Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?

    Team

    Who is online?

    22 guests

    New Members

    Most active members

      Ado wrote:




      ..jo ... genau dass meinte ich ...

      der Artikel ist aber in der Zeitung viel umfangreicher .....

      :bang:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

      Ado wrote:




      ..jo ... genau dass meinte ich ...

      der Artikel ist aber in der Zeitung viel umfangreicher .....

      :bang:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

      Dreamer2013 wrote:

      Vor zwei Jahren hatte das UN-Antifolterkomitee die Praxis der Heime in Irland als Zwangsarbeit bezeichnet.

      morgenpost.de/printarchiv/poli…r-katholische-Kirche.html

      Würde sie für Deutschlands Heimgeschichte einen anderen Begriff verwenden?!

      Musst Du sie fragen.
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D

      Dreamer2013 wrote:

      Vor zwei Jahren hatte das UN-Antifolterkomitee die Praxis der Heime in Irland als Zwangsarbeit bezeichnet.

      morgenpost.de/printarchiv/poli…r-katholische-Kirche.html

      Würde sie für Deutschlands Heimgeschichte einen anderen Begriff verwenden?!

      Musst Du sie fragen.
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D

      Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?

      .

      Ines wrote:

      .

      Dreamer2013 wrote:

      .
      Vor zwei Jahren hatte das UN-Antifolterkomitee die Praxis der Heime in Irland als Zwangsarbeit bezeichnet.

      http://www.morgenpost.de/printarchiv/politik/article113435921/Irland-unterstuetzte-Zwangsarbeit-fuer-katholische-Kirche.html

      Würde sie für Deutschlands Heimgeschichte einen anderen Begriff verwenden?!

      .

      Musst Du sie fragen.
      .

      Alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen ( UN ), die diverse internationale Verträge und Abkommen mitunterzeichnet haben haben die gleichen Verpflichtungen wie alle anderen !!!

      Wenn die Vereinten Nationen – in diesem Falle das Antifolterkomitee der Vereinten Nationen – diese Feststellung bezüglich der erzwungenen Arbeit in den damaligen irischen Heimen / Heimwäschereien gemacht hat ( und das hat das UN-Antifolterkomitee so befundenund die Irische Regierung hat dies dann auch sofort formell und ohne jegliche versuchte Bagatellisierung so akzeptiert und sich dazu bereit erklärt alle diesbezüglichen Opfer ohne weitere Verzögerung voll und ganz und in vollem Umfang gerecht und angemessen zu entschädigen ! ), wird das Un-Antifolterkomitee auch zu der gleichen Feststellung bezüglich der damaligen Heimerziehung in Westdeutschland ( „Bundesrepublik Deutschland“ ) kommen.


      Jeder vernünftige und logisch denkende Mensch kann das ganz sicherlich ebenso gut für sich selbst ausarbeiten und zu dieser Einsicht kommen.
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 2 times, last by “Martini”: Satzzeichenverbesserung ().

      Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?

      .

      Ines wrote:

      .

      Dreamer2013 wrote:

      .
      Vor zwei Jahren hatte das UN-Antifolterkomitee die Praxis der Heime in Irland als Zwangsarbeit bezeichnet.

      http://www.morgenpost.de/printarchiv/politik/article113435921/Irland-unterstuetzte-Zwangsarbeit-fuer-katholische-Kirche.html

      Würde sie für Deutschlands Heimgeschichte einen anderen Begriff verwenden?!

      .

      Musst Du sie fragen.
      .

      Alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen ( UN ), die diverse internationale Verträge und Abkommen mitunterzeichnet haben haben die gleichen Verpflichtungen wie alle anderen !!!

      Wenn die Vereinten Nationen – in diesem Falle das Antifolterkomitee der Vereinten Nationen – diese Feststellung bezüglich der erzwungenen Arbeit in den damaligen irischen Heimen / Heimwäschereien gemacht hat ( und das hat das UN-Antifolterkomitee so befundenund die Irische Regierung hat dies dann auch sofort formell und ohne jegliche versuchte Bagatellisierung so akzeptiert und sich dazu bereit erklärt alle diesbezüglichen Opfer ohne weitere Verzögerung voll und ganz und in vollem Umfang gerecht und angemessen zu entschädigen ! ), wird das Un-Antifolterkomitee auch zu der gleichen Feststellung bezüglich der damaligen Heimerziehung in Westdeutschland ( „Bundesrepublik Deutschland“ ) kommen.


      Jeder vernünftige und logisch denkende Mensch kann das ganz sicherlich ebenso gut für sich selbst ausarbeiten und zu dieser Einsicht kommen.
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 2 times, last by “Martini”: Satzzeichenverbesserung ().

      Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?

      .
      Mit Hinweis auf Beitrag 79 ( oben – hier in diesem Thread )


      »Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt in der BRD.«

      »Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt ebenso in der 2. Republik : Österreich «


      Wie der Begriff "Zwangsarbeit" heute überall, und in Bezug auf was, im deutschsprachigen Raum verwendet wird.

      Eine deutschsprachige meinerseitige ganz, ganz objektive
      GOOGLE-SUCHE mit folgendem Suchstrang

      "UNO"+"Zwangsarbeit"

      fördert auf meinem Komputer in Australien, für mich, d.h.von
      GOOGLE speziell auf meine Person zugeschnitten ( so wie das jeweils von GOOGLE auch für jede exbeliebige andere Person gehandhabt wird )

      insgesamt 1.450.000 zutreffende Resultate zu Tage ( die ich aber natürlich nicht alle gelesen habe und auch nicht alle lesen werde )


      DREI BEISPIELE auf der ersten Seite des diesbezüglichen GOOGLE-SUCH-INDEXES ( zwei davon aus Deutschland und ein Beispiel aus der Schweiz [ und das Beispiel aus der Schweiz, obwohl in Deutsch, ist eigentlich international ] ):


      An erster und oberster Stelle in diesen Resultaten steht – ohne jegliche Rücksicht auf die Zwangsarbeit, die Zwangsarbeiter im 3. Reich haben verichten müssen zu nehmen – ein Beispiel aus der Zeitschrift DER SPIEGEL vom 27.09.2013, das, einleitend, wie folgt lautet:

      SPIEGEL-ONLINE WIRTSCHAFT


      Fußball-WM 2022: Uno wirft Katar Versagen beim Kampf gegen Zwangsarbeit vor

      Der Druck auf den WM-Ausrichter Katar wächst. Jetzt schaltet sich die Internationale Arbeitsorganisation [ ILO ] ein. Das Uno-Gremium wirft den Verantwortlichen vor, beim Bau der Sportstätten die Konvention gegen Zwangsarbeit zu missachten.

      JEDER KANN DEN ARTIKEL SELBST LESEN @
      http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/uno-behoerde-wirft-katar-versagen-beim-kampf-gegen-zwangsarbeit-vor-a-925003.html ( sicherlich besonders interessant für all die deutschen Fußballfans unter euch )

      UND, FALLS ES INTERESSIERT, könnt ihr euch ja dann auch mal die dortigen diesbezüglichen Leserkommentare DAZU, anfangend @
      http://forum.spiegel.de/f22/fussball-wm-2022-uno-wirft-katar-versagen-beim-kampf-gegen-zwangsarbeit-vor-101871.html, anschauen ( wobei niemand der deutschsprachigen Kommentatoren Zwangsarbeit, die Zwangsarbeiter im 3. Reich haben verichten müssen in Betracht zieht ).


      Immer noch auf der ersten Seite der diesbezüglichen GOOGLE-Resultate wird bezüglich "Zwangsarbeit" auf diese deutschsprachiche schweizer Webseite verwiesen: http://www.humanrights.ch/de/Instrumente/Rechtsquellen/idart_8124-content.html ( und auch hier ist nirgens von Zwangsarbeit, die Zwangsarbeiter im 3. Reich haben verichten müssen die Rede ).


      Immer noch auf der ersten Seite der diesbezüglichen GOOGLE-Resultate wird bezüglich "Zwangsarbeit" auf diese deutschsprachiche Webseite verwiesen: http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/2009/08/1662-uno-besaetigt-leibeigenschaft-zwangsarbeit-und-sexuelle-ausbeutung-von-kindern-in-bolivien/ (und auch hier ist nirgens von Zwangsarbeit, die Zwangsarbeiter im 3. Reich haben verichten müssen die Rede; die Rede ist hier hauptsächlich von "Zwangsarbeit" die auch heute noch Kinder verrichten müssen während sie Misshandlungen und Missbrauch ausgesetzt werden. Hört sich bekannt an würde ich mal sagen, denn das ist genau das was damals auch in Deutschland geschah – Verbrechen von deutschen Erwachsenen systematisch an wehrlosen Kindern und Jugendlichen begangen).


      Warum wohl verwenden diese deutschsprachigen Webseiten, und viele, viel, viele, viele andere deutschsprachige Webseiten den deutschsprachigen Begriff "Zwangsarbeit", wenn sie doch, wie im
      HEIMKINDER-FORUM.DE von einigen Leuten behaupted wird, damit angeblich die Zwangsarbeiter, die Zwangsarbeit im 3. Reich haben verichten müssen „entwürdigen“ ?

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 1 time, last by “Martini” ().

      Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?

      .
      Mit Hinweis auf Beitrag 79 ( oben – hier in diesem Thread )


      »Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt in der BRD.«

      »Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt ebenso in der 2. Republik : Österreich «


      Wie der Begriff "Zwangsarbeit" heute überall, und in Bezug auf was, im deutschsprachigen Raum verwendet wird.

      Eine deutschsprachige meinerseitige ganz, ganz objektive
      GOOGLE-SUCHE mit folgendem Suchstrang

      "UNO"+"Zwangsarbeit"

      fördert auf meinem Komputer in Australien, für mich, d.h.von
      GOOGLE speziell auf meine Person zugeschnitten ( so wie das jeweils von GOOGLE auch für jede exbeliebige andere Person gehandhabt wird )

      insgesamt 1.450.000 zutreffende Resultate zu Tage ( die ich aber natürlich nicht alle gelesen habe und auch nicht alle lesen werde )


      DREI BEISPIELE auf der ersten Seite des diesbezüglichen GOOGLE-SUCH-INDEXES ( zwei davon aus Deutschland und ein Beispiel aus der Schweiz [ und das Beispiel aus der Schweiz, obwohl in Deutsch, ist eigentlich international ] ):


      An erster und oberster Stelle in diesen Resultaten steht – ohne jegliche Rücksicht auf die Zwangsarbeit, die Zwangsarbeiter im 3. Reich haben verichten müssen zu nehmen – ein Beispiel aus der Zeitschrift DER SPIEGEL vom 27.09.2013, das, einleitend, wie folgt lautet:

      SPIEGEL-ONLINE WIRTSCHAFT


      Fußball-WM 2022: Uno wirft Katar Versagen beim Kampf gegen Zwangsarbeit vor

      Der Druck auf den WM-Ausrichter Katar wächst. Jetzt schaltet sich die Internationale Arbeitsorganisation [ ILO ] ein. Das Uno-Gremium wirft den Verantwortlichen vor, beim Bau der Sportstätten die Konvention gegen Zwangsarbeit zu missachten.

      JEDER KANN DEN ARTIKEL SELBST LESEN @
      http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/uno-behoerde-wirft-katar-versagen-beim-kampf-gegen-zwangsarbeit-vor-a-925003.html ( sicherlich besonders interessant für all die deutschen Fußballfans unter euch )

      UND, FALLS ES INTERESSIERT, könnt ihr euch ja dann auch mal die dortigen diesbezüglichen Leserkommentare DAZU, anfangend @
      http://forum.spiegel.de/f22/fussball-wm-2022-uno-wirft-katar-versagen-beim-kampf-gegen-zwangsarbeit-vor-101871.html, anschauen ( wobei niemand der deutschsprachigen Kommentatoren Zwangsarbeit, die Zwangsarbeiter im 3. Reich haben verichten müssen in Betracht zieht ).


      Immer noch auf der ersten Seite der diesbezüglichen GOOGLE-Resultate wird bezüglich "Zwangsarbeit" auf diese deutschsprachiche schweizer Webseite verwiesen: http://www.humanrights.ch/de/Instrumente/Rechtsquellen/idart_8124-content.html ( und auch hier ist nirgens von Zwangsarbeit, die Zwangsarbeiter im 3. Reich haben verichten müssen die Rede ).


      Immer noch auf der ersten Seite der diesbezüglichen GOOGLE-Resultate wird bezüglich "Zwangsarbeit" auf diese deutschsprachiche Webseite verwiesen: http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/2009/08/1662-uno-besaetigt-leibeigenschaft-zwangsarbeit-und-sexuelle-ausbeutung-von-kindern-in-bolivien/ (und auch hier ist nirgens von Zwangsarbeit, die Zwangsarbeiter im 3. Reich haben verichten müssen die Rede; die Rede ist hier hauptsächlich von "Zwangsarbeit" die auch heute noch Kinder verrichten müssen während sie Misshandlungen und Missbrauch ausgesetzt werden. Hört sich bekannt an würde ich mal sagen, denn das ist genau das was damals auch in Deutschland geschah – Verbrechen von deutschen Erwachsenen systematisch an wehrlosen Kindern und Jugendlichen begangen).


      Warum wohl verwenden diese deutschsprachigen Webseiten, und viele, viel, viele, viele andere deutschsprachige Webseiten den deutschsprachigen Begriff "Zwangsarbeit", wenn sie doch, wie im
      HEIMKINDER-FORUM.DE von einigen Leuten behaupted wird, damit angeblich die Zwangsarbeiter, die Zwangsarbeit im 3. Reich haben verichten müssen „entwürdigen“ ?

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 1 time, last by “Martini” ().

      Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?

      .
      Insbesondere an denjenigen, den auch der sich gerade wieder zu uns gesellte Boardnutzer »Bons« als „Andreas“ anredet und den auch andere als „Andreas“ anreden, und wir alle wissen dass er „Andreas“ ist, weil er es uns selbst hier im Forum kund getan hat.

      … derjenige, der mir immer wieder gerne fälschlichweise vorwerfen möchte …


      .
      „Diese [ NS ] Verbrechen, diese Leiden sind so unbeschreiblich, dass jeder Vergleich mit ehemaligen Heiminsassen eine Verhöhnung dieser Opfer ist bzw. eine Verharmlosung dieser Schandtaten die von rechts wegen nach § 130 Abs.3 StGB angeklagt werden müsste.“
      .

      Einen solchen Vergleich habe ich nie und niemals gemacht, noch jemals kontempliert oder beabsichtigt.Punkt.

      Ich definiere auch nicht "Zwangsarbeit", sondern ich verlasse mich auf die Definition der diesbezüglichen Gesetze und Internationalen Abkommen der UNO. – Immer.

      Meine Betrachtung dieser Dinge ist immer objektiv, nicht subjektiv ausgefallen.

      (1.) Ich habe dargelegt, dass und wie viele NS-Nutznießer-Firmen von "Zwangsarbeit" im 3. Reich profitiert haben, den Geldsegen den sie dadurch als NS-Nutznießer-Firmen von "Zwangsarbeit" geerntet haben, bei ihren Opfern daher in der Pflicht stehen, dieser Pflicht als NS-Nutznießer-Firmen von "Zwangsarbeit" bisher nicht angemessen nachgekommen sind. „Entschädigungszahlungen die diesen Namen verdienen“ seitens der NS-Nutznießer-Firmen von "Zwangsarbeit" stehen weiterhin aus.

      (2.) Ich habe dargelegt, dass und wie viele Firmen in Westdeutschland ( „Bundesrepublik Deutschland“ ) von gesetzlich definierter "Zwangsarbeit" profitiert haben, den Geldsegen den sie dadurch als Nutznießer-Firmen von nachkriegsdeutscher "Zwangsarbeit" geerntet haben, bei ihren Opfern daher in der Pflicht stehen, dieser Pflicht als Nutznießer-Firmen von nachkriegsdeutscher "Zwangsarbeit" bisher nicht angemessen nachgekommen sind. „Entschädigungszahlungen die diesen Namen verdienen“ seitens der Nutznießer-Firmen von nachkriegsdeutscher "Zwangsarbeit" stehen weiterhin aus.

      Alles was ich diesbezüglich gesagt, geschrieben und veröffentlich habe ist von der diesbezüglichen Fachliteratur und Gesetzestexten und auf der Basis von Internationalen Abkommen belegt ( Quellen wurden ebenso, jeweils, überall von mir angegeben ).

      „Fachliteratur die das Gegenteil von dem was ich sage beweisen würde gibt es nicht.“ --- Und auch diese Aussage hat bisher niemand wiederlegen können.


      Mehr noch »ninguno«, dein GRÜNER Amtskollege Simon Lissner teilt nicht deine Auslegungen in der Heimkindersache ( siehe @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/17167-heimkinder-gegen-heimkinder/index2.html#post424754 ), noch teilt er deine Ideen diesbezüglicher Entschädigung der Opfer und von wem diese Entschädigung gezahlt, bzw. „nicht gezahlt“, werden sollte, wie du meinst:

      Ich zitiere dich diesbezüglich wortwörtlich:


      .
      Leider verstärkt sich von Tag zu Tag mein Eindruck, dass es vielen [ ehemaligen Heimkindern nicht um Aufarbeitung geht, sondern um materielle Vorteile und Opfernimbus.

      Wobei ich mich frage, mit welchem Recht, klage ich die heutige Regierung an (2009) weil eine Regierung (1950-1970) Versäumnisse zu verantworten hat? So wie ich nicht akzeptiere, dass die heutige Generation an Israel immer noch Wiedergutmachungszahlungen leistet, muss ich auch bereit sein, die heutige Politikgeneration nicht die Verantwortung [ in der Heimkindersache / damaligen Heimerziehung ] aufzubürden. Denn jede Zahlung wäre nicht aus dem Topf von vor 30-40 oder 50 Jahren, sondern Steuergelder von jetzt arbeitenden Menschen, darunter die meisten, die zu diesem Zeitpunkt nicht mal geboren - oder noch selbst Säuglinge oder Kinder waren. Und die sollen das "unrecht" bezahlen? Welch ein Ansinnen.

      Zudem verstehe ich nicht, wieso eine andere Meinung von einigen, als Angriff angesehen wird? Ich glaube, dafür gibt es sogar einen medizinischen Begriff.

      ninguno

      .

      QUELLE: GRÜNEN-Kommunalpolitiker »ninguno « am Freitag, 13. Februar 2009, um 22:05 Uhr (MEZ).

      Was dein Vergleich hier mit den Israelis soll weiß ich nicht so recht, aber deine hiesigen Gefolgsleute werden dir ohne weiter darüber nachzudenken ganz bestimmt wieder vorbehaltlos und uneingeschränkt zustimmen und dich dafür lobhuldigen. Läuft ja auch wunderbar konform mit der Meinung der Schirmherrin des »Runden Tisches Heimerziehung«, Antje Vollmer, und der heutigen Bundesregierung selbst.

      Und die Nutznießer-Firmeneinschließlich der Heimbetreiberfirmen – , die von nachkriegsdeutscher "Zwangsarbeit" profitiert haben, lachen sich auch weiterhin ins Fäustchen.

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 3 times, last by “Martini” ().

      Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?

      .
      Insbesondere an denjenigen, den auch der sich gerade wieder zu uns gesellte Boardnutzer »Bons« als „Andreas“ anredet und den auch andere als „Andreas“ anreden, und wir alle wissen dass er „Andreas“ ist, weil er es uns selbst hier im Forum kund getan hat.

      … derjenige, der mir immer wieder gerne fälschlichweise vorwerfen möchte …


      .
      „Diese [ NS ] Verbrechen, diese Leiden sind so unbeschreiblich, dass jeder Vergleich mit ehemaligen Heiminsassen eine Verhöhnung dieser Opfer ist bzw. eine Verharmlosung dieser Schandtaten die von rechts wegen nach § 130 Abs.3 StGB angeklagt werden müsste.“
      .

      Einen solchen Vergleich habe ich nie und niemals gemacht, noch jemals kontempliert oder beabsichtigt.Punkt.

      Ich definiere auch nicht "Zwangsarbeit", sondern ich verlasse mich auf die Definition der diesbezüglichen Gesetze und Internationalen Abkommen der UNO. – Immer.

      Meine Betrachtung dieser Dinge ist immer objektiv, nicht subjektiv ausgefallen.

      (1.) Ich habe dargelegt, dass und wie viele NS-Nutznießer-Firmen von "Zwangsarbeit" im 3. Reich profitiert haben, den Geldsegen den sie dadurch als NS-Nutznießer-Firmen von "Zwangsarbeit" geerntet haben, bei ihren Opfern daher in der Pflicht stehen, dieser Pflicht als NS-Nutznießer-Firmen von "Zwangsarbeit" bisher nicht angemessen nachgekommen sind. „Entschädigungszahlungen die diesen Namen verdienen“ seitens der NS-Nutznießer-Firmen von "Zwangsarbeit" stehen weiterhin aus.

      (2.) Ich habe dargelegt, dass und wie viele Firmen in Westdeutschland ( „Bundesrepublik Deutschland“ ) von gesetzlich definierter "Zwangsarbeit" profitiert haben, den Geldsegen den sie dadurch als Nutznießer-Firmen von nachkriegsdeutscher "Zwangsarbeit" geerntet haben, bei ihren Opfern daher in der Pflicht stehen, dieser Pflicht als Nutznießer-Firmen von nachkriegsdeutscher "Zwangsarbeit" bisher nicht angemessen nachgekommen sind. „Entschädigungszahlungen die diesen Namen verdienen“ seitens der Nutznießer-Firmen von nachkriegsdeutscher "Zwangsarbeit" stehen weiterhin aus.

      Alles was ich diesbezüglich gesagt, geschrieben und veröffentlich habe ist von der diesbezüglichen Fachliteratur und Gesetzestexten und auf der Basis von Internationalen Abkommen belegt ( Quellen wurden ebenso, jeweils, überall von mir angegeben ).

      „Fachliteratur die das Gegenteil von dem was ich sage beweisen würde gibt es nicht.“ --- Und auch diese Aussage hat bisher niemand wiederlegen können.


      Mehr noch »ninguno«, dein GRÜNER Amtskollege Simon Lissner teilt nicht deine Auslegungen in der Heimkindersache ( siehe @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/17167-heimkinder-gegen-heimkinder/index2.html#post424754 ), noch teilt er deine Ideen diesbezüglicher Entschädigung der Opfer und von wem diese Entschädigung gezahlt, bzw. „nicht gezahlt“, werden sollte, wie du meinst:

      Ich zitiere dich diesbezüglich wortwörtlich:


      .
      Leider verstärkt sich von Tag zu Tag mein Eindruck, dass es vielen [ ehemaligen Heimkindern nicht um Aufarbeitung geht, sondern um materielle Vorteile und Opfernimbus.

      Wobei ich mich frage, mit welchem Recht, klage ich die heutige Regierung an (2009) weil eine Regierung (1950-1970) Versäumnisse zu verantworten hat? So wie ich nicht akzeptiere, dass die heutige Generation an Israel immer noch Wiedergutmachungszahlungen leistet, muss ich auch bereit sein, die heutige Politikgeneration nicht die Verantwortung [ in der Heimkindersache / damaligen Heimerziehung ] aufzubürden. Denn jede Zahlung wäre nicht aus dem Topf von vor 30-40 oder 50 Jahren, sondern Steuergelder von jetzt arbeitenden Menschen, darunter die meisten, die zu diesem Zeitpunkt nicht mal geboren - oder noch selbst Säuglinge oder Kinder waren. Und die sollen das "unrecht" bezahlen? Welch ein Ansinnen.

      Zudem verstehe ich nicht, wieso eine andere Meinung von einigen, als Angriff angesehen wird? Ich glaube, dafür gibt es sogar einen medizinischen Begriff.

      ninguno

      .

      QUELLE: GRÜNEN-Kommunalpolitiker »ninguno « am Freitag, 13. Februar 2009, um 22:05 Uhr (MEZ).

      Was dein Vergleich hier mit den Israelis soll weiß ich nicht so recht, aber deine hiesigen Gefolgsleute werden dir ohne weiter darüber nachzudenken ganz bestimmt wieder vorbehaltlos und uneingeschränkt zustimmen und dich dafür lobhuldigen. Läuft ja auch wunderbar konform mit der Meinung der Schirmherrin des »Runden Tisches Heimerziehung«, Antje Vollmer, und der heutigen Bundesregierung selbst.

      Und die Nutznießer-Firmeneinschließlich der Heimbetreiberfirmen – , die von nachkriegsdeutscher "Zwangsarbeit" profitiert haben, lachen sich auch weiterhin ins Fäustchen.

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Post was edited 3 times, last by “Martini” ().

      "ZWANGSARBEIT" völkerrechtlich und juristisch DEFINIERT --- und dies von der UNO und von der ILO.

      .

      Martini wrote:


      .
      "ZWANGSARBEIT" völkerrechtlich und juristisch DEFINIERT.


      „Wie können diese 'Opfer' nur so frech sein und solche Behauptungen aufstellen und solche Forderungen machen ? - Was bilden die sich eigentlich ein ?“ fragen aufgebracht diejenigen die nicht zahlen wollen.


      Folgend auf die »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT«-Entscheidung in Irland von der, meinerseits, u.a., auch hier @ http://www.ehemalige-heimkinder-tatsachen.com/viewtopic.php?f=3&t=19 berichtet wird.


      Auch deutsche und österreichische Opfer von Menschenrechtsverbrechen / Zwangsarbeit fordern eine gerechte und angemessene Entschädigung.


      UNO-Dokument / ILO-Dokument / Völkerrechtsdokument / Internationale-Abkommen-Dokument ( digital insgesamt 150 Seiten ) ( Veröffentlichungsjahr 2001 )

      .
      SCHLUSS MIT DER ZWANGSARBEIT

      @ http://www.ilo.org/wcmsp5/groups/public/---ed_norm/---declaration/documents/publication/wcms_088492.pdf

      [ Auszug von Seite vii, von insgesamt zwölf Seiten, der einleitenden „Zusammenfassung“ und dem Inhaltsverzeichnis zu diesem hundertfünfzigseitigen deutschsprachigen Text ]

      Zusammenfassung

      Die "ZWANGSARBEIT" wird allgemein verurteilt. Dennoch zählt die Beseitigung der zahlreichen Formen von Zwangs- und Pflichtarbeit – alte und neue Formen, von der Sklaverei und Schuldknechtschaft bis zum Menschenhandel – noch immer zu den schwierigsten Herausforderungen, mit denen sich örtliche Gemeinwesen, nationale Regierungen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände und die internationale Gemeinschaft konfrontiert sehen. Um DIESER NEGATION DER MENSCHLICHEN FREIHEIT und den unterschiedlichen Erscheinungsformen der Zwangsarbeit entgegenzutreten, sind multidimensionale Lösungen erforderlich.1

      Fußnote 1 auf Seite vii : »Wie im Bericht erläutert, hat der Begriff "ZWANGSARBEIT" eine bestimmte juristische Bedeutung, und daher darf er nicht mit landläufigen Bezeichnungen zur Beschreibung schlecht bezahlter, gefährlicher oder allgemein ausbeuterischer Arbeit verwechselt werden.« [ so, z.B., auch nicht mit „1 Euro Jobs“, meine ich zusätzlich auch noch - MM ]
      .

      Da steht die GRÜNE PARTEI GRÖßE Antje Vollmer ( evangelische Theologin und formalige Bundestagspräsidentin ) – und jeder der sich ihr anschließt in ihrer Auslegung ( Ende 2010 ) von "ZWANGSARBEIT" am »Runden Tisch Heimerziehung« – aber jetzt ziemlich blöd da, meine ich.

      Ich persönlich bin ebenso der Meinung: »"ZWANGSARBEIT" liegt überall dann vor, wenn Menschen umfassend der VERFÜGUNGSGEWALT DURCH ANDERE UNTERWORFEN SIND UND DABEI ZUR ARBEIT GEZWUNGEN WERDEN.«, und dass ist genau das was belegbar und auch schon in vollem Umfang in der Fachliteratur belegt in großem Ausmaß überall in fast allen damaligen 'Heimen' geschah.
      .

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      "ZWANGSARBEIT" völkerrechtlich und juristisch DEFINIERT --- und dies von der UNO und von der ILO.

      .

      Martini wrote:


      .
      "ZWANGSARBEIT" völkerrechtlich und juristisch DEFINIERT.


      „Wie können diese 'Opfer' nur so frech sein und solche Behauptungen aufstellen und solche Forderungen machen ? - Was bilden die sich eigentlich ein ?“ fragen aufgebracht diejenigen die nicht zahlen wollen.


      Folgend auf die »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT«-Entscheidung in Irland von der, meinerseits, u.a., auch hier @ http://www.ehemalige-heimkinder-tatsachen.com/viewtopic.php?f=3&t=19 berichtet wird.


      Auch deutsche und österreichische Opfer von Menschenrechtsverbrechen / Zwangsarbeit fordern eine gerechte und angemessene Entschädigung.


      UNO-Dokument / ILO-Dokument / Völkerrechtsdokument / Internationale-Abkommen-Dokument ( digital insgesamt 150 Seiten ) ( Veröffentlichungsjahr 2001 )

      .
      SCHLUSS MIT DER ZWANGSARBEIT

      @ http://www.ilo.org/wcmsp5/groups/public/---ed_norm/---declaration/documents/publication/wcms_088492.pdf

      [ Auszug von Seite vii, von insgesamt zwölf Seiten, der einleitenden „Zusammenfassung“ und dem Inhaltsverzeichnis zu diesem hundertfünfzigseitigen deutschsprachigen Text ]

      Zusammenfassung

      Die "ZWANGSARBEIT" wird allgemein verurteilt. Dennoch zählt die Beseitigung der zahlreichen Formen von Zwangs- und Pflichtarbeit – alte und neue Formen, von der Sklaverei und Schuldknechtschaft bis zum Menschenhandel – noch immer zu den schwierigsten Herausforderungen, mit denen sich örtliche Gemeinwesen, nationale Regierungen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände und die internationale Gemeinschaft konfrontiert sehen. Um DIESER NEGATION DER MENSCHLICHEN FREIHEIT und den unterschiedlichen Erscheinungsformen der Zwangsarbeit entgegenzutreten, sind multidimensionale Lösungen erforderlich.1

      Fußnote 1 auf Seite vii : »Wie im Bericht erläutert, hat der Begriff "ZWANGSARBEIT" eine bestimmte juristische Bedeutung, und daher darf er nicht mit landläufigen Bezeichnungen zur Beschreibung schlecht bezahlter, gefährlicher oder allgemein ausbeuterischer Arbeit verwechselt werden.« [ so, z.B., auch nicht mit „1 Euro Jobs“, meine ich zusätzlich auch noch - MM ]
      .

      Da steht die GRÜNE PARTEI GRÖßE Antje Vollmer ( evangelische Theologin und formalige Bundestagspräsidentin ) – und jeder der sich ihr anschließt in ihrer Auslegung ( Ende 2010 ) von "ZWANGSARBEIT" am »Runden Tisch Heimerziehung« – aber jetzt ziemlich blöd da, meine ich.

      Ich persönlich bin ebenso der Meinung: »"ZWANGSARBEIT" liegt überall dann vor, wenn Menschen umfassend der VERFÜGUNGSGEWALT DURCH ANDERE UNTERWORFEN SIND UND DABEI ZUR ARBEIT GEZWUNGEN WERDEN.«, und dass ist genau das was belegbar und auch schon in vollem Umfang in der Fachliteratur belegt in großem Ausmaß überall in fast allen damaligen 'Heimen' geschah.
      .

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.
      ja der krieg hat arbeitsplätze geschaft, die ersparnisse wurden entwertet, für den stadt war es gut, ein toller neanfang mit den marschal-plan zur nterstützng

      den ami sei dank und die frauenkirche steht auch wieder ;)
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day
      ja der krieg hat arbeitsplätze geschaft, die ersparnisse wurden entwertet, für den stadt war es gut, ein toller neanfang mit den marschal-plan zur nterstützng

      den ami sei dank und die frauenkirche steht auch wieder ;)
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day