Jetzt kann die Kanzlerin den VW Konzern retten

    Team

    Who is online?

    24 guests

    New Members

    Most active members

      Egon wrote:

      Sabneu68 wrote:

      Hallo Egon,

      ich habe bei den letzten Wahlen auch die CDU gewählt. Dieses jahrelang!!!

      Schon meine Eltern wählten ausschliesslich die CDU.

      Aber so wie die CDU ( voran Frau Merkel ) momentan "Politik macht", ist diese Partei für mich
      nicht mehr"WÄHLBAR"!!!


      Ich hoffe aber doch,das Du die CDU auch weiterhin wählst.... <3 :D




      Hallo Egon,

      mit Sicherheit nicht!!!

      Die SPD ist auch keine Alternative!

      Ich glaube mit der Tierschutzpartei kann man nichts falsch machen!!!

      Egon wrote:

      Sabneu68 wrote:

      Hallo Egon,

      ich habe bei den letzten Wahlen auch die CDU gewählt. Dieses jahrelang!!!

      Schon meine Eltern wählten ausschliesslich die CDU.

      Aber so wie die CDU ( voran Frau Merkel ) momentan "Politik macht", ist diese Partei für mich
      nicht mehr"WÄHLBAR"!!!


      Ich hoffe aber doch,das Du die CDU auch weiterhin wählst.... <3 :D




      Hallo Egon,

      mit Sicherheit nicht!!!

      Die SPD ist auch keine Alternative!

      Ich glaube mit der Tierschutzpartei kann man nichts falsch machen!!!

      der alte wrote:

      Das Verhalten der Amerikaner ist für mich aber eher Doppelmoralisch. Diese Behauptung soll nicht von dem Skandal mit VW Ablenken, aber ich möchte nur daran Erinnern, das gerade die USA eine der grössten "Umweltverschmutzer Nation" sind und sich nur mit grossen Wiederstand zu geringeren Schadstoffausstössen ihrer Industrie Bewegen liessen. Eigentlich sind es nur die Chinesen, die mit den Schadstoffausstoss die USA Überflügeln. Da ist es fast ein Hohn, das sich die USA nun wie der Weltpolizist in Sachen Umweltschutz Aufspielt.


      Hallo Klaus,

      ich denke den Amerikanern geht es nicht um den Umweltschutz.

      Es geht darum, dass sie vom "VW-Konzern" betrogen wurden!!!

      der alte wrote:

      Das Verhalten der Amerikaner ist für mich aber eher Doppelmoralisch. Diese Behauptung soll nicht von dem Skandal mit VW Ablenken, aber ich möchte nur daran Erinnern, das gerade die USA eine der grössten "Umweltverschmutzer Nation" sind und sich nur mit grossen Wiederstand zu geringeren Schadstoffausstössen ihrer Industrie Bewegen liessen. Eigentlich sind es nur die Chinesen, die mit den Schadstoffausstoss die USA Überflügeln. Da ist es fast ein Hohn, das sich die USA nun wie der Weltpolizist in Sachen Umweltschutz Aufspielt.


      Hallo Klaus,

      ich denke den Amerikanern geht es nicht um den Umweltschutz.

      Es geht darum, dass sie vom "VW-Konzern" betrogen wurden!!!
      Hala, das war damals in den 80er Jahren auch so schlimm mit den Franzosen. Die liessen auch ungern fremde Produkte herein. Das fing schon mit den Kühlschränken an, womit die nicht Französischen Herrsteller dort Probleme bekamen.
      Hala, das war damals in den 80er Jahren auch so schlimm mit den Franzosen. Die liessen auch ungern fremde Produkte herein. Das fing schon mit den Kühlschränken an, womit die nicht Französischen Herrsteller dort Probleme bekamen.
      Legitim schon, aber dann auf eine faire Art und Weise. Sonst könnte der Schuss auch einmal nach Hinten losgehen. Ich bin fast davon Überzeugt, das die Amerikanische Autoindustrie auch Sche...e am Stecken hat. Ist ja erst ein kleiner Teil vom "schmutzigen Eisberg" Bekannt geworden, aber das zieht Kreise. Inzwischen sagt man, habe man beim neuen BMW x3 Diesel, auch viel zu hohe Abgaswerte Festgestellt. Eigentlich fast Logisch. Alle Produzenten stellen Motore her, die ziemlich die gleiche Leistung haben, bei gleichen Hubraum. Ich Denke mal, keiner dieser Motorenherrsteller kann Zaubern. Ich Glaube eher, das gibt ein Globale "Schrecklichen Erwachen" von allen Herrstellern.
      Legitim schon, aber dann auf eine faire Art und Weise. Sonst könnte der Schuss auch einmal nach Hinten losgehen. Ich bin fast davon Überzeugt, das die Amerikanische Autoindustrie auch Sche...e am Stecken hat. Ist ja erst ein kleiner Teil vom "schmutzigen Eisberg" Bekannt geworden, aber das zieht Kreise. Inzwischen sagt man, habe man beim neuen BMW x3 Diesel, auch viel zu hohe Abgaswerte Festgestellt. Eigentlich fast Logisch. Alle Produzenten stellen Motore her, die ziemlich die gleiche Leistung haben, bei gleichen Hubraum. Ich Denke mal, keiner dieser Motorenherrsteller kann Zaubern. Ich Glaube eher, das gibt ein Globale "Schrecklichen Erwachen" von allen Herrstellern.
      Hallo alterchen.
      Es wäre garnicht so schlimm geworden wenn Die Kanzlerin und die Industrie den Mund nicht so voll genommen hätten.Man konnte mir noch nie Erzählen,das ein Auto der Brennstoff Verbrennt am Auspuff die Luft die der Motor zur Verbrennung des Treibstoffs gebraucht,so aus den Auspuff rauskommt wie der Motor im Eingesogen hat.Diesel und Benzin zerfällt bei der Verbrennung in gewisse Komponente.Diese sind für den Menschen Giftig.Man kann nur eine Reduzierung der Gase bekommen,wenn die Zufuhr Verringert wird.Das nützt nichts den dann gibt es keine Leistung.Die können das drehen wie sie wollen.Sie können den Motor mit zwei Turbos oder Kompressoren Ausrüsten es bleibt Benzin und Diesel gleich Abgase.Das einzig gute ist,sie kommen von ihren hohen Ross auf den Boden der Tatsachen zu rück.
      NULL
      Hallo alterchen.
      Es wäre garnicht so schlimm geworden wenn Die Kanzlerin und die Industrie den Mund nicht so voll genommen hätten.Man konnte mir noch nie Erzählen,das ein Auto der Brennstoff Verbrennt am Auspuff die Luft die der Motor zur Verbrennung des Treibstoffs gebraucht,so aus den Auspuff rauskommt wie der Motor im Eingesogen hat.Diesel und Benzin zerfällt bei der Verbrennung in gewisse Komponente.Diese sind für den Menschen Giftig.Man kann nur eine Reduzierung der Gase bekommen,wenn die Zufuhr Verringert wird.Das nützt nichts den dann gibt es keine Leistung.Die können das drehen wie sie wollen.Sie können den Motor mit zwei Turbos oder Kompressoren Ausrüsten es bleibt Benzin und Diesel gleich Abgase.Das einzig gute ist,sie kommen von ihren hohen Ross auf den Boden der Tatsachen zu rück.
      NULL