Wie haben sich die Verantwortlichen und ihre Rechtsnachfolger nach der Aufdeckung der Verbrechen begangen an damaligen Heimkindern in Deutschland verhalten?

    Team

    New Members

    Most active members

      Liebe Freunde.

      Wie haben sich die Verantwortlichen und ihre Rechtsnachfolger nach der Aufdeckung der Verbrechen begangen an damaligen Heimkindern in Deutschland verhalten?
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ich habe keinen Namen dafür,wie sich die Kirchen und der Staat zu Aufarbeitung des Unrechts begangen an uns ehemaligen Heimkinder aus der Verantwortung gezogen haben.Der runde Tisch.Mit großen Tamm Tamm in Chene gesetzt,haben uns die Verantwortlichen Kirchen Verraten.Als es darum ging, das begangene Unrecht, Fienannziel wieder gut zu machen, sind wir ehemaligen von Kirche und Staat nebst der Vorsitzende Verraten worden.Die Kirchen waren die ersten,die sich Weigerten in den Topf einzuzahlen.Die Kirchen,nachdem das von 1945-1975 unter Einwirkung der Kirchen,in den Heimen geschehen konnte,ihr Recht auf Ethik und Moral verloren.
      NULL
      Liebe Freunde.

      Wie haben sich die Verantwortlichen und ihre Rechtsnachfolger nach der Aufdeckung der Verbrechen begangen an damaligen Heimkindern in Deutschland verhalten?
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ich habe keinen Namen dafür,wie sich die Kirchen und der Staat zu Aufarbeitung des Unrechts begangen an uns ehemaligen Heimkinder aus der Verantwortung gezogen haben.Der runde Tisch.Mit großen Tamm Tamm in Chene gesetzt,haben uns die Verantwortlichen Kirchen Verraten.Als es darum ging, das begangene Unrecht, Fienannziel wieder gut zu machen, sind wir ehemaligen von Kirche und Staat nebst der Vorsitzende Verraten worden.Die Kirchen waren die ersten,die sich Weigerten in den Topf einzuzahlen.Die Kirchen,nachdem das von 1945-1975 unter Einwirkung der Kirchen,in den Heimen geschehen konnte,ihr Recht auf Ethik und Moral verloren.
      NULL

      Wie haben sich die Verantwortlichen und ihre Rechtsnachfolger nach der Aufdeckung der Verbrechen begangen an damaligen Heimkindern in Deutschland verhalten?

      .
      »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang der Entschädigung?«


      Und dann auch sofort weiterführend zu dem unmittelbar vorhergehenden sachbezogenen Beitrag getätigt von mir nur vor ein paar Minuten.


      ( In anderen Foren wo ich mich ebenso betätige heißt dieses Thema: »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang der Entschädigung?« oder »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang?« (überall dort wo nicht so viel Platz für die Threadüberschrift zur Verfügung steht) )


      In Deutschland zahlt die Kirche natürlich keine Entschädigung an ihre Opfer und auch der deutsche Staat and seine Kontrollorgane sehen sich diesbezüglich den Opfern gegenüber in keinster Verpflichtung.


      .
      Politik > Rekordsumme: 27,5 Millionen Dollar für Missbrauchsopfer durch Katholische Kirche [ aber nicht in der Bundesrepublik Deutschland, sondern in den Vereinigten Staaten von Amerika !! ]

      [
      QUELLE: Merkur.de @ https://www.merkur.de/politik/rekordsumme-27-5-millionen-dollar-fuer-missbrauchsopfer-durch-katholische-kirche-zr-10254863.html ]

      [ FOTO: „Die vier nun entschädigten Opfer wurden von ihrem Religionslehrer missbraucht.© dpa / Friso Gentsch“ ]

      Aktualisiert: 19.09.2018, 14:51 Uhr


      KATHOLISCHE KIRCHE [ IN DEN USA ]


      Rekordsumme: 27,5 Millionen Dollar für Missbrauchsopfer

      Die katholische Kirche von New York zahlt vier Opfern des sexuellen Missbrauchs durch einen Religionslehrer die Rekordsumme von 27,5 Millionen Dollar (23,5 Millionen Euro).

      New York - Die katholische Kirche von New York zahlt vier Opfern des sexuellen Missbrauchs durch einen Religionslehrer die Rekordsumme von 27,5 Millionen Dollar (23,5 Millionen Euro). Wie die Anwälte der vier Männer am Mittwoch [ 19.09.2018 ] weiter bekanntgaben, handelt es sich um die höchste Summe eines solchen Vergleichs für einzelne Opfer im Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche der USA. Die Diözese von Brooklyn zahlt demnach das Geld an die vier Opfer, die im Alter zwischen acht und zwölf Jahren von dem Religionslehrer missbraucht worden waren.

      Die Opfer hatten 2012 Klage eingereicht. Zuvor war der heute 67 Jahre alte Religionslehrer Angelo Serrano wegen Belästigung eines Kindes festgenommen worden. Er räumte 2011 seine Schuld ein und wurde zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt.


      Anwalt: „Lieber gezahlt, als Risiko eines Prozesses einzugehen“

      Der Religionslehrer war laut Anwalt Ben Rubinowitz bei der kleinen Gemeinde St. Lucy-St.-Patrick angestellt, war aber kein Priester. Allerdings hatte ein Priester eingestanden, gesehen zu haben, wie der Religionslehrer ein Kind auf den Mund küsste, ohne den Fall zu melden, wie Anwalt Peter Saghir hinzufügte.

      Der Vergleich mit der Rekordsumme für die vier Opfer bezieht sich auf die Jahre zwischen 2003 und 2009. Anwalt Saghir sagte, die katholische Kirche von New York habe lieber gezahlt, "als das Risiko eines Prozesses einzugehen".

      Die Zivilklage der Opfer ist durch den Vergleich damit beigelegt, der Prozess wäre ansonsten für Anfang 2019 erwartet worden. Jedes Opfer soll nun 6,87 Millionen Dollar erhalten. Die Rekordsumme für ein einzelnes Opfer hatte nach Angaben der Internetseite BishopAccountability.org zuvor bei 3,4 Millionen Dollar gelegen.


      Weitreichender Missbrauchsskandal erschüttet USA

      Die Zahlung an die Opfer fällt in eine Zeit, in der die katholische Kirche in den USA von einem weitreichenden Missbrauchsskandal erschüttert wird. Allein im US-Bundesstaat Pennsylvania hatten einem Untersuchungsbericht zufolge mehr als 300 katholische Priester über Jahrzehnte hinweg mehr als tausend Kinder sexuell missbraucht. Die Dunkelziffer wird höher eingeschätzt.

      Im Juli war Kardinal Theodore McCarrick, der einflussreiche Ex-Bischof von Washington, zurückgetreten. Er wurde beschuldigt, als Priester in New York in den 1970er Jahren einen Jungen im Teenager-Alter missbraucht zu haben. Der derzeitige Erzbischof von Washington, Donald Wuerl, der den massenhaften sexuellen Missbrauch von Kindern vertuscht haben soll, will Papst Franziskus demnächst seinen Rücktritt anbieten.

      AFP

      .


      #compensationnow (MM - Heimopfer-WEST)
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 2 times, last by “Martini” ().

      Wie haben sich die Verantwortlichen und ihre Rechtsnachfolger nach der Aufdeckung der Verbrechen begangen an damaligen Heimkindern in Deutschland verhalten?

      .
      »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang der Entschädigung?«


      Und dann auch sofort weiterführend zu dem unmittelbar vorhergehenden sachbezogenen Beitrag getätigt von mir nur vor ein paar Minuten.


      ( In anderen Foren wo ich mich ebenso betätige heißt dieses Thema: »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang der Entschädigung?« oder »Wo in der Welt wurden Heimkinder entschädigt? - Umfang?« (überall dort wo nicht so viel Platz für die Threadüberschrift zur Verfügung steht) )


      In Deutschland zahlt die Kirche natürlich keine Entschädigung an ihre Opfer und auch der deutsche Staat and seine Kontrollorgane sehen sich diesbezüglich den Opfern gegenüber in keinster Verpflichtung.


      .
      Politik > Rekordsumme: 27,5 Millionen Dollar für Missbrauchsopfer durch Katholische Kirche [ aber nicht in der Bundesrepublik Deutschland, sondern in den Vereinigten Staaten von Amerika !! ]

      [
      QUELLE: Merkur.de @ https://www.merkur.de/politik/rekordsumme-27-5-millionen-dollar-fuer-missbrauchsopfer-durch-katholische-kirche-zr-10254863.html ]

      [ FOTO: „Die vier nun entschädigten Opfer wurden von ihrem Religionslehrer missbraucht.© dpa / Friso Gentsch“ ]

      Aktualisiert: 19.09.2018, 14:51 Uhr


      KATHOLISCHE KIRCHE [ IN DEN USA ]


      Rekordsumme: 27,5 Millionen Dollar für Missbrauchsopfer

      Die katholische Kirche von New York zahlt vier Opfern des sexuellen Missbrauchs durch einen Religionslehrer die Rekordsumme von 27,5 Millionen Dollar (23,5 Millionen Euro).

      New York - Die katholische Kirche von New York zahlt vier Opfern des sexuellen Missbrauchs durch einen Religionslehrer die Rekordsumme von 27,5 Millionen Dollar (23,5 Millionen Euro). Wie die Anwälte der vier Männer am Mittwoch [ 19.09.2018 ] weiter bekanntgaben, handelt es sich um die höchste Summe eines solchen Vergleichs für einzelne Opfer im Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche der USA. Die Diözese von Brooklyn zahlt demnach das Geld an die vier Opfer, die im Alter zwischen acht und zwölf Jahren von dem Religionslehrer missbraucht worden waren.

      Die Opfer hatten 2012 Klage eingereicht. Zuvor war der heute 67 Jahre alte Religionslehrer Angelo Serrano wegen Belästigung eines Kindes festgenommen worden. Er räumte 2011 seine Schuld ein und wurde zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt.


      Anwalt: „Lieber gezahlt, als Risiko eines Prozesses einzugehen“

      Der Religionslehrer war laut Anwalt Ben Rubinowitz bei der kleinen Gemeinde St. Lucy-St.-Patrick angestellt, war aber kein Priester. Allerdings hatte ein Priester eingestanden, gesehen zu haben, wie der Religionslehrer ein Kind auf den Mund küsste, ohne den Fall zu melden, wie Anwalt Peter Saghir hinzufügte.

      Der Vergleich mit der Rekordsumme für die vier Opfer bezieht sich auf die Jahre zwischen 2003 und 2009. Anwalt Saghir sagte, die katholische Kirche von New York habe lieber gezahlt, "als das Risiko eines Prozesses einzugehen".

      Die Zivilklage der Opfer ist durch den Vergleich damit beigelegt, der Prozess wäre ansonsten für Anfang 2019 erwartet worden. Jedes Opfer soll nun 6,87 Millionen Dollar erhalten. Die Rekordsumme für ein einzelnes Opfer hatte nach Angaben der Internetseite BishopAccountability.org zuvor bei 3,4 Millionen Dollar gelegen.


      Weitreichender Missbrauchsskandal erschüttet USA

      Die Zahlung an die Opfer fällt in eine Zeit, in der die katholische Kirche in den USA von einem weitreichenden Missbrauchsskandal erschüttert wird. Allein im US-Bundesstaat Pennsylvania hatten einem Untersuchungsbericht zufolge mehr als 300 katholische Priester über Jahrzehnte hinweg mehr als tausend Kinder sexuell missbraucht. Die Dunkelziffer wird höher eingeschätzt.

      Im Juli war Kardinal Theodore McCarrick, der einflussreiche Ex-Bischof von Washington, zurückgetreten. Er wurde beschuldigt, als Priester in New York in den 1970er Jahren einen Jungen im Teenager-Alter missbraucht zu haben. Der derzeitige Erzbischof von Washington, Donald Wuerl, der den massenhaften sexuellen Missbrauch von Kindern vertuscht haben soll, will Papst Franziskus demnächst seinen Rücktritt anbieten.

      AFP

      .


      #compensationnow (MM - Heimopfer-WEST)
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 2 times, last by “Martini” ().

      Das wovon hier die Rede ist, das ist im Grunde nichts anderes, als organisierte Kriminalität. Bei der echten Mafia hätte der Staat längst das Heft in die Hand genommen, alle Archive durchsuchen und alle relevanten Akten beschlagnahmt haben. Er würde die Täter konsequent verfolgen und betrafen und alle jene der Mittäterschaft anklagen, die über Jahre geschwiegen und vertuscht haben.

      Das würde dem Staat und der Kirche wieder ein Stück Glaubwürdigkeit zurückgeben.
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses
      Das wovon hier die Rede ist, das ist im Grunde nichts anderes, als organisierte Kriminalität. Bei der echten Mafia hätte der Staat längst das Heft in die Hand genommen, alle Archive durchsuchen und alle relevanten Akten beschlagnahmt haben. Er würde die Täter konsequent verfolgen und betrafen und alle jene der Mittäterschaft anklagen, die über Jahre geschwiegen und vertuscht haben.

      Das würde dem Staat und der Kirche wieder ein Stück Glaubwürdigkeit zurückgeben.
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses

      brötchen wrote:

      Bei der echten Mafia hätte der Staat längst das Heft in die Hand genommen, alle Archive durchsuchen und alle relevanten Akten beschlagnahmt haben. Er würde die Täter konsequent verfolgen und betrafen und alle jene der Mittäterschaft anklagen, die über Jahre geschwiegen und vertuscht haben.


      Muhahaha :D :D :D
      Naja, um's mal etwas fatalistisch-neutral auszudrücken:
      Nicht alle Versionen mafiöser Strukturen und nicht in allen Staaten!
      Ermordete Journalisten überall etc. pp. zeugen davon.

      So, vorgeschobener Fatalismus wieder auf [AUS] geschaltet.
      mfg
      Bin kein Fake, wie diese drei Neubrandenburger Gerichts-Komparsen.
      (;*)

      brötchen wrote:

      Bei der echten Mafia hätte der Staat längst das Heft in die Hand genommen, alle Archive durchsuchen und alle relevanten Akten beschlagnahmt haben. Er würde die Täter konsequent verfolgen und betrafen und alle jene der Mittäterschaft anklagen, die über Jahre geschwiegen und vertuscht haben.


      Muhahaha :D :D :D
      Naja, um's mal etwas fatalistisch-neutral auszudrücken:
      Nicht alle Versionen mafiöser Strukturen und nicht in allen Staaten!
      Ermordete Journalisten überall etc. pp. zeugen davon.

      So, vorgeschobener Fatalismus wieder auf [AUS] geschaltet.
      mfg
      Bin kein Fake, wie diese drei Neubrandenburger Gerichts-Komparsen.
      (;*)
      Die katholische Kirche scheint das Problem des sexuellen Missbrauchs durch Priester und Ordensleute nicht in den Griff zu bekommen. Dies legt eine aktuelle Studie zum Kindesmissbrauch nahe, die von der Deutschen Bischofskonferenz in Auftrag gegeben wurde. Zwischen 1946 und 2014 wurden demnach 3677 Kinder und Jugendliche in Deutschland Opfer sexueller Vergehen durch katholische Kleriker. Und was macht Papst Franziskus in Rom? Zu wenig, meint unsere Italien-Korrespondentin und schreibt, dass über die katholische Kirche in den kommenden Jahren ein wahrer Tsunami hereinbrechen dürfte, wenn sie nicht proaktiver wird. Lesen Sie hier ihren Artikel «Viele Worte, wenig Taten».


      nzz.ch/international/viele-wor…ktcval=107&kid=_2018-9-25
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses
      Die katholische Kirche scheint das Problem des sexuellen Missbrauchs durch Priester und Ordensleute nicht in den Griff zu bekommen. Dies legt eine aktuelle Studie zum Kindesmissbrauch nahe, die von der Deutschen Bischofskonferenz in Auftrag gegeben wurde. Zwischen 1946 und 2014 wurden demnach 3677 Kinder und Jugendliche in Deutschland Opfer sexueller Vergehen durch katholische Kleriker. Und was macht Papst Franziskus in Rom? Zu wenig, meint unsere Italien-Korrespondentin und schreibt, dass über die katholische Kirche in den kommenden Jahren ein wahrer Tsunami hereinbrechen dürfte, wenn sie nicht proaktiver wird. Lesen Sie hier ihren Artikel «Viele Worte, wenig Taten».


      nzz.ch/international/viele-wor…ktcval=107&kid=_2018-9-25
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses

      brötchen wrote:

      Und was macht Papst Franziskus in Rom?

      Natürlich kenne ich nicht die interne Situation der Kath. Kirche und kann mir daher nur mäßig eine Meinung bilden - auch weil ich kein von kirchl. Missständen betroffener bin.
      Aber, ich denke, dass Franziskus scheinbar bisher einen anständigen "Job" macht - in Relation zu dem, was er an Baustellen geerbt hat.
      Bin kein Fake, wie diese drei Neubrandenburger Gerichts-Komparsen.
      (;*)

      brötchen wrote:

      Und was macht Papst Franziskus in Rom?

      Natürlich kenne ich nicht die interne Situation der Kath. Kirche und kann mir daher nur mäßig eine Meinung bilden - auch weil ich kein von kirchl. Missständen betroffener bin.
      Aber, ich denke, dass Franziskus scheinbar bisher einen anständigen "Job" macht - in Relation zu dem, was er an Baustellen geerbt hat.
      Bin kein Fake, wie diese drei Neubrandenburger Gerichts-Komparsen.
      (;*)

      Wie haben sich die Verantwortlichen und ihre Rechtsnachfolger nach der Aufdeckung der Verbrechen begangen an damaligen Heimkindern in Deutschland verhalten?
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Meine Lieben Freunde.
      Seit gestern Abend wissen wir,was die Katholische Kirche von Aufarbeitung der Verbrechen, die sie an uns ehemaligen Heimkinder Begangen haben.Das,was sie gestern Abend abgeliefert haben ist ein schlag ins Gesicht uns Heimis.Die Frage muss Lauten.Wo sind die Unterlagen aus den Kinderheimen,aus den Erziehungsheimen.Die Frage ist nicht Beantwortet worden über die Selbstmorde und deren Gründe.Vergewaltigungen Aufzeichnung von Patres,Brüder und Nonnen.Aufzeichnungen Verkrüppelung Brutaler Behandlung.Alles dieses,wird Totgeschwiegen.Da Wundern sich die Vorstände der Schwarzkittel,das die Kirchen immer Leerer werden.Ich kann nur hoffen,das eine andere Regierung dieses schwarze Vermodertes Ungeheuer auf die Finger klopfen wird.
      NULL

      Wie haben sich die Verantwortlichen und ihre Rechtsnachfolger nach der Aufdeckung der Verbrechen begangen an damaligen Heimkindern in Deutschland verhalten?
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Meine Lieben Freunde.
      Seit gestern Abend wissen wir,was die Katholische Kirche von Aufarbeitung der Verbrechen, die sie an uns ehemaligen Heimkinder Begangen haben.Das,was sie gestern Abend abgeliefert haben ist ein schlag ins Gesicht uns Heimis.Die Frage muss Lauten.Wo sind die Unterlagen aus den Kinderheimen,aus den Erziehungsheimen.Die Frage ist nicht Beantwortet worden über die Selbstmorde und deren Gründe.Vergewaltigungen Aufzeichnung von Patres,Brüder und Nonnen.Aufzeichnungen Verkrüppelung Brutaler Behandlung.Alles dieses,wird Totgeschwiegen.Da Wundern sich die Vorstände der Schwarzkittel,das die Kirchen immer Leerer werden.Ich kann nur hoffen,das eine andere Regierung dieses schwarze Vermodertes Ungeheuer auf die Finger klopfen wird.
      NULL
      Hallo Marbot ich grüße dich. Ich war heute wegen dem Thema Missbrauch bei der Caritas und der Bischof aus Freisingen war auch da. Er fing an mit dem Wortlaut nur die Ungläubigen Misshandeln oder Missbrauchen Schutz befohlene. Ich hab ihm wegen den Bericht in Fernsehen und unserer Zeitung angesprochen. Er ist der Meinung wir als Katholische Kirche könne nur um Verzeihung bitten. Er sagte auch das vieles unter dem Tisch gekehrt worden ist. Weil viele Gläubiger wussten da von haben sich aber nicht getraut etwas zu sagen. Da sieht man mal wieder welche macht die Katholiken haben. Und vor allem darf ja nichts nach außen getragen werden, weil alle die das wussten der Schweigepflicht unterliegen. Ich selber bin bei der Caritas und mache dort Ehrenamtliche Tätigkeiten. Das heist ich unterstütze Familien die Sozial schwach sind. Das heißt die Körperlich nicht in der Lange sind ihr Leben zu Bewältigen. Mein direkter aufgaben Bereich ist die Kinder früh zur Schule oder in der Förderkindergarten zu bringen. Ich selber bin nicht Gläubig. Das muss jeder für sich entscheiden. Ich hoffe ja nun das der Pabst nun Ehrlich und mit voller führsorge an diesem Thema ran geht.mfg. Fred Herbert Samuel Kuschel.

      Post was edited 1 time, last by “Samuel” ().

      Hallo Marbot ich grüße dich. Ich war heute wegen dem Thema Missbrauch bei der Caritas und der Bischof aus Freisingen war auch da. Er fing an mit dem Wortlaut nur die Ungläubigen Misshandeln oder Missbrauchen Schutz befohlene. Ich hab ihm wegen den Bericht in Fernsehen und unserer Zeitung angesprochen. Er ist der Meinung wir als Katholische Kirche könne nur um Verzeihung bitten. Er sagte auch das vieles unter dem Tisch gekehrt worden ist. Weil viele Gläubiger wussten da von haben sich aber nicht getraut etwas zu sagen. Da sieht man mal wieder welche macht die Katholiken haben. Und vor allem darf ja nichts nach außen getragen werden, weil alle die das wussten der Schweigepflicht unterliegen. Ich selber bin bei der Caritas und mache dort Ehrenamtliche Tätigkeiten. Das heist ich unterstütze Familien die Sozial schwach sind. Das heißt die Körperlich nicht in der Lange sind ihr Leben zu Bewältigen. Mein direkter aufgaben Bereich ist die Kinder früh zur Schule oder in der Förderkindergarten zu bringen. Ich selber bin nicht Gläubig. Das muss jeder für sich entscheiden. Ich hoffe ja nun das der Pabst nun Ehrlich und mit voller führsorge an diesem Thema ran geht.mfg. Fred Herbert Samuel Kuschel.

      Post was edited 1 time, last by “Samuel” ().