Jetzt kann die Kanzlerin den VW Konzern retten

    Team

    Who is online?

    22 guests

    New Members

    Most active members

      Jetzt kann die Kanzlerin den VW Konzern retten

      Nicht nur der Betrug durch Manipulation an den Abgasmesswerten ist offensichtlich,
      sondern auch der Schaden durch die falsche Besteuerung dieser Autos
      und der Verstoß gegen Abgasnorme zum Nachteil der Umwelt.
      11 Millionen Autos sind betroffen, die Aktie fiel um mehr als ein Drittel
      und viele Länder, nicht nur die USA, werden Schaden geltend machen.

      Merkwürdig eigentlich nur das Schweigen der Politik
      oder einfach nur Bestätigung wie offensichtlich die deutsche Wirtschaft,
      vorbei an den Menschen, Politik bestimmt.

      Die Gier frisst sich selbst.

      Jetzt kann die Kanzlerin den VW Konzern retten

      Nicht nur der Betrug durch Manipulation an den Abgasmesswerten ist offensichtlich,
      sondern auch der Schaden durch die falsche Besteuerung dieser Autos
      und der Verstoß gegen Abgasnorme zum Nachteil der Umwelt.
      11 Millionen Autos sind betroffen, die Aktie fiel um mehr als ein Drittel
      und viele Länder, nicht nur die USA, werden Schaden geltend machen.

      Merkwürdig eigentlich nur das Schweigen der Politik
      oder einfach nur Bestätigung wie offensichtlich die deutsche Wirtschaft,
      vorbei an den Menschen, Politik bestimmt.

      Die Gier frisst sich selbst.
      Mal Abwarten, diese Sache wird mit Garantie noch wesentlich grössere Kreise ziehen. Da wird nicht nur VW den "Schwarzen Peter" Besitzen.Ich bin sicher, das viele andere Hersteller ebenso "Geschummelt" haben. Warten wir es ab!
      Mal Abwarten, diese Sache wird mit Garantie noch wesentlich grössere Kreise ziehen. Da wird nicht nur VW den "Schwarzen Peter" Besitzen.Ich bin sicher, das viele andere Hersteller ebenso "Geschummelt" haben. Warten wir es ab!
      Phandomas .. pst ...sowas macht man doch nicht öffentlich ... ich könnt immer nur lachen ...wie entrüstet sich Jederöffentlich hinstellt, und über das Thema spricht ..sind die wirklich so naiv oder einfach so unverfroren ? Manipuliert wird doch überall und mit allem, zum eigenen Vorteil .. zu Gewinnmaximierung. Das ist nun mal so im Kapitalismus ... basta ...

      :whistling:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.
      Phandomas .. pst ...sowas macht man doch nicht öffentlich ... ich könnt immer nur lachen ...wie entrüstet sich Jederöffentlich hinstellt, und über das Thema spricht ..sind die wirklich so naiv oder einfach so unverfroren ? Manipuliert wird doch überall und mit allem, zum eigenen Vorteil .. zu Gewinnmaximierung. Das ist nun mal so im Kapitalismus ... basta ...

      :whistling:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

      Sabneu68 wrote:

      Da wird "unsere Mutti" bestimmt wieder sagen:

      "Wir schaffen das!"


      ...ansonsten ist es nicht ihr Land ...

      .. aber auch die Kanzlerin müsste dies ja schon mindestens seit Juli gewusst haben ...im JUli hat die Bundesregierung auf Anfrage eingeräumt, dass die Meßpraxis in Europa Defizite habe durch sogenannte Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung mit Zykluserkennung ... aber deutsche Autos werden ja nur in Europa verkauft ..

      ..sind unsere Politiker nun so naiv ...oder wollen sie uns nur für dumm verkaufen ....

      :thumbdown:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

      Sabneu68 wrote:

      Da wird "unsere Mutti" bestimmt wieder sagen:

      "Wir schaffen das!"


      ...ansonsten ist es nicht ihr Land ...

      .. aber auch die Kanzlerin müsste dies ja schon mindestens seit Juli gewusst haben ...im JUli hat die Bundesregierung auf Anfrage eingeräumt, dass die Meßpraxis in Europa Defizite habe durch sogenannte Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung mit Zykluserkennung ... aber deutsche Autos werden ja nur in Europa verkauft ..

      ..sind unsere Politiker nun so naiv ...oder wollen sie uns nur für dumm verkaufen ....

      :thumbdown:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.
      Es ist aber auch Möglich, das die Regierungen immer schärfere Gesetze angehend des Schadstoffausstosses erlässt und die Autoindustrie einfach noch nicht in der Lage ist, rein Technisch, diese Auflagen zu Erfüllen. Es ist schon sehr viel Blödsinn von den Politikern per Gesetz erlassen worden. Ich Denke da zB an die Miljø-Zonen, in denen Fahrzeuge ohne oder mit Kat. der ersten Generation, nicht Fahren dürfen. Da hat es sich auch Gezeigt, das diese Miljø-Zonen ein "Schuss in den Ofen" waren und viele Grossstädte wieder von diser Ordnung Abstand nehmen möchten.
      Es ist aber auch Möglich, das die Regierungen immer schärfere Gesetze angehend des Schadstoffausstosses erlässt und die Autoindustrie einfach noch nicht in der Lage ist, rein Technisch, diese Auflagen zu Erfüllen. Es ist schon sehr viel Blödsinn von den Politikern per Gesetz erlassen worden. Ich Denke da zB an die Miljø-Zonen, in denen Fahrzeuge ohne oder mit Kat. der ersten Generation, nicht Fahren dürfen. Da hat es sich auch Gezeigt, das diese Miljø-Zonen ein "Schuss in den Ofen" waren und viele Grossstädte wieder von diser Ordnung Abstand nehmen möchten.
      Es gibt ja Behauptungen, das die Kanzlerin von diesen Manipulationen Gewusst haben soll, was ich aber nicht so einfach Glauben möchte, denn welche Frau Interessiert sich dafür, wie viel Schadstoff aus dem Auspuff kommt, Hauptsache, die Kiste läuft. Wohl aber wird man in einigen Ministerien darüber Bescheid Gewusst haben.
      Aber was ist überhaupt der Grund, das man VW nun Betrug vorwirft? Fakt ist, das in den USA andere Grenzwerte für Schadstoffausstoss an Fahrzeugen gelten, wie in Europa und vor allen Dingen sind die Amerikanischen Vorschriften viel strenger.


      Es dreht sich hier aber nur um die Modelle, die mit Dieselmotor Ausgerüstet sind, denen zu hohe Abgaswerte Nachgewiesen wurden. Bei Dieselmotoren ist es immer ein Gewaltiger "Balanceakt", viel Leistung bei niedrigen Verbrauch abzugeben. Soll ein Motor viel Leistung haben, ist es wie bei einem Menschen. Man muss ihn Ordentlich Füttern, damit Leistung entsteht. Gebe ich einen Dieselmotor mehr Brennstoff, erhöht sich Zwangsläufig der CO2 Anteil, der aber durch die strengen Vorschriften sehr niedrig gehalten werden muss. Und genau hier kommt das Problem. Gebe ich dem Motor wenig Brennstoff, erhöht sich der "NOx-Anteil", bei dem die Amerikaner sehr streng sind. Also muss man einen "Goldenen Mittelweg" finden, der dann so aussieht: sehr wenig CO2 Ausstoss und sehr wenig NOx-Ausstoss. Dieses muss bei VW ein Problem gewesen sein, denn um den NOx-Ausstoss zu senken, müsste der Motor mehr Kraftstoff bekommen, das sich dann aber einmal auf höheren Verbrauch und höheren CO2-Ausstoss niederschlägt.

      Da Beides nicht Zufriedenstellend ist, wandte man einen "Trick" an. Es wurde zum Motorsteuergerät ein zusätzlicher Sensor Montiert, der auf den Test von Abgasen Reagiert und so über das Steuergerät die Brennstoffzufuhr so regulierte, das die Erforderlichen Werte Eingehalten wurden. Da so ein Abgastest in der Regel auf einem Rollfeld (Bremsenprüfstand) gemacht wird, reicht es hier schon aus, wenn die Radsensoren vom ABS darauf Reagieren, das mindestens 2 Räder sich nicht Drehen, dieses Signal kann ohne weiteres dazu gebraucht werden, damit der Zusätzlich eingebaute Sensor dieses "Standsignal" an die Motorsteuerung weiterleitet. Nun gab es aber in den USA ein paar "Helle Köpfe", die einen Abgastest im fahrenden Zustand machten. Da nun dieser Zusätzliche Sensor kein Signal Verarbeiten konnte,bekam der Motor nun den Brennstoff zugeführt den er unter Realen Zuständen verbrauchen muss und so kam diese Manipulation heraus. In den Eu-Ländern sollten die Messwerte aber in Ordnung sein, doch wird man bei diesen wohl den Zusätzlichen Sensor wieder Demontieren müssen, da dieser ja falsche Werte liefert. VW sagt, es wären in Deutschland ca. 15000 Einheiten mit diesen zusätzlichen Sensor Ausgerüstet. Die "Nebenwirkug" aber ist viel schlimmer. Vertrauensverlust zu VW, "Made in Germany" ist "Angekratzt und vor allen Dingen, Strafgelder in die Milliardenklasse, die VW auch nicht "eben Mal aus der Portokasse" Bezahlt.
      Es gibt ja Behauptungen, das die Kanzlerin von diesen Manipulationen Gewusst haben soll, was ich aber nicht so einfach Glauben möchte, denn welche Frau Interessiert sich dafür, wie viel Schadstoff aus dem Auspuff kommt, Hauptsache, die Kiste läuft. Wohl aber wird man in einigen Ministerien darüber Bescheid Gewusst haben.
      Aber was ist überhaupt der Grund, das man VW nun Betrug vorwirft? Fakt ist, das in den USA andere Grenzwerte für Schadstoffausstoss an Fahrzeugen gelten, wie in Europa und vor allen Dingen sind die Amerikanischen Vorschriften viel strenger.


      Es dreht sich hier aber nur um die Modelle, die mit Dieselmotor Ausgerüstet sind, denen zu hohe Abgaswerte Nachgewiesen wurden. Bei Dieselmotoren ist es immer ein Gewaltiger "Balanceakt", viel Leistung bei niedrigen Verbrauch abzugeben. Soll ein Motor viel Leistung haben, ist es wie bei einem Menschen. Man muss ihn Ordentlich Füttern, damit Leistung entsteht. Gebe ich einen Dieselmotor mehr Brennstoff, erhöht sich Zwangsläufig der CO2 Anteil, der aber durch die strengen Vorschriften sehr niedrig gehalten werden muss. Und genau hier kommt das Problem. Gebe ich dem Motor wenig Brennstoff, erhöht sich der "NOx-Anteil", bei dem die Amerikaner sehr streng sind. Also muss man einen "Goldenen Mittelweg" finden, der dann so aussieht: sehr wenig CO2 Ausstoss und sehr wenig NOx-Ausstoss. Dieses muss bei VW ein Problem gewesen sein, denn um den NOx-Ausstoss zu senken, müsste der Motor mehr Kraftstoff bekommen, das sich dann aber einmal auf höheren Verbrauch und höheren CO2-Ausstoss niederschlägt.

      Da Beides nicht Zufriedenstellend ist, wandte man einen "Trick" an. Es wurde zum Motorsteuergerät ein zusätzlicher Sensor Montiert, der auf den Test von Abgasen Reagiert und so über das Steuergerät die Brennstoffzufuhr so regulierte, das die Erforderlichen Werte Eingehalten wurden. Da so ein Abgastest in der Regel auf einem Rollfeld (Bremsenprüfstand) gemacht wird, reicht es hier schon aus, wenn die Radsensoren vom ABS darauf Reagieren, das mindestens 2 Räder sich nicht Drehen, dieses Signal kann ohne weiteres dazu gebraucht werden, damit der Zusätzlich eingebaute Sensor dieses "Standsignal" an die Motorsteuerung weiterleitet. Nun gab es aber in den USA ein paar "Helle Köpfe", die einen Abgastest im fahrenden Zustand machten. Da nun dieser Zusätzliche Sensor kein Signal Verarbeiten konnte,bekam der Motor nun den Brennstoff zugeführt den er unter Realen Zuständen verbrauchen muss und so kam diese Manipulation heraus. In den Eu-Ländern sollten die Messwerte aber in Ordnung sein, doch wird man bei diesen wohl den Zusätzlichen Sensor wieder Demontieren müssen, da dieser ja falsche Werte liefert. VW sagt, es wären in Deutschland ca. 15000 Einheiten mit diesen zusätzlichen Sensor Ausgerüstet. Die "Nebenwirkug" aber ist viel schlimmer. Vertrauensverlust zu VW, "Made in Germany" ist "Angekratzt und vor allen Dingen, Strafgelder in die Milliardenklasse, die VW auch nicht "eben Mal aus der Portokasse" Bezahlt.