrichten :


      .
      »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang der Entschädigung?« --- Entschuldigung geht Hand in Hand mit Entschädigung!

      Entschädigung geht Hand in Hand mit Entschuldigung!

      Deutschlandfunk (20.10.2018)

      @ https://www.deutschlandfunk.de/australien-entschuldigung-fuer-institutionellen.799.de.html?dram:article_id=431092
      .

      Internationale Nachrichten weiterverbreitet von mir, u.a., auch im EHEMALIGE-HEIMKINDER-TATSACHEN.COM-Forum

      @ http://www.ehemalige-heimkinder-tatsachen.com/viewtopic.php?p=1682#p1682 und

      wie dann auch am heutigen Tage (Mo. 22.10.2018) geschehen: »
      Kindesmissbrauch - Australische Regierung entschuldigt sich bei Missbrauchsopfern«, wie berichtet, u.a., auch @ https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-10/kindesmissbrauch-australien-scott-morrison-entschuldigung-katholische-kirche-opfer


      .
      #compensationnow (MM - Heimopfer-WEST)
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 2 times, last by “Martini” ().

      »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang der Entschädigung?« --- Entschuldigung geht Hand in Hand mit Entschädigung!

      .
      Entschädigung geht Hand in Hand mit Entschuldigung!

      .
      Die nicht nachvollziehbare Handhabung in einem anderen Forum, dem deutschen POLITIK-FORUM.EU (was ich einfach jetzt mal hier dokumentiere - damit es nicht verloren geht) :

      Beitrag von mir getätigt im POLITIK-FORUM.EU nächstfolgend auf die m.M.n. grundlose Rüge von Moderator »H2O« vom Mittwoch, 21. Februar 2018, um 10:26 Uhr (nur eine von vielen seiner derzeitigen m.M.n. grundlosen Rügen meiner Beiträge) im jahrelang zuvor dort ohne Probleme bestehenden Thread »Werden EHEMALIGE HEIMKINDER wirklich entschädigt ?« (und weiteren Unterthemen, wie zum Beispiel auch »Medikamententests an Heimkindern in WESTDEUTSCHLAND.«) @ http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4136928#p4136928 :

      An der dortigen Stelle am Sonntag morgen, den 21. Oktober 2018 von mir getätig :

      am Sonntag abend, den 21. Oktober 2018 aber von
      Moderator »H2O« gelöscht, bzw. „entfernt:

      ( Leider habe ich vergessen mir die aktuelle
      URL zu notieren, wo, und die genaue Uhrzeit zu notieren, wann, dieser mein Beitrag von mir im POLITIK-FORUM.EU getätigt wurde. ) :


      .
      Compensation now! = Entschädigung jetzt und sofort!

      .
      In Germany the attitude of the churches is "We don’t pay compensation, but you are welcome to come to our soup kitchens and have a free plate of watery soup.".

      The German state and big business and small in Germany, alike, and indeed the great majority of the citizenry of the country, present similarly towards their victims of every kind of abuse under the sun perpetrated by those in power.


      .
      #compensationnow (MM - Heimopfer-WEST)
      .


      Und dann hat Moderator »H2O« an anderer (unauffälliger) Stelle im POLITIK-FORUM.EU ( @ http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4325198#p4325198 ) und ohne seinerseitige wirkliche Angabe um was es sich dabei aktuell gehandelt hat, angegeben :

      .
      Re: Moderation des offenen Forums

      Beitrag von
      H2O » So 21. Okt 2018, 20:09

      Spam entfernt; ein im Verdämmern versinkender Strang sollte mit Argumenten belebt werden.

      .

      Siehe @ http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4325198#p4325198

      Mein oben zitierter Kommentar ^^^ / mein oben zitiertes Argument ^^^ – dieser Kommentar ^^^, der / dieses Argument ^^^, das von Moderator »H2O« gelöscht, bzw. „entfernt“ wurde – hätte m.M.n. nicht mehr zutreffend sein können, besonders wenn betrachtet im Lichte der folgenden aktuellen internationalen Nachrichten :


      .
      »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang der Entschädigung?« --- Entschuldigung geht Hand in Hand mit Entschädigung!

      Entschädigung geht Hand in Hand mit Entschuldigung!

      Deutschlandfunk (20.10.2018)

      @ https://www.deutschlandfunk.de/australien-entschuldigung-fuer-institutionellen.799.de.html?dram:article_id=431092
      .

      Internationale Nachrichten weiterverbreitet von mir, u.a., auch im EHEMALIGE-HEIMKINDER-TATSACHEN.COM-Forum

      @ http://www.ehemalige-heimkinder-tatsachen.com/viewtopic.php?p=1682#p1682 und

      wie dann auch am heutigen Tage (Mo. 22.10.2018) geschehen: »
      Kindesmissbrauch - Australische Regierung entschuldigt sich bei Missbrauchsopfern«, wie berichtet, u.a., auch @ https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-10/kindesmissbrauch-australien-scott-morrison-entschuldigung-katholische-kirche-opfer


      .
      #compensationnow (MM - Heimopfer-WEST)
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 2 times, last by “Martini” ().

      Hallo Ralf B.

      Habe mir die Mailadresse von der Bischofskonferenz rausgesucht und eine Mail an Kardinal Marx geschrieben.Gebe sie euch zum Lesen.

      Folgende Nachricht wurde versendet:

      josefdorsten@yahoo.de
      Matthäus 18/6
      Warnung vor der Verführung zum Bösen Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er in der Tiefe des Meeres versenkt würde!!!!! Herr Kardinal Marx.Vorsitzender der Bischofskonferenz möchte ich diese Worte unseres Herrn Jesu Christe ganz Warm ans Herz legen.Behindern sie nicht länger die Aufklärung der Unsittlichen Geistlichen,Patres und Nonnen.Es würde der Kirche als ganzes in der Bevölkerung Besser da stehen.

      Wenn eine Antwort kommt,Setze ich sie hier rein.

      NULL
      Hallo Ralf B.

      Habe mir die Mailadresse von der Bischofskonferenz rausgesucht und eine Mail an Kardinal Marx geschrieben.Gebe sie euch zum Lesen.

      Folgende Nachricht wurde versendet:

      josefdorsten@yahoo.de
      Matthäus 18/6
      Warnung vor der Verführung zum Bösen Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er in der Tiefe des Meeres versenkt würde!!!!! Herr Kardinal Marx.Vorsitzender der Bischofskonferenz möchte ich diese Worte unseres Herrn Jesu Christe ganz Warm ans Herz legen.Behindern sie nicht länger die Aufklärung der Unsittlichen Geistlichen,Patres und Nonnen.Es würde der Kirche als ganzes in der Bevölkerung Besser da stehen.

      Wenn eine Antwort kommt,Setze ich sie hier rein.

      NULL
      Ich fürchte , sie werden nur müde drüber lächeln.

      Das Geschichtsbuch soll nur das "gemeine Gesindel" beruhigen und deren Taschen öffnen.

      Willst du die Kirchen wirklich treffen; nehme ihnen Einnahmen und Vermögen.
      Dann erst fangen sie an zu heulen.
      :mumie: Auf dieser Welt erreichst Du nicht das was Du willst; Du erreichst nur das was Du musst. R. B.

      Gefährlich sind Weltanschauungen von Menschen die die Welt nicht angeschaut haben.
      Ich fürchte , sie werden nur müde drüber lächeln.

      Das Geschichtsbuch soll nur das "gemeine Gesindel" beruhigen und deren Taschen öffnen.

      Willst du die Kirchen wirklich treffen; nehme ihnen Einnahmen und Vermögen.
      Dann erst fangen sie an zu heulen.
      :mumie: Auf dieser Welt erreichst Du nicht das was Du willst; Du erreichst nur das was Du musst. R. B.

      Gefährlich sind Weltanschauungen von Menschen die die Welt nicht angeschaut haben.
      Eine saubere und neutrale Justiz sowie ein geballtes Medienecho sollte da auch ein wenig nachhelfen können.

      Aber genauso wie der Migrationspakt besagt, dass nach der Unterschrift nichts mehr über kriminelle Einwanderer berichtet werden darf, so haben die Medien wohl auch hier den Maulkorb umgehängt bekommen. Wie? Es werden einfach die Gelder gestrichen, wenn...........................

      Ein paar unabhängige Medien soll es ja noch geben :verschw:
      NULL
      Eine saubere und neutrale Justiz sowie ein geballtes Medienecho sollte da auch ein wenig nachhelfen können.

      Aber genauso wie der Migrationspakt besagt, dass nach der Unterschrift nichts mehr über kriminelle Einwanderer berichtet werden darf, so haben die Medien wohl auch hier den Maulkorb umgehängt bekommen. Wie? Es werden einfach die Gelder gestrichen, wenn...........................

      Ein paar unabhängige Medien soll es ja noch geben :verschw:
      NULL
      Geschrieben von schussel.

      Eine saubere und neutrale Justiz sowie ein geballtes Medienecho sollte da auch ein wenig nachhelfen können.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      schussel mein Freund.
      Wovon Träumst Du des Nachts.Wenn Du den runden Tisch,ehemaliger Heimkinder in Berlin Verfolgt hast,wird Dir doch Aufgefallen sein,das eine Ev.Geistliche Dr.A.Vollmer den Vorsitz hatte.Sie,und die Anderen Kirchlichen Vertreter beider Kirchen,haben doch Verhindert,das wir Anständig Entschädigt wurden.Solange diese Regierung bzw Bundestag gibt,werden wir mit unsere Rechtlichen Forderungen,die zu Recht Bestehen,ins leere laufen.Wenn Du den Reconquista von Martini gelesen hast,weißt Du bescheid.
      NULL
      Geschrieben von schussel.

      Eine saubere und neutrale Justiz sowie ein geballtes Medienecho sollte da auch ein wenig nachhelfen können.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      schussel mein Freund.
      Wovon Träumst Du des Nachts.Wenn Du den runden Tisch,ehemaliger Heimkinder in Berlin Verfolgt hast,wird Dir doch Aufgefallen sein,das eine Ev.Geistliche Dr.A.Vollmer den Vorsitz hatte.Sie,und die Anderen Kirchlichen Vertreter beider Kirchen,haben doch Verhindert,das wir Anständig Entschädigt wurden.Solange diese Regierung bzw Bundestag gibt,werden wir mit unsere Rechtlichen Forderungen,die zu Recht Bestehen,ins leere laufen.Wenn Du den Reconquista von Martini gelesen hast,weißt Du bescheid.
      NULL