Appelhülsen Martinistift

    Team

    Who is online?

    21 guests

    New Members

    Most active members

      Manndick wrote:

      Ich hatte sogar ein Fahrrad im Stift,und das 14 Tage lang.
      Als mein Vater mich besucht hat sagte er zu mir, das ich in 8 Monaten wieder nach Hause darf,sonst wäre ich bestimmt mit den Fahrrad noch mal auf Walze gefahren. Richtung Unna bei Henry vorbei.


      Jo Horst, ein Fahrrad hatten etliche im Stift, damit fuhren Sie zu den Bauern. Im Hauptgebäude,rechts neben der Essenausgabe-Tür befand sich der Fahrradkeller ,sogar mit einen Luftkompressor fürs aufpumpen der Räder. Der Schappes hat an alles gedacht,so das die Räder für die Bauern-maloche immer bereit waren.Bruder Berthold war der Arbeitsvermittler,somit zugleich Arbeitsminister. Oft besuchte dieser Bruder die Bauern,dabei hat er sich seinen Wams vollgeknallt. Berthold war ein kleiner Drecksack.

      Manndick wrote:

      Ich hatte sogar ein Fahrrad im Stift,und das 14 Tage lang.
      Als mein Vater mich besucht hat sagte er zu mir, das ich in 8 Monaten wieder nach Hause darf,sonst wäre ich bestimmt mit den Fahrrad noch mal auf Walze gefahren. Richtung Unna bei Henry vorbei.


      Jo Horst, ein Fahrrad hatten etliche im Stift, damit fuhren Sie zu den Bauern. Im Hauptgebäude,rechts neben der Essenausgabe-Tür befand sich der Fahrradkeller ,sogar mit einen Luftkompressor fürs aufpumpen der Räder. Der Schappes hat an alles gedacht,so das die Räder für die Bauern-maloche immer bereit waren.Bruder Berthold war der Arbeitsvermittler,somit zugleich Arbeitsminister. Oft besuchte dieser Bruder die Bauern,dabei hat er sich seinen Wams vollgeknallt. Berthold war ein kleiner Drecksack.
      Mein Rad stand im gang, da wo die Maurerkolone ihre kau hatten.
      Da wo ich ausgeholfen habe hatte ich es Gut,es gab jeden tag eine Schachtel Zigaretten.
      weiß aber den Nahmen von den Mann der im Stift Maurermeister war nicht mehr,er war in Rente. und hat mit mir den Keller seiner Tochter in Appelhülsen tiefer gelegt.
      "Wer am Ende ist,kann von vorn anfangen,
      denn das Ende ist der Anfang von der anderen Seite."
      Mein Rad stand im gang, da wo die Maurerkolone ihre kau hatten.
      Da wo ich ausgeholfen habe hatte ich es Gut,es gab jeden tag eine Schachtel Zigaretten.
      weiß aber den Nahmen von den Mann der im Stift Maurermeister war nicht mehr,er war in Rente. und hat mit mir den Keller seiner Tochter in Appelhülsen tiefer gelegt.
      "Wer am Ende ist,kann von vorn anfangen,
      denn das Ende ist der Anfang von der anderen Seite."

      Manndick wrote:

      Weiß aber das er ein Kanten von Mann war,und ziemlich Groß.


      Jo Horst,er war aber ein ganz feiner Mensch,immer hilfsbereit und Korrekt.Übrigens,er war bei der Deutschen Kriegsmarine.
      Nach meiner Einweisung ins Interna nach Herford hat er gekündigt und sich selbstständig gemacht,ich habe Ihn immer mal wieder besucht.

      Manndick wrote:

      Weiß aber das er ein Kanten von Mann war,und ziemlich Groß.


      Jo Horst,er war aber ein ganz feiner Mensch,immer hilfsbereit und Korrekt.Übrigens,er war bei der Deutschen Kriegsmarine.
      Nach meiner Einweisung ins Interna nach Herford hat er gekündigt und sich selbstständig gemacht,ich habe Ihn immer mal wieder besucht.